Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Corona-Virus hat Sportwelt im Griff
Sport 3 Min. 10.03.2020

Corona-Virus hat Sportwelt im Griff

Corona-Virus hat Sportwelt im Griff

Foto: AFP
Sport 3 Min. 10.03.2020

Corona-Virus hat Sportwelt im Griff

Das Corona-Virus diktiert immer mehr die Sportwelt: Geisterspiele und Diskussionen um Spielabsagen im Fußball. IOC-Präsident Bach versucht zu beruhigen.

(sid/dpa) - Das Corona-Virus nimmt immer mehr auf nationale und internationale Sportveranstaltungen. Am Montagabend wurde bekanntlich das Basketball-Pokalfinale in Luxemburg abgesagt.

In Deutschland gibt es nun eine Premiere: Das rheinische Derby  in der Fußball-Bundesliga zwischen Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Köln am Mittwoch (18.30 Uhr) wird ohne Publikum ausgetragen. Diese Entscheidung gab die Stadt Mönchengladbach am Dienstag bekannt. Damit reagieren die Behörden auf die Ausbreitung des Corona-Virus.

Auch das Revierderby in der Fußball-Bundesliga zwischen Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 an diesem Samstag soll ohne Zuschauer stattfinden.

Das Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League zwischen dem spanischen Fußballmeister FC Barcelona und der SSC Neapel am 18. März findet unterdessen auch ohne Zuschauer statt. Das teilten die Katalanen am Dienstag mit.

EM in Gefahr?

Die Ausbreitung der Corona-Virus-Epidemie sorgt für zunehmende Spekulationen um eine mögliche Verschiebung der Fußball-EM um ein Jahr in den Sommer 2021 und eine Aussetzung der Champions League und Europa League. Drei Monate vor dem geplanten EM-Start am 12. Juni in Rom wird das Playoff-Spiel am 26. März zwischen der Slowakei und Irland unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden, wie der slowakische Verband am Dienstag mitteilte. Es ist eines von vier Ausscheidungsduellen um die noch vakanten vier Turnierplätze. Für die Partie zwischen Bosnien-Herzegowina gegen Nordirland wurde der Ticketverkauf vorerst gestoppt.


TOPSHOT - People stand next to barriers set up to prevent contact between players and supporters amid fear of Covid-19 (novel Coronavirus) at the Parc des Princes stadium in Paris, on February 29, 2020 before the Ligue 1 football match between Paris Saint-Germain and Dijon. (Photo by FRANCK FIFE / AFP)
Champions League: Geisterspiel in Paris
Achtelfinale ohne Zuschauer. Wegen der Corona-Virus-Epidemie dürfen am Mittwoch keine Zuschauer zum Duell zwischen Paris SG und dem BVB.

Wie mehrere internationale Medien am Dienstag berichten, wächst derweil der Druck auf UEFA-Chef Aleksander Ceferin, sogar eine Turnierverschiebung vorzunehmen. Hintergrund ist die Sorge nationaler Verbände und Ligen, dass sie ihre Meisterschaftswettbewerbe nicht wie geplant bis Mitte Mai beenden können. Die UEFA wies am Dienstag alle Gerüchte zurück. „Die EURO 2020 startet am 12. Juni 2020 in Rom. Die UEFA steht bezüglich des Coronavirus und seiner Entwicklung mit den zuständigen internationalen und lokalen Behörden in Kontakt. Der geplante Zeitplan muss nicht geändert werden. Das Thema wird ständig überprüft“, hieß es auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur.

Die 51 EM-Spiele sind für den 12. Juni bis 12. Juli in zwölf Ländern geplant. Je vier davon in Gruppenphase und Viertelfinale in Rom und München. Weitere Spielorte sind Amsterdam, Kopenhagen, Bilbao, St. Petersburg, Bukarest, Budapest, Baku, Glasgow, Dublin und London, wo unter anderem auch beide Halbfinals und das Endspiel angesetzt sind. 

Bach wendet sich an die Athleten

Der italienische Fußballverband (FIGC) will indes am Dienstag darüber beraten, wie es angesichts der Einschränkungen mit der laufenden Fußballsaison weiter gehen soll. Präsident Gabriele Gravina habe zu einer Telefonkonferenz eingeladen, hieß es in einer Mitteilung. Wegen der Ausbreitung des Corona-Virus hat Italien sämtliche Sportveranstaltungen im Land bis zum 3. April ausgesetzt. Das betrifft auch den Spielbetrieb der Serie A. 

Das Sportereignis des Jahres findet in 136 Tagen in Tokio statt. IOC-Präsident Thomas Bach hat sich vor dem geplanten Olympia-Start an die Athleten auf der ganzen Welt gewandt. Er könne trotz der anhaltenden Krise durch die Verbreitung des Corona-Virus „versichern, dass sich das IOC voll und ganz für erfolgreiche Olympische Spiele 2020 in Tokio einsetzt, die ab dem 24. Juli 2020 beginnen“, schrieb Bach in einem Brief am vergangenen Donnerstag, der auch online nachzulesen ist. Weiter führte er aus: „Leider sind wir alle wegen des Coronavirus besorgt. Selbstverständlich war das Corona-Virus in den letzten zwei Tagen auch ein zentrales Thema bei den Diskussionen des IOC-Vorstands.“


The Olympic Rings are pictured at the International Olympic Committee (IOC) headquarters in Lausanne on March 3, 2020. - The COVID-19 which has already killed more than 3000 people in the World will be at the center of a meeting of the International Olympic Committee (IOC) on March 3 and 4, 2020 in Lausanne less than five months before the opening ceremony of the Olympics in Tokyo. (Photo by Fabrice COFFRINI / AFP)
Olympische Spiele könnten verschoben werden
Die Olympischen Spiele in Tokio könnten wegen des Corona-Virus zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Jahr als geplant ausgetragen werden. Eine Verlegung ins kommende Jahr scheint unrealistisch.

Bach dankte den Athleten aufgrund der derzeit schwierigen Situation auch für ihre Flexibilität. „Einige von euch mussten ihre Wettkampf-, Trainings- und Reisepläne aufgrund von Änderungen bei den Austragungsorten und Reisebeschränkungen ändern“, schrieb Bach und ergänzte: „Ich versichere dir, dass das IOC weiterhin intensiv mit den NOKs und den Internationalen Verbänden zusammenarbeitet, um Lösungen für diese Herausforderungen zu finden und unter den gegebenen Umständen eine faire olympische Qualifikation zu gewährleisten.“

Der frühere Fechter ließ in seinen Zeilen keinen Zweifel daran, dass die Sommerspiele in Japan wie geplant stattfinden und ermutigte die Sportler, weiter hart für ihren sportlichen Traum zu arbeiten.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Corona: Berechtigte „Hysterie"
Die Öffentlichkeit ist verwirrt. Ist Covid jetzt gefährlich oder nicht? Und sind drastische Maßnahmen angemessen? Eine Analyse von LW-Korrespondent Felix Lee.
(FILES) This file handout illustration image obtained February 3, 2020, courtesy of the Centers for Disease Control and Prevention, and created at the Centers for Disease Control and Prevention (CDC), reveals ultrastructural morphology exhibited by the novel coronavirus, COVID-19. - American health authorities said February 25, 2020 they ultimately expect the novel coronavirus to spread in the United States and are urging local governments, businesses, and schools to develop plans like canceling mass gatherings or switching to teleworking. The comments mark a significant escalation in the level of threat being conveyed to the US public and come amid fears of a pandemic, as the disease has taken root in several countries outside China, including Iran, Italy, Japan, Singapore, South Korea, Taiwan and Thailand. (Photo by Lizabeth MENZIES / Centers for Disease Control and Prevention / AFP) / RESTRICTED TO EDITORIAL USE - MANDATORY CREDIT "AFP PHOTO /CENTERS FOR DISEASE CONTROL AND PREVENTION/ALISSA ECKERT/HANDOUT " - NO MARKETING - NO ADVERTISING CAMPAIGNS - DISTRIBUTED AS A SERVICE TO CLIENTS
Olympische Spiele könnten verschoben werden
Die Olympischen Spiele in Tokio könnten wegen des Corona-Virus zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Jahr als geplant ausgetragen werden. Eine Verlegung ins kommende Jahr scheint unrealistisch.
The Olympic Rings are pictured at the International Olympic Committee (IOC) headquarters in Lausanne on March 3, 2020. - The COVID-19 which has already killed more than 3000 people in the World will be at the center of a meeting of the International Olympic Committee (IOC) on March 3 and 4, 2020 in Lausanne less than five months before the opening ceremony of the Olympics in Tokyo. (Photo by Fabrice COFFRINI / AFP)
Unsichtbare Bedrohung
Der Umgang mit dem Corona-Virus pendelt zwischen "alles im Griff" und "außer Kontrolle". Neben der Bedrohung für die Gesundheit ist eine andere Entwicklung noch nicht absehbar.
A London Underground sign is reflected in the sunglasses of a tourist, wearing surgical face mask in central London on March 2, 2020. - Britain's Prime Minister Prime Minister on Monday chaired an emergency COBRA meeting on the coronavirus outbreak, after the number of confirmed cases of COVID-19 in the United Kingdom rose to 36. (Photo by DANIEL LEAL-OLIVAS / AFP)