Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Live-Center: Niederlande, Senegal, USA und England im Achtelfinale
Sport 2 Min. 29.11.2022
Fußball

Live-Center: Niederlande, Senegal, USA und England im Achtelfinale

Christian Pulisic setzte das Siegertor für die USA ins Netz.
Fußball

Live-Center: Niederlande, Senegal, USA und England im Achtelfinale

Christian Pulisic setzte das Siegertor für die USA ins Netz.
Foto: AFP
Sport 2 Min. 29.11.2022
Fußball

Live-Center: Niederlande, Senegal, USA und England im Achtelfinale

Das 1:0 der USA gegen den Iran ist im Lichte großer politischer Brisanz kein Sieg wie jeder andere.

(dpa/sid) – Die Niederlande schlagen Gastgeber Katar mit 2:0 und beenden die Gruppe A auf Rang eins. Senegal sichert sich durch das 2:1 gegen Ecuador ebenfalls das Achtelfinalticket. England schlägt Wales mit 3:0 und steht ebenfalls im Achtelfinale.  Der „Große Satan“ USA verwehrt Iran den erstmaligen Einzug in die K.o.-Runde bei einer WM.


Oranje sichert sich ersten Gruppenrang

Der dreimalige Vize-Weltmeister Niederlande hat sich als Erster der Gruppe A für das Achtelfinale der WM in Katar qualifiziert. Im letzten Vorrundenspiel gewann Oranje im Al-Bayt-Stadion von Al-Khor gegen Gastgeber Katar mit 2:0. Die Mannschaft des Emirats hatte schon nach zwei Gruppenspielen alle Chancen auf das Weiterkommen verspielt.

Cody Gakpo (26.') und Frenkie de Jong (49.') erzielten die Tore für die Elf von Bondscoach Louis van Gaal. Die Katarer schieden mit drei Vorrunden-Niederlagen sang- und klanglos aus, auch gegen Ecuador (0:2) und Senegal (1:3) hatten sie bereits verloren.

Die Niederländer gewinnen das letzte Gruppenspiel.
Die Niederländer gewinnen das letzte Gruppenspiel.
Foto: AFP

Senegal erstmals seit 2002 im WM-Achtelfinale

Die senegalesische Nationalmannschaft hat erstmals seit 2002 das Achtelfinale erreicht. Der Afrikameister zog am Dienstag durch ein 2:1 gegen Ecuador als Zweiter der Gruppe A in die Runde der besten 16 in Katar ein.

Ismaila Sarr (44.', Foulelfmeter) und Kalidou Koulibaly (70.') erzielten vor 44.569 Zuschauern im Khalifa-International-Stadion die Treffer für das Team von Nationalcoach Aliou Cissé. Ecuador, für das Moises Caicedo (67.') zwischenzeitlich ausgeglichen hatte, war bei einer Weltmeisterschaft bislang nur 2006 in einer K.-o.-Runde dabei.

Enner Valencia (l.) ist mit Ecuador ausgeschieden.
Enner Valencia (l.) ist mit Ecuador ausgeschieden.
Foto: AFP

USA nach Sieg gegen Iran im Achtelfinale

Der "Große Satan" USA hat der Fußball-Nationalmannschaft des Iran den erstmaligen Einzug in die K.o.-Runde bei einer WM verwehrt. Begleitet von den schweren Unruhen im eigenen Land verspielte "Team Melli" seine gute Ausgangsposition in der Gruppe B und verlor das politisch brisante "Endspiel" um den Einzug ins Achtelfinale mit 0:1 (0:1). Als Gruppenzweiter hinter England treffen nun die Amerikaner am Samstag auf die Niederlande.

Christian Pulisic kickte den Ball am iranischen Torwart Alireza Beiranvand vorbei ins Netz.
Christian Pulisic kickte den Ball am iranischen Torwart Alireza Beiranvand vorbei ins Netz.
Foto: AFP

Matchwinner für die USA, Hauptgastgeber der WM 2026, war Christian Pulisic. Der ehemalige Dortmunder erzwang in der starken ersten Halbzeit seiner Mannschaft das Siegtor (38.). Dass er und seine Mannschaft dennoch um den benötigten Sieg zittern mussten, lag vor allem an ihrer Abschlussschwäche. Ein Treffer von Tim Weah (45.+7) wurde wegen Abseits nicht anerkannt.

Die USA mussten nach zwei Unentschieden unbedingt gewinnen, um sich auch bei ihrer dritten WM-Teilnahme seit 2010 für das Achtelfinale zu qualifizieren. Sie traten entsprechend engagiert auf, und sie hatten schon früh gute Chancen. Doch erst Pulisic brachte den Ball mit großem Körpereinsatz über die Linie. Dabei verletzte sich der Angreifer, nach der Pause kam er nicht mehr zurück.    

England erreicht Achtelfinale

Die englische Fußball-Nationalmannschaft hat das Achtelfinale erreicht. Das Team von Gareth Southgate besiegte Wales im britischen Bruderduell mit 3:0 (0:0) und trifft als Sieger der Gruppe B in der Runde der letzten 16 am Sonntag auf den Senegal.  


Alles zur WM in Katar
In unserem Dossier finden Sie alle Hintergrundstorys, Berichte und Informationen zur Fußball-Weltmeisterschaft.

Marcus Rashford (50., 68.) und Phil Foden (51.) trafen im Ahmad-bin-Ali-Stadion in Ar-Rayyan für die Three Lions. 

Für Wales ist das Turnier hingegen beendet. Das Team um Kapitän Gareth Bales beendete die Gruppenphase mit nur einem Punkt (1:1 gegen die USA) auf dem letzten Platz.  

Marcus Rashford (r.) beim ersten Torschuss.
Marcus Rashford (r.) beim ersten Torschuss.
Foto: AFP


Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.