Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Champions League: FC Bayern blamiert sich
Sport 23.11.2016

Champions League: FC Bayern blamiert sich

Auch Torschütze Douglas Costa (M.) konnte die Niederlage der Bayern nicht verhindern.

Champions League: FC Bayern blamiert sich

Auch Torschütze Douglas Costa (M.) konnte die Niederlage der Bayern nicht verhindern.
Foto: Reuters
Sport 23.11.2016

Champions League: FC Bayern blamiert sich

Bob HEMMEN
Bob HEMMEN
Am fünften Spieltag der Champions-League-Gruppenphase hat der FC Bayern in Rostow eine Niederlage kassiert. Dennoch steht der deutsche Club bereits im Achtelfinale.

(sid/dpa) - Der deutsche Fußball-Meister Bayern München hat sich in der Champions League beim russischen Außenseiter FK Rostow blamiert und kaum noch Chancen auf den Gruppensieg. Die Mannschaft von Trainer Carlo Ancelotti verlor mit 2:3 und kassierte die zweite Niederlage im fünften Gruppenspiel.

Holt Atletico Madrid am Mittwochabend gegen die PSV Eindhoven mindestens einen Punkt, hat der Vorjahresfinalist den Gruppensieg sicher. Denn dem FC Bayern bliebe dann nur Rang zwei und möglicherweise ein schwieriger Gegner im Achtelfinale.

Douglas Costa (35.') hatte die Bayern in Führung gebracht, doch Rostow drehte die Partie durch Azmoun (44.') und Poloz (49.', Foulelfmeter). Auch das 2:2 durch Bernat (52.') konterten die Russen durch Noboa (67.').

Manchester City mit Unentschieden

Deutlich besser lief es für Borussia Mönchengladbach: Das Team von Trainer André Schubert eroberte vor heimischer Kulisse einen Punkt gegen Manchester City und sicherte sich damit höchstwahrscheinlich Rang drei, der zur Teilnahme an der Europa League berechtigt. Im ersten Durchgang hatte Raffael (11.') die Gastgeber in der 23.' in Führung gebracht. Doch Manchester City wollte sich nicht geschlagen geben, sodass Silva bereits in der 45.' der Ausgleichstreffer gelang. In der 51.' wurde Stindl mit einer Gelb-Roten Karte des Feldes verwiesen. Das selbe Schicksal ereilte „Citizens“-Akteur Fernandinho in der 63.'.

Das Spitzenspiel der Gruppe A zwischen dem FC Arsenal und Paris SG endete 2:2. Kurios: Im zweiten Durchgang fielen gleich zwei Eigentore. Nachdem Cavani die Franzosen in der 18.' in Führung schoss, traf Giroud in der 45.' zum Ausgleich, bevor erst Verratti (60.') und dann Iwobi (77.') den Ball jeweils im eigenen Netz unterbrachten. Beide Teams haben nun elf Zähler auf dem Konto, die Entscheidung um den Gruppensieg fällt demnach erst am letzten Spieltag.

Benfica Lissabon hat die sicher geglaubte Achtelfinal-Qualifikation aus der Hand gegeben. Beim türkischen Meister Besiktas Istanbul verspielten die Portugiesen eine 3:0-Halbzeitführung und kamen nur zu einem 3:3.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Champions League: Ludogorez vermasselt Paris die Show
Paris SG hat den Gruppensieg im letzten Spiel der Champions-League-Gruppenphase doch noch an den FC Arsenal abgeben müssen. Schuld war das Überraschungsteam des Abends, Rasgrad Ludogorez. Über ein Weiterkommen können sich Benfica Lissabon und der SSC Neapel freuen.
Rasgrad Ludogerez freute sich über das Unentschieden gegen Paris SG wie über einen Sieg.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.