Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Das Problem mit den Spielerverträgen
Sport 4 Min. 31.03.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Das Problem mit den Spielerverträgen

Im Luxemburger Fußball gibt es zwei Arten von Verträgen.

Das Problem mit den Spielerverträgen

Im Luxemburger Fußball gibt es zwei Arten von Verträgen.
Foto: Shutterstock
Sport 4 Min. 31.03.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Das Problem mit den Spielerverträgen

Joe TURMES
Joe TURMES
Die Luxemburger Fußballvereine haben während der Corona-Pandemie mit finanziellen Problemen zu kämpfen. Die Dienstverträge vergrößern ihre Sorgen.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Das Problem mit den Spielerverträgen“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Das Problem mit den Spielerverträgen“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Fußballer hierzulande müssen sich weiter gedulden. Am Mittwoch verlängerte die FLF die Pause wegen der Corona-Pandemie bis zum 27. April.
Ball der FLF, Sebastien Thill legt sich den Ball zu einer Ecke zu recht, Eckball, Ecke, Symbolbild, Zierbild, Schmuckbild, Ball, Tatoo, Tattoo
/ Fussball BGL Ligue Luxemburg, 22. Spieltag, Saison 2018-2019 / 28.04.2019 /
UNA Strassen - FC Progres Niederkorn / 
Complexe sportif Jean Wirtz, Strassen /
Foto: Ben Majerus
Fußballer müssen aufpassen, wenn sie ihre Zukunft bereits frühzeitig schriftlich regeln. Dies wurde in einem Urteil des Bezirksgerichts Luxemburg deutlich. Es ging um den Fall Stefan Lopes.
Fabio Marochi, Präsident des FC Progrès Niederkorn, findet vor dem Derby gegen Differdingen deutliche Worte zum gegnerischen Trainer. Die Regeln im Luxemburger Fußball sind ihm ein Dorn im Auge.
Fussball Fabio MAROCHI Praesident des Progres Niederkorn am 13.07.2017