Wählen Sie Ihre Nachrichten​

COSL ist optimistisch
Sport 10 17.06.2016 Aus unserem online-Archiv
Vorstellung des Olympiateams

COSL ist optimistisch

Sport 10 17.06.2016 Aus unserem online-Archiv
Vorstellung des Olympiateams

COSL ist optimistisch

Kevin ZENDER
Kevin ZENDER
50 Tage vor Beginn der Olympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro wurde die Luxemburger Delegation vor - zumindest ein Teil davon. Die Zahl der qualifizierten Athleten dürfte noch ansteigen.

(LS) - Sieben, acht, neun oder gar zehn Sportler? Noch steht nicht zu 100 Prozent fest, welche Luxemburger Athleten bei den Olympischen Spielen vom 5. bis 21. August in Rio de Janeiro (BRA) mit von der Partie sein werden. Dennoch stellte das „Comité Olympique et Sportif Luxembourgeois“ (COSL) bereits am Donnerstagabend – exakt 50 Tage vor dem Auftakt des weltweit größten Sportereignisses – in den Räumlichkeiten der „Lalux“ in Leudelingen die Luxemburger Delegation vor.

Laurent Carnol, Charline Mathias und Raphaël Stacchiotti waren präsent; Ni Xia Lian musste krankheitsbedingt passen, Christine Majerus und Gilles Muller waren bei Wettkämpfen im Ausland engagiert und konnten ebenfalls nicht anreisen. Wer bei den Männern im Radsport antritt, ist noch nicht bekannt, genauso wenig, wer als zweite Frau neben Majerus in Rio an den Start gehen darf. Hier fällt die definitive Entscheidung erst Anfang Juli.


Nahe an der Qualifikation

Das COSL gab sich resolut positiv, dass die aktuelle Zahl noch weiter anwächst. Recht nahe an einer Qualifikation sind nämlich Bob Bertemes, Charel Grethen und Julie Meynen, die ebenfalls eingeladen – und bereits eingekleidet – waren. Auch hier bleiben noch einige wenige Wochen Zeit, um die entsprechenden Normen zu knacken. Es gilt also, die Daumen zu drücken!


Yonas Kinde ist zwar nicht Mitglied des „Team Lëtzebuerg“, war gestern Abend aber ebenfalls eingeladen. Der gebürtige Äthiopier, der als Flüchtling in Luxemburg lebt, besitzt eine Lizenz beim Luxemburger Leichtathletikverband und trainiert quasi ausschließlich hierzulande. In Rio tritt er im Team der Flüchtlinge an. Als Teil der Luxemburger Sportlerfamilie gehöre auch er 
zur Vorstellung, so das COSL.

Vor der offiziellen Teampräsentation hatte der Großherzog das Luxemburger Olympiateam übrigens empfangen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Unterstützung für die besten Sportler
Die Bekanntgabe der beiden COSL-Leistungskader ist stets ein spannender Augenblick. Athleten, die ausscheiden, haben für die Entscheidungen des Luxemburger NOKs aber nicht immer volles Verständnis.
Charline Mathias, lors du 800m a Rio de Janeiro, le 17 Aout 2016. Photo: Chris Karaba
Jeff Bauer hat in Luxemburg Basketball gespielt und auch sonst schon jede Menge Sportarten ausprobiert. Vor einiger Zeit hat er der US-Amerikaner das Luxemburger Skeleton-Nationalteam gegründet und auch sonst ein verrücktes Leben.
Olympia kompakt: Unser Blog von den Spielen aus Rio de Janeiro bündelt alle Nachrichten der Luxemburger Athleten.
Charel Grethen belegte Platz 38 von 54.
Olympisches 800-m-Rennen der Frauen
Mit Charline Mathias hat sich seit 20 Jahren endlich wieder eine Luxemburger Leichtathletin für die Olympischen Sommerspiele qualifiziert. Die 800-m-Läuferin erfüllt sich am Mittwoch einen Kindheitstraum.
Das Nationale Olympische Komittee (COSL) hat entschieden und zwei weitere Sportler für die Olympischen Spiele in Rio nominiert. Ein dritter Platz ist gesichert, jedoch noch nicht vergeben. Insgesamt werden zehn luxemburgische Sportler nach Rio fahren.
Fränk Schleck (Trek-Segafredo) hat noch ein Olympia-Ticket ergattert