Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Der neue Rugby-Chef in Luxemburg
Sport 2 Min. 23.07.2020
Exklusiv für Abonnenten

Der neue Rugby-Chef in Luxemburg

Jean-François Boulot ist erst seit zwei Wochen im Amt.

Der neue Rugby-Chef in Luxemburg

Jean-François Boulot ist erst seit zwei Wochen im Amt.
Foto: Lex Kleren
Sport 2 Min. 23.07.2020
Exklusiv für Abonnenten

Der neue Rugby-Chef in Luxemburg

David THINNES
David THINNES
"Wir wollen mit jedem Beteiligten zusammenarbeiten": Jean-François Boulot, neuer Präsident des Rugby-Verbandes, setzt auf Kontinuität.

Fast hätte Jean-François Boulot die Eröffnung des Stade de Luxembourg verpasst. Die Einladung war an den austretenden Vorstand des nationalen Rugby-Verbandes geschickt worden. Doch Boulot, neuer Präsident, schaffte es dennoch mit dem Generalsekretär und dem Finanzvorstand in Kockelscheuer anwesend zu sein. „Wir haben uns aber diskret zurückgehalten“, so der 55-jährige Franzose.

Jean-François Boulot, Sie sind erst seit kurzem Präsident des Rugby-Verbandes und haben bereits ein neues Stadion zur Verfügung ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Junges FLR-Team zahlt Lehrgeld
Luxemburgs Rugby-Nationalmannschaft hat ihr erstes EM-Spiel in der Conference 1 Nord deutlich mit 7:36 gegen den Gruppenfavoriten Tschechien verloren.
Kapitän Romain Kimmel und seine Mannschaftskollegen standen gegen Tschechien auf verlorenem Posten.
Referendum 2015: Integration durch Sport
Sicherer Rückhalt im Fußballtor, Vorbild im Tischtennis, Leistungsträger im Volleyball: Sportler mit ausländischen Wurzeln spielen in einigen Luxemburger Nationalmannschaften zum Teil wichtige Rollen.
Ni Xia Lian (l.) agierte bei den JPEE mit Sarah de Nutte im Doppel.