Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Champions League: Paris SG und Liverpool im Viertelfinale
Sport 10.03.2021 Aus unserem online-Archiv

Champions League: Paris SG und Liverpool im Viertelfinale

Freude bei den Liverpool-Spielern: Mohamed Salah und James Milner.

Champions League: Paris SG und Liverpool im Viertelfinale

Freude bei den Liverpool-Spielern: Mohamed Salah und James Milner.
Foto: AFP
Sport 10.03.2021 Aus unserem online-Archiv

Champions League: Paris SG und Liverpool im Viertelfinale

Paris SG und Liverpool haben ihre gute Ausgangsposition ausgenutzt und stehen im Viertelfinale der Champions League.

(sid) - Der FC Barcelona und Zauberfußballer Lionel Messi haben erstmals seit 14 Jahren das Viertelfinale der Champions League verpasst. Der spanische Topklub ließ im unterhaltsamen Rückspiel bei Paris SG teils beste Chancen ungenutzt und kam nur zu einem 1:1, das reichte nach dem 1:4 im Hinspiel nicht fürs Weiterkommen.


RB Leipzig Saison 2020/2021
Trainingsauftakt

Dino Toppmoeller.

Foto: motivio/Florian Eisele
Fußballcoach Toppmöllers Dank nach Luxemburg
Dino Toppmöller ist neuer Co-Trainer von Julian Nagelsmann in Leipzig. Er bekam viele Glückwünsche auf sein Handy. Nun bedankt er sich.

Der französische Weltmeister Kylian Mbappé, im Hinspiel bereits der Held mit seinen drei Toren, brachte das Pariser Starensemble auch ohne den verletzt fehlenden Neymar per Foulelfmeter (31.') in Führung. Barça verbuchte nur durch ein Messi-Traumtor etwas Zählbares (37.'), kurz vor der Pause verschoss der Ausnahmespieler erstmals seit 2015 einen Foulelfmeter in der Königsklasse (45. + 3.').

Frustrierender Abend: Lionel Messi (FC Barcelona).
Frustrierender Abend: Lionel Messi (FC Barcelona).
Foto: AFP

Zuletzt waren die Katalanen 2007 in der Runde der letzten 16 gegen den FC Liverpool ausgeschieden. 

Liverpool siegt erneut in Budapest

Der englische Meister FC Liverpool steht unterdessen im Viertelfinale.  Mohamed Salah (70.') und Sadio Mané (74.') erzielten die Treffer beim 2:0-Rückspielerfolg gegen RB Leipzig in Budapest. Das Hinspiel hatte Leipzig in der ungarischen Hauptstadt bereits mit 0:2 verloren. 

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Am Mittwoch blieben in der Champions League die Überraschungen aus. Monaco setzte sich gegen Dortmund unter den Augen von Gilles Muller durch, während Juventus den FC Barcelona in Schach hielt.
Radamel Falcao erzielte das 2:0 für Monaco.
Borussia Dortmund muss um den Einzug ins Viertelfinale der Champions League bangen, nachdem das Team von Trainer Jürgen Klopp bei Juventus Turin mit 1:2 verlor. Suarez bescherte dem FC Barcelona in Manchester eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel.
Juventus mit Paul Pogba verschaffte sich gegen Dortmund eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel.