Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Corona-Verstöße: Dortmund räumt Fehler ein
Sport 22.02.2021 Aus unserem online-Archiv

Corona-Verstöße: Dortmund räumt Fehler ein

Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke (r.) setzt nach den Vorkommnissen auf den Dialog.

Corona-Verstöße: Dortmund räumt Fehler ein

Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke (r.) setzt nach den Vorkommnissen auf den Dialog.
Foto: dpa
Sport 22.02.2021 Aus unserem online-Archiv

Corona-Verstöße: Dortmund räumt Fehler ein

Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat Verstöße seiner Mannschaft gegen die Corona-Bestimmungen eingeräumt. Doch er warb gleichzeitig um Verständnis.

(dpa) - Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat die Jubelbilder der BVB-Spieler nach dem Derbysieg gegen den FC Schalke 04 verteidigt. „Stellen Sie sich doch mal vor, die Mannschaft fährt nach dem Triumph heim, die Fans stehen jubelnd draußen und unsere Spieler sitzen wie Wachsfiguren ohne Mimik und Gestik drinnen im Bus. Das kann es ja auch nicht sein“, sagte der 61-Jährige im Interview mit Sport1 und ergänzte: „Dennoch müssen wir uns alle an Regeln halten!“

Vor dem Trainingsgelände des Dortmunder Fußball-Bundesligisten kam es am Samstagabend zu einer Ansammlung größerer Fan-Gruppen. Der BVB räumte nach den Jubelfeiern Verstöße gegen die Corona-Regeln ein. Auch die Spieler feierten im Bus ohne Masken und filmten dies „im Überschwang“, wie der Club mitteilte. 

Video auf Instagram veröffentlicht

Auf einem Video, das auf dem Account von Mahmoud Dahoud auf Instagram zeitweise veröffentlicht worden war, war zu sehen, wie Marco Reus, Erling Haaland, Emre Can & Co. hinter der Frontscheibe Fans zujubelten, die sie mit Pyro in Empfang nahmen. Die Spieler sangen BVB-Lieder und skandierten „Derbysieger“. Das mehr als zehnminütige Video wurde in der Nacht zu Sonntag wieder gelöscht.

„Wichtig ist aber, und das möchte ich an dieser Stelle auch noch mal unterstreichen, dass kein Spieler aus dem Bus rausgegangen ist und mit den Fans gefeiert hat“, betonte Watzke nun bei Sport1. Eine Strafe durch die Deutsche Fußball-Liga werde der BVB akzeptieren und seine Lehren aus dem Fall ziehen, sagte Watzke: „Wir werden den Fall aufarbeiten und mit der Polizei und allen Beteiligten dafür sorgen, dass so etwas nicht nochmal vorkommt. Wir tragen als Borussia Dortmund eine große Verantwortung. Wir entschuldigen uns aufrichtig dafür.“

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Der Dortmunder Coach Peter Bosz steht vor dem Derby gegen Schalke 04 stark unter Druck. Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke fordert von der Mannschaft Mut und Entschlossenheit.
Trainer Peter Bosz muss um seinen Job bangen.
Kommentar zu Mario Götze
Die Rückkehr von Fußballer Mario Götze zu Borussia Dortmund soll laut übereinstimmenden Medienberichten fix sein. Die LW-Redakteure Daniel Wampach und Jan Morawski haben dazu unterschiedliche Meinungen - ein Pro und Contra.
Luxemburger Reaktion zu Klopps Vertragsauflösung
Eine Ära geht zu Ende. Jürgen Klopp ist in der kommenden Saison nicht mehr Trainer von Borussia Dortmund. Ein Schock für die Fans, die seit sieben Jahren hinter Klopp standen. Auch für Steve Klein, Vorstandsmitglied des größten luxemburgischen BVB-Fanclubs.
Das Dortmunder Märchen hat ein Ende: Jürgen Klopp gibt seinen Trainerstuhl beim BVB frei.