Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Bundesliga: Bayern siegt ohne Glanz in Stuttgart
Sport 3 Min. 09.04.2016

Bundesliga: Bayern siegt ohne Glanz in Stuttgart

Stuttgarts Artem Kravets (rechts) und Bayern Münchens Thiago im Zweikampf.

Bundesliga: Bayern siegt ohne Glanz in Stuttgart

Stuttgarts Artem Kravets (rechts) und Bayern Münchens Thiago im Zweikampf.
Foto: AFP
Sport 3 Min. 09.04.2016

Bundesliga: Bayern siegt ohne Glanz in Stuttgart

Michel THIEL
Michel THIEL
Der FC Bayern legt vor. Nach einem 3:1-Erfolg in Stuttgart hat der Rekordmeister vorübergehend acht Punkte Vorsprung auf Dortmund.

(dpa) - Der FC Bayern München hat vorgelegt und seinen Vorsprung in der Tabelle der Bundesliga auf acht Punkte ausgebaut. Der deutsche Rekordmeister setzte sich am Samstag mit 3:1 beim VfB Stuttgart durch. Verfolger Borussia Dortmund kann mit einem Sieg an diesem Sonntag im Derby gegen den FC Schalke wieder auf fünf Zähler verkürzen.

Im Kampf um die Champions-League-Qualifikation kassierte Borussia Mönchengladbach mit einem 0:1 beim FC Ingolstadt einen deftigen Rückschlag. Im Tabellenkeller feierte 1899 Hoffenheim einen wichtigen 2:0-Sieg beim Vorletzten Eintracht Frankfurt. Aufsteiger SV Darmstadt siegte 2:1 beim HSV, der FC Augsburg gewann 2:1 beim SV Werder Bremen.

Stuttgart - FC Bayern 1:3

Ein Eigentor brachte die Bayern in Führung. Ribéry setzte sich im Strafraum auf halblinker Seite durch, passte den Ball nach innen, wo Niedermeier - zurück von einer Gelbsperre - klären wollte. Allerdings landete der Ball letztlich auch noch von Keeper Tyton abgefälscht im Stuttgarter Kasten. Es war nach einer guten halben Stunde auch der erste Treffer des Tages insgesamt.

Zuvor hatte Bayern-Coach Pep Guardiola bereits Vidal vom Platz nehmen müssen, der Chilene war von einem Platzverweis bedroht. Am Ende feierten die Münchner den zwölften Liga-Sieg durch die weiteren Treffer von Alaba (52.') und Douglas Costa (89.') in Serie gegen den VfB. Die Stuttgarter, denen auch Didavis Kunstschuss zum 1:2 (67.') nichts mehr nutzte, gewannen nur eines der vergangenen acht Meisterschaftsspiele und verpassten den Sprung in etwas sichere Regionen.

Hamburg - Darmstadt 1:2

Eine auch für Bruno Labbadia besondere Niederlage. Sein HSV hat einen entscheidenden Schritt Richtung Klassenverbleib gegen die auswärtsstarken, aber zuvor in acht Ligaspielen nacheinander sieglosen Darmstädter verpasst. Sulu (38.') und Gondorf (54.') sorgten für den Sieg des Aufsteigers aus Labbadias Geburtsstadt. Nun haben die "Lilien", bei denen Labbadias Karriere einst als Spieler und auch als Trainer begann, auf Platz 13 nur noch zwei Punkte Rückstand auf die Hamburger.

Bremen - Augsburg 1:2 

Der FC Augsburg verlässt die Abstiegsregion, Werder rutscht auf den Relegationsrang. Die Partie in Bremen drehten nach dem Rückstand durch ein Tor von Grillitsch (43.') Winter-Neuzugang  Finnbogason (53.') und Hong (87.'). Bremen wartet nun seit vier Spieltagen auf einen Sieg. Für den FCA war es der erste Drei-Punkte-Erfolg seit sieben Ligarunden.

Frankfurt - Hoffenheim 0:2

Jetzt wird es ganz, ganz schwer für die Eintracht. „Das ist ein Endspiel“, hatte Eintracht-Profi Fabian zuvor gesagt. Es ging verloren durch Tore von Amiri (62.') und Uth (89.'). Frankfurt bleibt Vorletzter mit 27 Punkten aus 29 Spielen. Hoffenheim hat mit 31 Punkten vier Zähler mehr (14. Platz) - in seinen bisherigen neun Spielen als Trainer der TSG holte Julian Nagelsmann davon 17 Punkte.

Ingolstadt - Mönchengladbach 1:0

Die Auswärtsschwäche kann Borussia Mönchengladbachs Champions-League Ambitionen zunichte machen. Zum achten Mal nacheinander verpassten die Borussen auf fremdem Platz einen Sieg. Der Schwung vom 5:0 gegen Hertha BSC war dahin, Ingolstadt jubelte dank Hartmann (88.'). Die Liga-Neulinge, vorerst als Achter mit 39 Punkten praktisch gerettet, bleiben in der Rückrunde zu Hause ungeschlagen.

Wolfsburg - Mainz 1:1

Der VfL Wolfsburg ist drei Tage vor dem wichtigen Viertelfinal-Rückspiel in der Champions League bei Real Madrid (2:0-Sieg im Hinspiel) nicht über ein Unentschieden hinausgekommen. Im Heimspiel gegen Mainz 05 reichte es für die Niedersachsen am Samstag nur zu einem 1:1, sie verharren auf Tabellenplatz acht. Schürrles sechstes Saisontor (52.') reichte nicht zum Sieg, weil Jairo (66.') noch den Ausgleich schaffte. Durch den Punkt wahrten die Gäste den Vorsprung von sechs Zählern auf die Wolfsburger, bei denen Dante noch die Gelb-Rote Karte (90. + 1.') sah.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Bundesliga: Dortmund und Leipzig verlieren
Der FC Bayern kommt dem Meistertitel immer näher. Am 24. Spieltag der Bundesliga setzte sich der deutsche Rekordmeister gegen Frankfurt durch, während beide Verfolger Niederlagen einstecken mussten.
Niklas Stark und Hertha waren den Dortmundern mit Raphaël Guerreiro (l.) und Gonzalo Castro (r.) überlegen.
Fussball-Bundesliga: HSV verpasst Überraschung gegen Bayern
Von wegen klare Angelegenheit! Erst durch ein Tor in der 88. Minute kommt der FC Bayern zum Sieg beim HSV. Das könnte das Ende für Coach Labbadia in Hamburg gewesen sein. Mehr Treffer gibt es in Frankfurt beim 3:3 gegen Hertha. Auch Leverkusens Chicharito ist in Torlaune.
Bayern Munich's midfielder Joshua Kimmich (2nd L) celebrates scoring with his teammates during the German first division Bundesliga football match between Hamburg SV and FC Bayern Munich in Hamburg, northern Germany, on September 24, 2016. / AFP PHOTO / John MACDOUGALL / RESTRICTIONS: DURING MATCH TIME: DFL RULES TO LIMIT THE ONLINE USAGE TO 15 PICTURES PER MATCH AND FORBID IMAGE SEQUENCES TO SIMULATE VIDEO. == RESTRICTED TO EDITORIAL USE == FOR FURTHER QUERIES PLEASE CONTACT DFL DIRECTLY AT + 49 69 650050
In der Fußball-Bundesliga: Derbysiege für HSV und Mainz
Der FC Bayern ist nicht zu stoppen, auch wenn es gegen die Hertha „nur“ zu einem 2:0 reichte. Am anderen Ende der Tabelle bleibt Hoffenheim, das eine 3:1-Führung gegen Gladbach verspielte. Jubeln durften der HSV und Mainz über Derby-Siege.
Nicolai Müller (unten) feiert im Kreise seiner HSV-Kollegen.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.