Wählen Sie Ihre Nachrichten​

BVB zurück auf Königsklassen-Kurs
Sport 2 Min. 21.01.2017 Aus unserem online-Archiv
Bundesliga

BVB zurück auf Königsklassen-Kurs

Bremens Mittelfeldspieler Fin Bartels trifft zum 1:1 gegen Borussia Dortmund.
Bundesliga

BVB zurück auf Königsklassen-Kurs

Bremens Mittelfeldspieler Fin Bartels trifft zum 1:1 gegen Borussia Dortmund.
Foto: AFP
Sport 2 Min. 21.01.2017 Aus unserem online-Archiv
Bundesliga

BVB zurück auf Königsklassen-Kurs

Im Kampf um die Champions-League-Plätze holen Dortmund und Hoffenheim wichtige Auswärtssiege. Im Abstiegskampf setzt es für den HSV einen Rückschlag, Ingolstadt und Darmstadt belegen aber weiter die direkten Abstiegsplätze.

(dpa) - Borussia Dortmund ist zum Hinrunden-Abschluss der Fußball-Bundesliga gut aus der Winterpause gekommen. Die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel siegte beim SV Werder Bremen 2:1 und nähert sich damit dem anvisierten dritten Platz. Den belegt vorerst die TSG 1899 Hoffenheim, die nach dem 2:0 beim FC Augsburg weiter ohne Saison-Niederlage bleibt.

Der VfL Wolfsburg siegte im Nordderby gegen den abstiegsbedrohten Hamburger SV 1:0. Keine Tore gab es beim Duell der neuen Trainer Torsten Frings und Dieter Hecking im Spiel zwischen dem SV Darmstadt 98 und Borussia Mönchengladbach. Der FC Schalke 04 kam in letzter Minute zu einem 1:0 gegen den FC Ingolstadt.

VfL WOLFSBURG - HAMBURGER SV 1:0

Die Gelb-Rote Karte von Ekdal war bereits der fünfte Hamburger Platzverweis in dieser Saison. Nur der FSV Mainz 05 kann eine ähnlich Negativ-Statistik vorweisen. Damit musste der HSV, der mit seiner neuen Innenverteidigung Mavraj/Papadopoulos angetreten war, bereits ab der 33.' in Unterzahl agieren. Lange ging das Unterfangen gut, ehe Gomez doch der Siegtreffer gelang (83.'). Die Vorarbeit leistete dabei Ntep, einer der vier Neuzugänge in der Winterpause.

WERDER BREMEN - BORUSSIA DORTMUND 1:2

 Schürrle kam nach einer langwierigen Innenbandverletzung im vergangenen Halbjahr nur auf sieben Einsätze in der Bundesliga. Umso motivierter legte er im ersten Spiel des Jahres 2017 los. Schon nach fünf Minuten traf der Ex-Wolfsburger zur Dortmunder Führung. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich von Bartels (59.') machte Piszczeck den BVB-Sieg perfekt (71.'). Mit 30 Punkten nähert sich die Mannschaft von Thomas Tuchel damit dem anvisierten dritten Platz. Werder steckt dagegen weiter im Tabellenkeller - und hat wieder ein Torwart-Problem: Drobny wird nach seiner Roten Karte (39.') wegen des rüden Tritts gegen Reus einige Wochen fehlen.

FC AUGSBURG - TSG 1899 HOFFENHEIM 0:2

Champions-League-Sieger Real Madrid hat inzwischen schon zwei Mal verloren, damit bleibt 1899 Hoffenheim als einziges Team aus den europäischen Topligen ungeschlagen. Und nicht nur das: Wagner mit seinem zehnten Saisontor (47.') und Kramaric (64.') brachten das Team sogar auf Königsklassen-Kurs. Dagegen kassierte der zum Cheftrainer beförderte Manuel Baum seine erste Niederlage mit dem FCA im dritten Spiel.

SV DARMSTADT 98 - BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH 0:0

Zwei neue Trainer, aber jubeln durfte keiner. Das Debüt von Torsten Frings und Dieter Hecking auf den Trainerbänken in Darmstadt und Mönchengladbach endete torlos. So richtig voran kommen damit beide Teams nicht. Darmstadt ist mit neun Punkten weiter Tabellenletzter, Gladbach steckt mit 17 Zählern ebenfalls im Tabellenkeller fest.

FC SCHALKE 04 - FC INGOLSTADT 1:0

Huntelaar, Embolo und di Santo sind weiter verletzt, immerhin erhielt Choupo-Moting kurzfristig von der FIFA die Spielberechtigung. Doch die Torflaute beendete erst der aus Nürnberg gekommene Winter-Neuzugang Burgstaller. Der eingewechselte Stürmer erzielte in der Nachspielzeit den Siegtreffer für S04. Für die Königsblauen war es der erste Dreier nach zuletzt fünf Spielen ohne Sieg. Mit 21 Punkten sprangen die Schalker vorerst auf Platz neun, Ingolstadt bleibt Vorletzter.

LEIPZIG - FRANKFURT 3:0

RB Leipzig liegt weiter nur drei Punkte hinter dem FC Bayern. Compper, Werner und Vallejo (Eigentor) trafen beim 3:0-Heimsieg gegen Frankfurt, das lange Zeit in Unterzahl nach einem Aussetzer von Torhüter Hradecky agieren musste.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Hamburg trägt Trauer, die Bundesliga hat keinen Dino mehr. Nach 54 Jahren und 261 Tagen hat es auch das letzte der 16 Gründungsmitglieder erwischt - der HSV ist erstmals abgestiegen.
dpatopbilder - 12.05.2018, Hamburg: Fußball: Bundesliga, Hamburger SV - Borussia Mönchengladbach, 34. Spieltag im Volksparkstadion in Hamburg. Feuerwerkskörper explodieren vor dem Abpfiff auf der Tribüne. Foto: Axel Heimken/dpa - WICHTIGER HINWEIS: Aufgrund der Akkreditierungsbestimmungen der DFL ist die Publikation und Weiterverwertung im Internet und in Online-Medien während des Spiels auf insgesamt fünfzehn Bilder pro Spiel begrenzt. +++ dpa-Bildfunk +++
In der Fußball-Bundesliga
Dem bitteren Pokal-K.-o. folgte der vorzeitige Meistertitel. Der FC Bayern ist zumindest in der Bundesliga am Ziel und feiert den 27. Titelgewinn. In Wolfsburg gab es einen 6:0-Sieg.
Robert Lewandowski (l.) führt die Torjägerliste mit 28 Treffern an.
Leipzig hat seinen Negativlauf gegen den Tabellenletzten beendet. Den Rückstand auf die Bayern konnte RB jedoch nicht verkürzen. In Freiburg setzte Bremen seine beeindruckende Erfolgsserie fort. Und im Topspiel gab es keine Tore.
Robert Lewandowski war an fünf der sechs Tore für den FC Bayern München beteiligt.
Der FC Bayern München kann in der Bundesliga mit einem knappen Sieg die Tabellenführung behaupten. Hoffenheim kassiert die erste Saisonniederlage gegen Leipzig und Köln feiert in Darmstadt ein Torefestival. Leverkusen verspielt daheim eine sicher geglaubte Führung.
David Alaba schießt eins der insgesamt zwei Tore für den FC Bayern München.
Das hatten sie sich in Hannover anders vorgestellt. Mit dem neuen Trainer Thomas Schaaf geht die Krise auch zum Rückrundenauftakt weiter. Wichtige Zähler sammelt der VfB Stuttgart. Auch Hoffenheim punktet im Abstiegskampf. Und Boateng fällt länger aus.
Hoffenheims Jiloan Hamad feiert sein 1:0 gegen Leverkusen.
In der Fußball-Bundesliga
Der FC Bayern ist nicht zu stoppen, auch wenn es gegen die Hertha „nur“ zu einem 2:0 reichte. Am anderen Ende der Tabelle bleibt Hoffenheim, das eine 3:1-Führung gegen Gladbach verspielte. Jubeln durften der HSV und Mainz über Derby-Siege.
Nicolai Müller (unten) feiert im Kreise seiner HSV-Kollegen.