Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Chris Philipps: "Metz ist nicht besser als Legia"
Chris Philipps ist ein gefragter Gesprächspartner der polnischen Medien.

Chris Philipps: "Metz ist nicht besser als Legia"

Foto: Screenshot/eurosport.interia.pl
Chris Philipps ist ein gefragter Gesprächspartner der polnischen Medien.
Sport 1 09.02.2018

Chris Philipps: "Metz ist nicht besser als Legia"

Vor seinem Ligastart mit Warschau, stellt sich Chris Philipps den Fragen der Presse. Dabei äußert sich der Luxemburger auch zu den Gründen seines Wechsels.

(jan) - Nationalspieler Chris Philipps könnte demnächst bei Legia Warschau durchstarten. Wie Trainer Romeo Jozak jüngst auf einer Pressekonferenz verkündete, sei der Luxemburger beim Spitzenreiter der ersten polnischen Liga nahe an der Startelf. Ein großer Vorteil sei, dass Philipps sowohl in der Abwehr als auch im defensiven Mittelfeld auflaufen könne.

Auch der Spieler selbst äußerte sich zu seiner Situation - und der Entscheidung, seinen Jugendverein Metz nach fast zehn Jahren zu verlassen. "Ich war nicht glücklich mit meiner Situation", betonte Philipps, der in der französischen Ligue 1 nicht über den Status eines Ergänzungsspielers hinausgekommen war. "Das Angebot von Legia war eine gute Gelegenheit, meine Umgebung zu verändern. Die Liga in Frankreich ist besser als hier, aber ich denke nicht, dass Metz besser ist als Legia."

Fußball statt Französisch

Der Wechsel war auch dank Legias französischem Ex-Spieler Thibault Moulin zustande gekommen, bei dem sich Philipps über seinen neuen Club informiert hatte. "Es ist schade, dass er nicht mehr im Verein ist. Es wäre sicherlich einfacher für mich und William (Innenverteidiger Rémy aus Frankreich, Anm. d. Red.), wenn wir noch einen Spieler hätten, der Französisch spricht. Andererseits bin ich nicht hergekommen, um Französisch zu sprechen, sondern nur um Fußball zu spielen."

Nach dem Sprung in die Startelf will Philipps mit seiner neuen Mannschaft Erfolge feiern: nach der Meisterschaft steht der Sprung in die Champions League auf dem Programm. Die erste Gelegenheit für einen Einsatz bietet sich dem Luxemburger bereits am Freitagabend, wenn Warschau um 20.30 Uhr zum ersten Spiel nach der Winterpause in Zaglebie zu Gast ist.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema