Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Contador attackiert, Valverde reagiert
Sport 1 10.04.2014

Contador attackiert, Valverde reagiert

Alberto Contador führt die Gesamtwertung weiterhin an.

Contador attackiert, Valverde reagiert

Alberto Contador führt die Gesamtwertung weiterhin an.
Foto: AFP
Sport 1 10.04.2014

Contador attackiert, Valverde reagiert

Wout Poels (NL) hat am Donnerstag die vierte Etappe der Baskenland-Rundfahrt gewonnen, während Alberto Contador (E) zwar attackierte, jedoch 2" auf seinen Verfolger Alejandro Valverde (E) einbüßte.

(jg) - Wout Poels (NL) hat seiner Mannschaft Omega Pharma-Quick Step am Donnertstag den zweiten Tagessieg bei der diesjährigen Baskenland-Rundfahrt beschert - den insgesamt 19. Erfolg des belgischen ProTeams in dieser Saison. Der 26-Jährige gewann die 4. Etappe über 151 km von Vitoria-Gasteiz nach Eibar (Arrate) und feierte ebenso wie sein Teamkollege Tony Martin (D), der am Dienstag erfolgreich war, seinen ersten Saisonsieg.

Poels hatte sich am letzten Anstieg des Tages (Kat. 1 / 7km à 6,7 Prozent) aus der Gruppe aller Favoriten abgesetzt und behauptete in der abschließenden zwei Kilometer langen Abfahrt zum Ziel eine Sekunde Vorsprung auf Samuel Sanchez (E/BMC) und Alejandro Valverde (E/Movistar).

Alberto Contador (E/Tinkoff-Saxo) attackierte im Schlussanstieg mehrere Male vergeblich - Valverde ließ sich nicht abschütteln. Im Finale büßte der Gesamtführende gar noch zwei Sekunden auf Valverde ein und führt nun noch mit 12" Vorsprung auf seinen Landsmann die Gesamtwertung an.

Verlierer des Tages war Michael Kwiatkowski (Omega Pharma-Quick Step). Der Polnische Meister büßte als Fünfzehnter zehn Sekunden auf seinen Teamkollegen Poels und sieben auf Contador ein und fiel im Gesamtklassement von Platz drei auf Rang sieben zurück, bei nun 41" Rückstand auf den Madrilenen. 

Jungels im Gruppetto

Im Tagesklassement landete auch keiner der vier im Rennen verbliebenen Luxemburger ganz vorne. Ben Gastauer animierte das Rennen zwar bis 10,8 km vor dem Ziel in einer Spitzengruppe, letztlich erreichte der Profi des Ag2r-La Mondiale-Teams das Ziel allerdings als 60. mit 8'36" Rückstand. Bester FSCL-Fahrer war einmal mehr Fränk Schleck. Zwar musste auch er die Spitzenfahrer 5,5 km vor dem Ziel ziehen lassen, als 33. (2'14") hielt er den Rückstand aber noch in Grenzen. Andy Schleck wurde 70. (10'04"), während Bob Jungels das Ziel als 114. (22'18") innerhalb des Gruppettos erreichte.

In der Gesamtwertung liegt Fränk Schleck zwei Tage vor Abschluss der Rundfahrt auf dem ordentlichen 28. Platz (5'36"), Gastauer ist 45. (15'45"), Andy Schleck 62. (22'45") und Jungels 92. (36'50").

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.