Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Champions League: Tottenham im Finale gegen Liverpool
Sport 2 Min. 08.05.2019 Aus unserem online-Archiv

Champions League: Tottenham im Finale gegen Liverpool

Matchwinner: Tottenhams Lucas Moura erzielte einen Hattrick.

Champions League: Tottenham im Finale gegen Liverpool

Matchwinner: Tottenhams Lucas Moura erzielte einen Hattrick.
Foto: AFP
Sport 2 Min. 08.05.2019 Aus unserem online-Archiv

Champions League: Tottenham im Finale gegen Liverpool

Es wird ein englisches Endspiel: Tottenham Hotspur dreht ein 0:2 gegen Ajax Amsterdam und setzt sich im Halbfinale der Champions League mit 3:2 durch. Im Finale wartet der FC Liverpool.

(dpa) - Tottenham Hotspur hat dank Dreifach-Torschütze Lucas Moura in einer weiteren denkwürdigen Europacup-Nacht das Außenseiter-Märchen von Ajax Amsterdam beendet und kämpft nun in einem englischen Duell mit dem FC Liverpool um die europäische Fußball-Krone. Die Spurs erreichten ihr erstes Champions-League-Endspiel am 1. Juni in Madrid durch einen 3:2-Sieg bei Ajax Amsterdam und schafften dabei ein ähnlich eindrucksvolles Comeback wie die Reds tags zuvor beim 4:0 nach 0:3-Hinspiel-Niederlage gegen den FC Barcelona. Tottenham schaffte als erst zweiter Verein in der Historie der Königsklasse den Finaleinzug trotz einer Hinspielniederlage zu Hause - und machte dabei sogar noch einen 0:2-Pausenrückstand am Mittwoch wett.

Ohnehin stand das Spiel in der stimmungsvollen Johan-Cruijff-Arena der Europacup-Sternstunde vom Vortag in Sachen Tempo, Dynamik und Atmosphäre in wenig nach. Nach den Treffern von Kapitän Matthijs de Ligt (5.') und Flügelstürmer Hakim Ziyech (35.') wähnte sich Ajax schon im ersten Finale seit 23 Jahren. Der dreifache Torschütze Lucas Moura (55.', 59.', 90. +6.') als Ersatz des weiter verletzten Ausnahmespielers Harry Kane drehte aber das Spiel und wurde zum Spurs-Held. 

Traumstart für Ajax

Ajax erwischte einen Traumstart. Dusan Tadic scheiterte zunächst mit einem abgefälschten Schlenzer noch an Tottenham-Keeper Hugo Lloris, doch nach der anschließenden Ecke hatten die Ajax-Fans Grund zu ohrenbetäubendem Jubel: Lasse Schöne flankte in die Mitte und Verteidiger de Ligt köpfte unhaltbar zum 1:0 ein. Der mit 19 Jahren jüngste Kapitän in einem Halbfinale der Königsklasse hatte schon im Viertelfinalrückspiel getroffen und das entscheidende 2:1 gegen Juventus Turin erzielt.

Die Spurs ließen sich von dem Gegentor und der Wahnsinns-Kulisse jedoch nicht lange schocken. Nur eine Minute nach dem Rückstand hatte Heung-Min Son die Chance zum Ausgleich, traf jedoch nur den Pfosten. Beide Mannschaften boten von Beginn an Vollgas-Fußball, lieferten sich packende Zweikämpfe und suchten - wann immer es ging - den Weg nach vorne. 

Tottenhams Coach Mauricio Pochettino musste erneut auf seinen Top-Torjäger Harry Kane verzichten, die Rückkehr des im Hinspiel noch gesperrten Son tat den Londonern jedoch sichtlich gut. Der Südkoreaner war praktisch in jeden gefährlichen Angriff involviert und scheiterte in der 23. Minute aus aussichtsreicher Position an Ajax-Torwart André Onana. Für die Gastgeber verzog Tadic aus spitzem Winkel (30.').

Sechs Minuten später machte es Ziyech besser. Nach einem schnellen Angriff über links setzte Tadic den Marokkaner im Strafraum mustergültig ein, Ziyech traf den Ball perfekt und sorgte zum zweiten Mal für ekstatische Freude auf den Rängen.

Hattrick für Lucas Moura

Tottenham gab sich jedoch nicht auf und kam mit einem Doppelschlag zurück ins Spiel. Der Brasilianer Lucas Moura schloss zunächst einen feinen Angriff zum 1:2 ab und traf nach viel Kuddelmuddel im Strafraum zum Ausgleich. Plötzlich musste Ajax mächtig zittern. Die Spurs drängten auf ihr drittes Tor, doch auch Amsterdam beschränkte sich keinesfalls auf die Defensive. Ziyech verpasste mit einem Pfostenschuss die Entscheidung und dann kam Lucas Moura. Der Stürmer krönte sich zum absoluten Matchwinner.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Klopp führt Liverpool auf Europas Thron
Jürgen Klopp hat es geschafft. Nach sechs verlorenen Endspielen holt er mit Liverpool die Champions League. Es ist der erste Titel für die Reds in der Ära Klopp. Ein frühes Elfmetertor von Salah und ein später Treffer von Origi entscheiden ein ansonsten schwaches Spiel.
Liverpool's players celebrate with the trophy after winning the UEFA Champions League final football match between Liverpool and Tottenham Hotspur at the Wanda Metropolitan Stadium in Madrid on June 1, 2019. (Photo by ANTONIN THUILLIER / AFP)
Das Duell der Außenseiter
Mit Ajax Amsterdam und Tottenham stehen zwei Teams im Champions-League-Halbfinale, die keiner auf der Rechnung hatte. Nun wollen sie sich ihren Traum vom Endspiel erfüllen.
Ajax Amsterdam's Dutch defender Daley Blind celebrates after scoring a goal during the final match of the Dutch KNVB cup between Willem II Tilburg and Ajax Amsterdam in Rotterdam, the Netherlands, on May 5, 2019. (Photo by Olaf KRAAK / ANP / AFP) / Netherlands OUT
Lyon zieht Kopf aus der Schlinge
Eine packende Schlussphase in Amsterdam, jubelnde Spieler von Olympique und Lyon und bedröppelte Real-Madrid-Akteure. Das bot der Abschluss in den Champions-League-Gruppen E bis H.
Anthony Lopes feiert das Weiterkommen von Oylmpique Lyon.
In der Champions League: Der FC Bayern demütigt die AS Rom
Der FC Bayern von Trainer Pep Guardiola ist mit dem höchsten Auswärtssieg seiner Europapokal-Geschichte Richtung Achtelfinale der Champions League gestürmt. Bei der chancenlosen AS Rom gewann der deutsche Rekordmeister mit sehenswerten Toren und feinen Kombination 7:1.
Arjen Robben leitete den Kantersieg des FC Bayern ein.