Wählen Sie Ihre Nachrichten​

City unter Druck, Liverpool zuversichtlich
Sport 17.04.2019

City unter Druck, Liverpool zuversichtlich

Manchester Citys Torjäger Sergio Agüero soll im Rückspiel gegen Tottenham für die nötigen Tore sorgen.

City unter Druck, Liverpool zuversichtlich

Manchester Citys Torjäger Sergio Agüero soll im Rückspiel gegen Tottenham für die nötigen Tore sorgen.
Foto: AFP
Sport 17.04.2019

City unter Druck, Liverpool zuversichtlich

Drei Premier-League-Clubs kämpfen am Mittwoch um den Einzug ins Halbfinale der Fußball-Champions-League. Dabei könnte es einen Favoriten erwischen.

(dpa) - Im Viertelfinale der Champions League steht die Woche der Entscheidung an. Trainer Pep Guardiola peilt mit Manchester City in dieser Saison vier Titel an. In der Königsklasse muss sein Team dafür im englischen Duell gegen Tottenham Hotspur einen Rückstand aufholen. ManCitys Premier-League-Konkurrent FC Liverpool geht zuversichtlich ins Rückspiel beim FC Porto. Beide Begegnungen beginnen um 21 Uhr.


Tottenham Hotspur's South Korean striker Son Heung-Min celebrates scoring the opening goal during the UEFA Champions League quarter-final first leg football match between Tottenham Hotspur and Manchester City at the Tottenham Hotspur Stadium in north London, on April 9, 2019. (Photo by Ian KINGTON / AFP)
Son lässt Tottenham jubeln
Im Viertelfinale der Fußball-Champions-League gehen Liverpool und Tottenham mit einem Vorteil ins Rückspiel. Trainer Pep Guardiola ist bedient.

135 Mal trafen ManCity und die Spurs schon aufeinander, die Bilanz ist nahezu ausgeglichen. 53 Mal gewann Manchester, 31 Spiele endeten unentschieden, 52 Mal siegte Tottenham - zuletzt im Hinspiel vor einer Woche mit 1:0. Stürmerstar Kane musste dabei verletzt ausgewechselt werden und fehlt im Rückspiel. Son ließ die Spurs jubeln, nachdem Keeper Lloris zuvor einen Strafstoß von City-Stürmer Agüero pariert hatte.

Vor dem Rückspiel appellierte Pep Guardiola an die Unterstützung des Publikums. „Ich will morgen sehen, ob die Fans auch ins Halbfinale wollen“, sagte er. Der Erwartungsdruck ist hoch. Darauf angesprochen wurde Guardiola sarkastisch. „Ich muss gewinnen“, sagte er. „Der Vorsitzende hat gesagt, ich muss die Champions League drei Mal hintereinander gewinnen.“ Auch wenn das nicht ernst gemeint war - ein vorzeitiges Aus wäre eine riesige Enttäuschung vor Manchester City.

Königsklasse vs. Meisterschaft

Der FC Porto ist einer der Lieblingsgegner des FC Liverpool. Drei Mal trafen die Teams im Europapokal aufeinander, drei Mal kamen die Reds weiter, zuletzt im vergangenen Jahr im Achtelfinale. Da genügte der Elf von Trainer Jürgen Klopp im Rückspiel ein 0:0, weil die Reds Porto zuhause mit 5:0 abgefertigt hatten. „Wir haben natürlich von der letzten Saison gute Erinnerung an Porto“, sagte Verteidiger Alexander-Arnold, „also hoffen wir, dass wir da hinfahren und das wiederholen können.“

Jürgen Klopp freut sich auf das Duell mit dem Lieblingsgegner.
Jürgen Klopp freut sich auf das Duell mit dem Lieblingsgegner.
Foto: dpa

Auch jetzt würde Liverpool nach einem 2:0 im Hinspiel ein torloses Remis zum Weiterkommen reichen. Doch darauf wird es Trainer Klopp, der von „einer schweren und interessanten Aufgabe“ spricht, nicht ankommen lassen. Spekulationen, sein Team könne die Königsklasse zugunsten der Meisterschaft abschenken, wies er mehrfach zurück. Auch jetzt kündigte er an: „Wir gehen dorthin, um das Spiel zu gewinnen, das ist der Plan. Es ist nicht einfach, das wissen wir, aber wir sollten nicht an etwas anderes denken, denn das ist immer das Ziel.“


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Messi zaubert, Amsterdam feiert
Die ersten Halbfinalisten in der Champions League der Fußballer stehen fest: Ajax Amsterdam und der FC Barcelona haben die Runde der besten vier europäischen Mannschaften erreicht.
Barcelona's Argentinian forward Lionel Messi celebrates after scoring during the UEFA Champions League quarter-final second leg football match between Barcelona and Manchester United at the Camp Nou stadium in Barcelona on April 16, 2019. (Photo by Josep LAGO / AFP)
Son lässt Tottenham jubeln
Im Viertelfinale der Fußball-Champions-League gehen Liverpool und Tottenham mit einem Vorteil ins Rückspiel. Trainer Pep Guardiola ist bedient.
Tottenham Hotspur's South Korean striker Son Heung-Min celebrates scoring the opening goal during the UEFA Champions League quarter-final first leg football match between Tottenham Hotspur and Manchester City at the Tottenham Hotspur Stadium in north London, on April 9, 2019. (Photo by Ian KINGTON / AFP)
Liverpool demütigt Manchester City
Überraschend deutlich hat der FC Liverpool das Hinspiel im Viertelfinale der Fußball-Champions-League gewonnen. Auch der FC Barcelona durfte jubeln.
04.04.2018, Großbritannien, Liverpool: Fußball: Champions League, Viertelfinale, Hinspiel, FC Liverpool - Manchester City an der Anfield Road. Alex Oxlade-Chamberlain (M) vom FC Liverpool jubelt über seinen Treffer zum 2:0. Foto: Peter Byrne/PA Wire/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Champions League: Treffen der Offensivgewalten
Trainer Pep Guardiola ist als Motivator gefragt. Nach einer durchwachsenen Woche mit einem torlosen Remis im FA-Cup trifft Manchester City im Achtelfinale der Champions League auf den AS Monaco.
Der Spanier David Silva steht für Offensive - genau wie Gegner Monaco.