Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Das Retro-Finale ist perfekt
Sport 27.01.2017 Aus unserem online-Archiv
Australian Open

Das Retro-Finale ist perfekt

Rafael Nadal steht im Finale der Australian Open.
Australian Open

Das Retro-Finale ist perfekt

Rafael Nadal steht im Finale der Australian Open.
Foto: AFP
Sport 27.01.2017 Aus unserem online-Archiv
Australian Open

Das Retro-Finale ist perfekt

Rafael Nadal steht im Finale der Australian Open. In einem Marathonmatch hat er den Bulgaren Grigor Dimitrow besiegt. Im Finale trifft er nun auf Roger Federer.

(dpa/sid) - Rafael Nadal hat bei den Australian Open das Finale der Tennis-Stars gegen Roger Federer erreicht. Der Weltranglistenneunte bezwang den Bulgaren Grigor Dimitrow (Weltranglistenposition: 15) am Freitag im Halbfinale 6:3, 5:7, 7:6 (7:5), 6:7 (4:7), 6:4. Nach 4.56' verwandelte derSpanier in der Rod-Laver-Arena seinen dritten Matchball, ließ sich danach feiern und steht erstmals seit Juni 2014 wieder in einem Major-Finale.

Für Nadal ist es das vierte Endspiel beim ersten Grand-Slam-Turnier der Saison, der 30-Jährige greift am Sonntag nach seinem 15. Grand-Slam-Titel. Dimitrow verpasste wie schon 2014 in Wimbledon sein erstes Finale bei einem der vier wichtigsten Turniere.

Der viermalige Australien-Sieger Federer (17) war bereits am Donnerstag gegen seinen Schweizer Landsmann Stan Wawrinka weitergekommen. Im Endspiel 2009 verlor er gegen Nadal.

Knapp sechs Jahre ist es her, dass sich der 30-jährige Nadal und der fünf Jahre ältere Federer im Endspiel eines Majors gegenüberstanden: Damals im Juni 2011 bei den French Open. In Roland Garros gewann Sandplatzexperte Nadal den Klassiker, den es bislang 34 Mal gegeben hat: 23 Mal siegte der Spanier, 11 Mal der Schweizer.

Im Endspiel der Frauen spielen am Samstag (9.30 Uhr Luxemburger Zeit) Serena Williams und ihre Schwester Venus im 28. Sister Act seit 1998 gegeneinander.

Die Männer spielen einen Tag später zu selben Zeit.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Am Donnerstag wurde der COSL-Elitekader für das Jahr 2017 vorgestellt. Ein paar neue Gesichter sind hinzugestoßen, viele mussten den Elitekader verlassen.
SPORT,Yann Hellers,BADMINTON CHAMPIONNAT INDIVIDUEL 08.02.2015 Robert Mann (TuS Wiebelskirchen)
Als Profi- und Nationalspieler, als Nationaltrainer oder als Verbandspräsident: Paul Philipp kennt den internationalen Fußball wie kein Zweiter in Luxemburg. Er begegnet vielen Reformen recht kritisch.
Fussball Rundtischgespraech der Jeunesse beim Kichechef in Capellen am 16.01.2016 Paul PHILIPP (Praesident der FLF)
Der Vorverkauf für das WM-Qualifikationsspiel gegen Frankreich beginnt am Freitag. Ab 9 Uhr werden die begehrten Eintrittskarten für das Fußballfest am 25. März im Stade Josy Barthel vergeben.
Antoine Griezmann und Olivier Giroud (r.) zählen zu den Stars der Fußballwelt.
Claude Michely im Interview
Jahrelang zeigte Claude Michely, dass in der nationalen Cyclocross-Szene kein Kraut gegen ihn gewachsen war. Auch lange nach seiner aktiven Karriere erinnert er sich gerne zurück.
Nach seinem Turniersieg in Sydney steht Gilles Muller als Nummer 28 der Weltrangliste besser da als jemals zuvor. Für die Australian Open kam der Coup allerdings ein paar Tage zu spät.
Gilles Muller of Luxembourg holds his trophy after beating Daniel Evans of Britain in the men's singles final match at the Sydney International tennis tournament in Sydney on January 14, 2017. / AFP PHOTO / Peter PARKS / IMAGE RESTRICTED TO EDITORIAL USE - STRICTLY NO COMMERCIAL USE