Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Dennis Huberty: Neustart in der Heimat
Sport 3 Min. 03.06.2020
Exklusiv für Abonnenten

Dennis Huberty: Neustart in der Heimat

Hohes Niveau: Dennis Huberty blickt auf eine schöne Zeit in Mainz zurück.

Dennis Huberty: Neustart in der Heimat

Hohes Niveau: Dennis Huberty blickt auf eine schöne Zeit in Mainz zurück.
Foto: David Schmitz
Sport 3 Min. 03.06.2020
Exklusiv für Abonnenten

Dennis Huberty: Neustart in der Heimat

Jan MORAWSKI
Jan MORAWSKI
Dennis Huberty ist bereits luxemburgischer Tischtennis-Nationalspieler, doch die BDO TT League kennt er noch nicht. Das wird sich in der nächsten Saison ändern.

Dennis Huberty ist in Luxemburgs Tischtennisszene alles andere als ein Unbekannter. Doch auf der größten Bühne des Landes hat sich der 21-Jährige bislang nicht präsentiert. Nun ist es so weit: Huberty ersetzt seinen Namensvetter Dennis Müller beim Serienmeister DT Düdelingen. „Ich hatte einige Angebote aus der ersten Liga, aber Düdelingen war schon immer mein Favorit“, erzählt der Nationalspieler, der seit 2014 zur Luxemburger Auswahl zählt.

Die Parallelen zwischen Huberty und Müller beschränken sich allerdings nicht auf den Vornamen: Beide schlugen oder schlagen für den deutschen Zweit- und Regionalligisten Mainz 05 auf, bei dem auch Luxemburgs Nationalspieler Luka Mladenovic unter Vertrag steht ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Scouting in Luxemburg: Digitale Revolution
Die Datenerfassung hat sich im Mannschaftssport rasant verändert. Das Scouting ist international bereits länger digitalisiert, doch auch hierzulande werden mittlerweile diverse Technologien ausprobiert.
Über Lionel Messi und die internationalen Fußballer findet man auf Internetseiten wie instatfootball.com alle Informationen.