Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Die letzten Achtelfinalisten stehen fest
Sport 3 Min. 02.12.2022
Fußball-WM

Die letzten Achtelfinalisten stehen fest

Die Schweizer Fans in Doha feiern Remo Freuler für seinen Treffer zum 3:2.
Fußball-WM

Die letzten Achtelfinalisten stehen fest

Die Schweizer Fans in Doha feiern Remo Freuler für seinen Treffer zum 3:2.
Foto: AFP
Sport 3 Min. 02.12.2022
Fußball-WM

Die letzten Achtelfinalisten stehen fest

Südkorea legt gegen Portugal eine sehenswerte Aufholjagd hin und lässt Uruguay weinen. Die Schweiz behält gegen Serbien die Oberhand.

(dpa/sid) - Bei der Fußball-WM in Katar fielen an diesem Freitag die letzten Entscheidungen in der Gruppenphase. Die Resultate im Überblick.

Uruguay gewinnt und fliegt trotzdem raus

Luis Suarez ist für Ghana schon wieder zum Schreckgespenst geworden – genutzt hat es allerdings auch Uruguay nichts. Der zweimalige Weltmeister aus Südamerika und die Black Stars sind in der WM-Vorrunde ausgeschieden. Den Urus nutzte das 2:0 im direkten Duell nichts, weil im Parallelspiel Südkorea die bereits für das Achtelfinale qualifizierten Portugiesen schlug.

Anders als 2010 weinte diesmal Luis Suarez.
Anders als 2010 weinte diesmal Luis Suarez.
Foto: AFP

Zwölf Jahre nach dem Skandalspiel von Johannesburg, das Suarez beim Gegner zur persona non grata gemacht hatte, sorgte Giorgian de Arrascaeta (26.', 32.') im Al-Janoub-Stadion für klare Verhältnisse – jeweils auf Vorlage von Suarez. Ghanas Kapitän Andre Ayew hatte kurz zuvor einen Foulelfmeter vergeben (21.').

Somit wurde es für die Ghanaer nichts mit der Revanche für das bittere Viertelfinal-Aus bei der WM 2010 in Südafrika, als Suarez in der Verlängerung mit einem Handspiel auf der Linie Ghanas Tor zum 2:1 verhindert hatte. Asamoah Gyan hatte den folgenden Strafstoß verschossen, ehe die Afrikaner im Elfmeterschießen ausschieden.

Südkorea schlägt Portugal und wird Gruppenzweiter

Südkorea ist Gruppensieger Portugal ins Achtelfinale gefolgt. Die Asiaten gewannen am Freitag das Duell gegen den Europameister von 2016 mit 2:1 und sicherten sich damit in der Gruppe H Rang zwei vor dem punktgleichen Rivalen Uruguay (beide 4), der sich gegen Ghana mit 2:0 durchsetzte. Bei gleicher Tordifferenz gaben die mehr geschossenen Tore den Ausschlag für Südkorea. 

Südkoreas Jubel kannte nach dem Erreichen des Achtelfinales keine Grenzen.
Südkoreas Jubel kannte nach dem Erreichen des Achtelfinales keine Grenzen.
Foto: AFP

Vor 44.097 Zuschauern in Al-Rajjan brachte Ricardo Horta die bereits zuvor für die K.-o.-Phase qualifizierten Portugiesen um Superstar Cristiano Ronaldo in der 5. Minute in Führung. Young-Gwon Kim (27.') und Hee-Chan Hwang (90. + 2.') drehten die Partie für den Außenseiter. 

Schweiz triumphiert gegen Serbien

Die Schweiz hat sich als letzte Mannschaft für das Achtelfinale in Katar qualifiziert. Das Team von Nationaltrainer Murat Yakin setzte sich am Freitag 3:2 gegen Serbien durch und zog hinter Brasilien als Zweiter der Gruppe G in die K.-o.-Phase ein. Dort treffen die Eidgenossen auf Portugal.

Breel Embolo (7) trug sich erneut in die Torschützenliste ein.
Breel Embolo (7) trug sich erneut in die Torschützenliste ein.
Foto: AFP

Xherdan Shaqiri (20.'), Breel Embolo (44.') und Remo Freuler (48.') erzielten vor 41.378 Zuschauern im Stadion 974 die Tore der Schweizer, die zum dritten Mal in Folge die Vorrunde überstanden. Serbien, für das in einer unterhaltsamen Partie Aleksandar Mitrovic (26.') und Dusan Vlahovic (35.') erfolgreich waren, kam bei einer Weltmeisterschaft noch nie über die Gruppenphase hinaus. 

Kamerun feiert nutzlosen Sieg gegen Brasiliens B-Elf 

Die Rekordserie des fünfmaligen Fußball-Weltmeisters Brasilien ist gerissen. Ohne den verletzten Superstar Neymar und die meisten Stammspieler verlor der Topfavorit zum Vorrundenabschluss gegen Kamerun mit 0:1 und kassierte die erste Niederlage in der WM-Gruppenphase nach 17 Spielen.

Dennoch behauptete die bereits zuvor qualifizierte Selecao die Tabellenführung in der Gruppe G und geht zum elften Mal in Folge als Gruppensieger in die zweite Turnierphase. Gegner im Achtelfinale ist am Montag (20 Uhr) Südkorea.

Vincent Aboubakar traf für Kamerun und musste unmittelbar darauf vom Feld.
Vincent Aboubakar traf für Kamerun und musste unmittelbar darauf vom Feld.
Foto: AFP

Kamerun beendete dank des Treffers von Kapitän Vincent Aboubakar (90. + 2.') zwar eine Serie von neun WM-Spielen ohne Sieg, schied aber zum sechsten Mal in Folge bereits nach der Vorrunde aus. Der Torschütze sah nach seinem Treffer noch die Gelb-Rote Karte, nachdem er sich bei seinem Jubel das Trikot ausgezogen hatte. 

Das Achtelfinale bei der WM in Katar

  • Samstag: Niederlande - USA (16 Uhr), Argentinien - Australien (20 Uhr)
  • Sonntag: Frankreich - Polen (16 Uhr), England - Senegal (20 Uhr)
  • Montag: Japan - Kroatien (16 Uhr), Brasilien - Südkorea (20 Uhr)
  • Dienstag: Marokko - Spanien (16 Uhr), Portugal - Schweiz (20 Uhr)

 

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Von den Olympischen Spielen in Nazi-Deutschland über die "Black Lives Matter"-Bewegung bis hin zur Fußball-WM in Katar: Ein fotografischer Rückblick.
Tommie Smith and John Carlos, gold and bronze medalists in the 200-meter run at the 1968 Olympic Games, engage in a victory stand protest against unfair treatment of blacks in the United States. With heads lowered and black-gloved fists raised in the black power salute, they refuse to recognize the American flag and national anthem. Australian Peter Norman is the silver medalist.
In unserer Kolumne „Kator“ sammeln „Wort“-Redakteure und -Autoren ihre persönlichen Gedanken rund um die Fußball-WM in Katar.
In unserem Dossier finden Sie alle Hintergrundstorys, Berichte und Informationen zur Fußball-Weltmeisterschaft.