Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Der neue Rugby-Chef in Luxemburg
Sport 2 Min. 23.07.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Der neue Rugby-Chef in Luxemburg

Jean-François Boulot ist erst seit zwei Wochen im Amt.

Der neue Rugby-Chef in Luxemburg

Jean-François Boulot ist erst seit zwei Wochen im Amt.
Foto: Lex Kleren
Sport 2 Min. 23.07.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Der neue Rugby-Chef in Luxemburg

David THINNES
David THINNES
"Wir wollen mit jedem Beteiligten zusammenarbeiten": Jean-François Boulot, neuer Präsident des Rugby-Verbandes, setzt auf Kontinuität.

Fast hätte Jean-François Boulot die Eröffnung des Stade de Luxembourg verpasst. Die Einladung war an den austretenden Vorstand des nationalen Rugby-Verbandes geschickt worden. Doch Boulot, neuer Präsident, schaffte es dennoch mit dem Generalsekretär und dem Finanzvorstand in Kockelscheuer anwesend zu sein. „Wir haben uns aber diskret zurückgehalten“, so der 55-jährige Franzose.

Jean-François Boulot, Sie sind erst seit kurzem Präsident des Rugby-Verbandes und haben bereits ein neues Stadion zur Verfügung ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Rugby Club Luxembourg nimmt Fahrt auf
Das Training läuft wieder. Beim Rugby Club Luxembourg bereitet sich das Männerteam auf die Bundesligasaison vor. Ob die stattfindet, steht noch in den Sternen.
Seit einem knappen Monat trainieren die Spieler des Rugby Club Luxembourg wieder fast normal.
Rugby in Luxemburg: Mit Kraft und Köpfchen
Der ehemalige Exotensport Rugby erfreut sich auch in Luxemburg zunehmend an Interesse. Erst diese Woche nahm der luxemburgische Rugbyverband offiziell einen fünften Club auf - die Rugby Eagles Luxemburg in Kopstal.
Junges FLR-Team zahlt Lehrgeld
Luxemburgs Rugby-Nationalmannschaft hat ihr erstes EM-Spiel in der Conference 1 Nord deutlich mit 7:36 gegen den Gruppenfavoriten Tschechien verloren.
Kapitän Romain Kimmel und seine Mannschaftskollegen standen gegen Tschechien auf verlorenem Posten.