Wählen Sie Ihre Nachrichten​

BGL Ligue: Progrès und Differdingen tätigen Wechsel
Max Watzka und Charly Schinker (r.) verfügen über große Erfahrung.

BGL Ligue: Progrès und Differdingen tätigen Wechsel

Foto: Christophe Nadin
Max Watzka und Charly Schinker (r.) verfügen über große Erfahrung.
Sport 09.01.2017

BGL Ligue: Progrès und Differdingen tätigen Wechsel

Joe TURMES
Joe TURMES
Progrès Niederkorn ist auf dem Transfermarkt aktiv geworden. Max Watzka und Charly Schinker verstärken den Europapokalaspiranten.

(jot/tof/MaG) - Die BGL-Ligisten Progrès Niederkorn und Differdingen sind auf dem Transfermarkt aktiv geworden. Charly Schinker und der Deutsche Maximilian Watzka verstärken den Europapokalaspiranten Progrès, der zurzeit den vierten Platz in der höchsten nationalen Spielklasse belegt.

Der 29-jährige Torhüter Schinker, der auch bereits Teil der Nationalmannschaft war, ehe er sich mit Trainer Luc Holtz überwarf, kommt zur kommenden Saison aus Rümelingen. Dort stand er sieben Jahre unter Vertrag. Er hat für drei Spielzeiten in Niederkorn unterschrieben.

"Charly soll Sébastien Flauss Konkurrenz machen. Wir sind froh, demnächst zwei Torhüter mit solch einer Qualität im Aufgebot zu haben", erklärte Sportdirektor Thomas Gilgemann. Der bisherige  Ersatztorwart Joao Machado, der erst 17 Jahre alt ist, wird am Saisonende verliehen.  

Offensiver Mittelfeldspieler aus der Regionalliga

Der 30-jährige offensive Mittelfeldspieler Watzka stand zuletzt beim deutschen Regionalligisten Viktoria Berlin unter Vertrag. Er stößt im Gegensatz zu Schinker mit sofortiger Wirkung zum Team und hat einen Vertrag bis zum Saisonende erhalten.

Eine schlechte Neuigkeit gab es allerdings auch für den FC Progrès. Valentin Poinsignon leidet an einer Schambeinentzündung und muss operiert werden. Der 22-jährige französische Mittelfeldspieler fällt monatelang aus. 

Differdingen verpflichtet einen Tunesier

Differdingen hat sich die Dienste von Mounir Hamzaoui für zweieinhalb Jahre gesichert. Der 29-jährige Tunesier spielte zuletzt in der französischen CFA für Fleury, kam allerdings seit sechs Monaten nicht mehr zum Einsatz. Der offensive Mittelfeldspieler stand auch schon in Cannes und Grenoble unter Vertrag.

Mounir Hamzaoui mit dem Differdinger Präsidenten Fabrizio Bei (r.).
Mounir Hamzaoui mit dem Differdinger Präsidenten Fabrizio Bei (r.).
Foto: Marc Gatti