Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Bundesliga: Leipzig und Leverkusen patzen
Sport 2 Min. 23.01.2021

Bundesliga: Leipzig und Leverkusen patzen

Christopher Nkunku (Leipzig) ist nach der Niederlage gegen Mainz sichtlich enttäuscht.

Bundesliga: Leipzig und Leverkusen patzen

Christopher Nkunku (Leipzig) ist nach der Niederlage gegen Mainz sichtlich enttäuscht.
Foto:AFP
Sport 2 Min. 23.01.2021

Bundesliga: Leipzig und Leverkusen patzen

Leipzig und Leverkusen haben im Titelrennen in der Bundesliga herbe Rückschläge erlitten. Die beiden Topteams kassierten am Samstag Niederlagen.

(dpa) - Bayern Münchens Verfolger haben zum Rückrundenauftakt in der Bundesliga kräftig geschwächelt. Leipzig kassierte beim Tabellenvorletzten Mainz eine 2:3-Pleite und verpasste es damit, bis auf einen Punkt an die Bayern ran zu kommen, die erst am Sonntag dran sind - beim Tabellenletzten Schalke.

Auch Leverkusen strauchelte. Im Werksduell verloren die Leverkusener mit 0:1 daheim gegen den VfL Wolfsburg, der vorerst auf Rang vier kletterte vor Borussia Mönchengladbach. Die Mannschaft von Trainer Marco Rose hatte Freitagabend Borussia Dortmund 4:2 zum Auftakt des 18. Spieltags bezwungen und den Westfalen den nächsten Dämpfer versetzt.

Josip Brekalo (vorne) setzt sich mit Wolfsburg gegen Leverkusen um Timothy Fosu-Mensah durch.
Josip Brekalo (vorne) setzt sich mit Wolfsburg gegen Leverkusen um Timothy Fosu-Mensah durch.
Foto: dpa

An einem torreichen Samstag rückte Frankfurt durch ein 5:1 bei Aufsteiger Armina Bielefeld auf einen Europapokalrang. Freiburg bezwang Aufsteiger VfB Stuttgart mit 2:1. Union Berlin kassierte nach seinen Erfolgswochen durch ein 1:2 in Augsburg die zweite Niederlage nacheinander.

Die Torpremiere von Leipzigs Adams in der Bundesliga und die frühe Führung nach einer Viertelstunde ließ einiges verheißen. Statt eines Tor-Spektakel von RB folgte aber der Ausgleich der Mainzer durch Niakhaté (24.'). Er war es auch, der die erneute Führung der Gäste durch Nationalspieler Halstenberg (30.') wenig später ausglich (35.').

Erst ein Spiel gewann Mainz in dieser Saison (3:1 gegen den SC Freiburg am 22. November 2020) bis dahin - und ging nach der Pause sogar durch Nationalspieler Barreiro (59.'), der sein erstes Bundesliga-Tor erzielt hat, in Führung. Leipzig war geschlagen.

Leandro Barreiro (Mainz) kann Leipzigs Torhüter Peter Gulacsi in der 50.' überwinden.
Leandro Barreiro (Mainz) kann Leipzigs Torhüter Peter Gulacsi in der 50.' überwinden.
Foto: AFP

Peter Bosz kriegt keine Konstanz in seine Leverkusener Mannschaft - so kann Bayer die Bayern nicht unter Druck setzen. Nur ein Sieg gab es in den vergangenen sechs Spielen. Die Niederlage gegen Wolfsburg war bereits die vierte in dem gleichen Zeitraum. Für die Entscheidung sorgte Baku (35.').

Freiburg hat dank des Sieges fünf Zähler zwischen sich und Stuttgart gebracht. In der siebten Minute gingen die Gäste durch Wamangituka in Führung. Den schnellen Ausgleich durch Demirovic (14.') konterten die Gastgeber mit dem Treffer durch Jeong (37.'). Kurz vor der Pause vergab Gonzalez mit einem alles andere als beherzten Elfmeter die Chance, wenigstens einen Punkt auf die kurze Heimreise mitzunehmen.

Erst das 0:1 gegen Leipzig, nun 1:2 in Augsburg. Mit zwei Toren sorgte FCA-Stürmer Niederlechner (17.', 47.') fast im Alleingang für die Niederlage der Unioner. Zwischenzeitlich hatte Ingvartsen (25.') ausgeglichen. Ausgerechnet er scheiterte in der 56.' an Ex-Union-Keeper Gikiewicz mit einem Elfmeter.

Für die Eintracht gehen die Erfolgswochen weiter. Torjäger André Silva (25.') leitete den fünften Sieg in den vergangenen sechs Spielen ein. Binnen weniger Minuten bestanden keine Zweifel am erneuten Erfolg: Kostic (27.') und erneut Silva (33.') legten nach.

Nach dem Anschlusstreffer durch Cordova (36.') unterlief Bielefelds Nilsson (51.') nach dem Seitenwechsel ein Eigentor, ehe Jovic (75.') für den Endstand sorgte.

Bremen dominiert

In der Abendpartie kassierte Hertha BSC eine deutliche 1:4-Niederlage gegen Bremen. Selke verwandelte in der 10.' einen Strafstoß, Herthas Cunha scheiterte zwölf Minuten später vom Elfmeterpunkt.

Toprak erhöhte nach 29 Minuten auf 2:0. Cordoba gelang in der 45.+2.' zwar der Anschlusstreffer, allerdings dominierten die Gäste die Partie in der zweiten Halbzeit und setzten sich dank Treffern von Bittencourt (57.') und Sargent (77.') deutlich durch.

Die Bremer feiern ihren Auswärtssieg.
Die Bremer feiern ihren Auswärtssieg.
Foto: dpa


Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Bundesliga: Köln schockt Dortmund
Die Bayern wanken zwar in Stuttgart, aber siegen doch. Ganz anders Borussia Dortmund: Gegen die bislang in dieser Bundesliga-Saison sieglosen Kölner unterliegt der BVB zu Hause.
27.11.2020, Nordrhein-Westfalen, Dortmund: Fu�ball: Bundesliga, Borussia Dortmund - 1. FC K�ln, 9. Spieltag im Signal Iduna Park. K�lns Ellyes Skhiri (r) erzielt das Tor zum 1:2. Foto: Uwe Kraft/AFP Pool/dpa - WICHTIGER HINWEIS: Gem�� den Vorgaben der DFL Deutsche Fu�ball Liga bzw. des DFB Deutscher Fu�ball-Bund ist es untersagt, in dem Stadion und/oder vom Spiel angefertigte Fotoaufnahmen in Form von Sequenzbildern und/oder video�hnlichen Fotostrecken zu verwerten bzw. verwerten zu lassen. +++ dpa-Bildfunk +++
Bundesliga: Bayern rücken Gladbach näher
Im dritten Spiel unter Hansi Flick jubelt der FC Bayern zum dritten Mal. Weil Tabellenführer Borussia Mönchengladbach bei Union Berlin patzt, liegen die Münchner noch einen Punkt zurück.
23.11.2019, Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf: Fußball: Bundesliga, Fortuna Düsseldorf - Bayern München, 12. Spieltag in der Merkur-Spielarena. Bayerns Benjamin Pavard jubelt nach seinem Treffer zur 1:0 Führung. Foto: Marius Becker/dpa - WICHTIGER HINWEIS: Gemäß den Vorgaben der DFL Deutsche Fußball Liga bzw. des DFB Deutscher Fußball-Bund ist es untersagt, in dem Stadion und/oder vom Spiel angefertigte Fotoaufnahmen in Form von Sequenzbildern und/oder videoähnlichen Fotostrecken zu verwerten bzw. verwerten zu lassen. +++ dpa-Bildfunk +++
Bundesliga: Dortmund und Leipzig verlieren
Der FC Bayern kommt dem Meistertitel immer näher. Am 24. Spieltag der Bundesliga setzte sich der deutsche Rekordmeister gegen Frankfurt durch, während beide Verfolger Niederlagen einstecken mussten.
Niklas Stark und Hertha waren den Dortmundern mit Raphaël Guerreiro (l.) und Gonzalo Castro (r.) überlegen.