Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Bossi bleibt Trainer in Hostert
Sport 29.05.2018 Aus unserem online-Archiv

Bossi bleibt Trainer in Hostert

Henri Bossi ist weiterhin Coach in Hostert.

Bossi bleibt Trainer in Hostert

Henri Bossi ist weiterhin Coach in Hostert.
Foto: Ben Majerus
Sport 29.05.2018 Aus unserem online-Archiv

Bossi bleibt Trainer in Hostert

Joe GEIMER
Joe GEIMER
Henri Bossi wird Trainer der US Hostert bleiben. Präsident Jacques Wolter und der Coach haben sich auf eine Fortsetzung der Zusammenarbeit geeinigt.

„Ich habe keinen Vertrag mehr, ich habe den Verantwortlichen aber bereits meine Zusage gegeben. Ich war auch eng in die Personalplanung eingebunden", erklärte Hosterts Trainer Henri Bossi vergangene Woche im Interview mit dem "Luxemburger Wort". Dann gab sich der 59-Jährige rätselhaft und ergänzte: "Ich frage mich allerdings gleichzeitig auch, ob es nicht die eine Saison zu viel sein wird. Ich bin mit dem Verein aufgestiegen, habe den Klassenerhalt geschafft und stehe nun im Pokalfinale. Was kommt danach? Dies werde ich nach dem Pokalfinale mit dem Präsidenten Jacques Wolter besprechen“.

Dieses Gespräch fand am Montagabend, einen Tag nach der bitteren Niederlage im Pokalfinale gegen Racing, statt. Die Entscheidung ist gefallen: Bossi bleibt Trainer beim Club aus der BGL Ligue. Vor 26 Monaten hatte er das Amt in Hostert übernommen. Details über die Länge des Engagements beziehungsweise des Vertrags sind keine bekannt.

Fest steht aber, dass die Verantwortlichen in der kommenden Saison ohne die Leistungsträger Drif und Mura auskommen, die zu Fola wechseln. Thomas Battaglia (Weiler) und Ridwane Bouchibti (Etzella) verlassen den Verein ebenso wie Torwart Jean-François Kornetzky, der an Canach ausgeliehen wird. Als Zugänge stehen bisher Corentin Baudry (Blois/F) und Taimo Vaz Djassi (Strassen) fest.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema