Wählen Sie Ihre Nachrichten​

BGL Ligue : F91 will ersten von drei Schritten machen
Sport 5 Min. 06.05.2017 Aus unserem online-Archiv

BGL Ligue : F91 will ersten von drei Schritten machen

Dominik Stolz und F91 spielen bislang eine überzeugende Saison.

BGL Ligue : F91 will ersten von drei Schritten machen

Dominik Stolz und F91 spielen bislang eine überzeugende Saison.
Foto: Ben Majerus
Sport 5 Min. 06.05.2017 Aus unserem online-Archiv

BGL Ligue : F91 will ersten von drei Schritten machen

Joe TURMES
Joe TURMES
F91 thront seit dem vergangenen Spieltag wieder an der Spitze der BGL Ligue. Am Sonntag soll der erste von drei Siegen auf dem Weg zur Meisterschaft eingefahren werden.

(jot) - F91 thront seit dem vergangenen Spieltag wieder an der Spitze der BGL Ligue. Leistet sich die Mannschaft von Trainer Dino Toppmöller keinen Ausrutscher mehr, dann ist ihr der Titel nicht mehr zu nehmen.

Spitzenreiter F91 besitzt drei Spieltage vor Saisonende einen entscheidenden Vorteil gegenüber dem punktgleichen Team aus Differdingen: Die Tordifferenz ist um 13 Treffer besser. Der Herausforderer dürfte dieses Defizit nicht mehr ausgleichen und muss folglich auf einen Patzer der Düdelinger hoffen.

Differdingen – Käerjéng

Am Sonntag kann Differdingen vorlegen. Das Spiel der Mannschaft von Trainer Pascal Carzaniga gegen Käerjéng wird bereits um 16 Uhr angepfiffen, während F91 erst um 19 Uhr bei Rekordmeister Jeunesse antritt. Carzaniga stellt sich gegen Käerjéng auf eine schwierige Aufgabe ein. "Käerjéng will mit aller Macht das rettende Ufer erreichen." Der Franzose hat eine einfache Vorgabe für sein Team im Titelkampf: "Wir müssen unsere drei restlichen Begegnungen gewinnen."

Sein gegnerisches Pendant Dan Theis hofft darauf, dass Käerjéng endlich einmal die individuellen Patzer auf ein Minimum reduziert. "Am vergangenen Spieltag sind uns beim 0:3 gegen den RFCU Lëtzebuerg zu viele Fehler unterlaufen. Es bringt jetzt jedoch nichts, uns zu stark mit der jüngeren Vergangenheit zu beschäftigen und mit unserem Schicksal zu hadern. Wir müssen den Blick nach vorne richten. Auch gegen Differdingen werde ich meiner Philosophie treu bleiben und offensiv agieren lassen."

Theis muss auf Michael Barbosa, der nach einer Spuckattacke bis Saisonende gesperrt wurde, verzichten.

Jeunesse – F91

Irgendwie wurde man den Eindruck nicht los, dass sich einige F91-Spieler am vergangenen Sonntag auch mit dem zeitgleichen Spiel des Konkurrenten aus Differdingen beschäftigt haben. Am Ende stand ein mühsamer 3:2-Erfolg gegen Rümelingen. Zumindest gab es nach dem Schlusspfiff richtigen Grund zur Freude für die F91-Spieler: Differdingen war nämlich nicht über ein 1:1 bei Fola hinausgekommen. Nun will die Mannschaft von Trainer Dino Toppmöller beim Gastspiel bei Jeunesse überzeugender auftreten. Im Hinspiel war dies 
gelungen. Damals gewann F91 mit 5:1.

Die Freundschaft von Jeunesse-Trainer Marc Thomé zu F91-Mäzen Flavio Becca könnte dazu beitragen, dass in der kommenden Saison einige F91-Ergänzungsspieler für den Rekordmeister auflaufen. Thomé will dazu keinen Kommentar abgeben. Er macht jedoch deutlich, dass Jeunesse nichts abschenken wird. "Ich kenne keine Spieler, die den Platz betreten, um zu verlieren. Es ist ein Prestigespiel. Das Spiel wurde in die Abendstunden verlegt, damit mehr Zuschauer der Begegnung beiwohnen können." Das Tor wird Routinier Oberweis, der am Saisonende seine Karriereende beenden wird, hüten. "Es wird sein letztes Heimspiel im Tor sein. Gegen seinen ehemaligen Verein ist er besonders motiviert."

Titus Petingen – Niederkorn

Im Kampf um den vierten Tabellenplatz, der gleichbedeutend mit dem Einzug in das europäische Geschäft ist, kommt es am Sonntag zu einem vorentscheidenden Duell. Titus Petingen empfängt Niederkorn. Manuel Correia, der Trainer der Überraschungsmannschaft der Saison, betont, dass sein Team befreit aufspielen kann. "Unser primäres Ziel war der Klassenerhalt. Wir kämpfen nun um den vierten Tabellenplatz, da es den anderen Mannschaften an Konstanz gefehlt hat. Wir haben nichts zu verlieren."

Angesichts des Rückstands von drei Punkten auf Niederkorn ist Correia der Auffassung, dass Titus Petingen nur im Fall eines Erfolgs weiter vom europäischen Geschäft träumen kann. Der 41-Jährige kennt den Gegner bestens, hat er die Saison doch als Co-Trainer von Niederkorn begonnen. Dies trifft allerdings auch auf Gästecoach Paolo Amodio, der bis Ende September noch bei Titus Petingen in der Verantwortung stand, zu.

RM Hamm Benfica – Rosport

Die Nerven behalten: Diese Devise gilt für das Duell um den Klassenerhalt zwischen RM Hamm Benfica und Rosport. Die Gäste wollen nach 13 Punkten aus fünf Begegnungen weiter konstant punkten. Trainer René Roller beschreibt den Stellenwert des Aufeinandertreffens. "Es steht für beide Teams sehr viel auf dem Spiel, vielleicht noch mehr für unseren Gegner." RM Hamm Benfica hat mit dem 2:1-Erfolg am vergangenen Spieltag bei Mondorf wieder Aufwind bekommen. "Wir mussten das Vertrauen in unsere Stärke zurückgewinnen und dies ist uns gelungen", betont Trainer Dan Santos. Er hat großen Respekt vor Rosport: "Das Team ist stark in athletischer Hinsicht und gibt niemals auf."

Canach – Strassen

Canach schien zwischenzeitlich auf dem besten Weg zum Klassenerhalt. Doch die zwei Niederlagen gegen Mondorf und Rosport haben das Team wieder stark zurückgeworfen. Trainer Patrick Maurer bleibt dennoch optimistisch. "Wir sind damit vertraut, gegen den Abstieg zu spielen und kritische Situationen zu meistern. Wir müssen zwar wegen Sperren und aus Verletzungsgründen auf viele Spieler gegen Strassen verzichten, aber wir verfügen über ein intaktes Team, das diese Ausfälle kompensieren kann."

Maurer wird in der kommenden Saison zusammen mit 
Laurent Hoeser und Sascha Marx 
im Hintergrund der ersten und zweiten Mannschaft arbeiten und sich um die Personalplanung kümmern. Für Strassen steht nicht mehr viel auf dem Spiel. "Wir waren beim 1:1-Unentschieden gegen Jeunesse nicht effizient genug vor dem Tor, ansonsten würden wir uns noch im Rennen um den vierten Tabellenplatz befinden. Wir wollen die restlichen Saisonspiele mit der nötigen Seriosität bestreiten", so Trainer Patrick Grettnich.

Rümelingen – Fola

Die Situation bei Rümelingen bleibt angespannt. Trotz einer couragierten Leistung konnte man sich am vergangenen Spieltag nicht mit einem Punktgewinn bei F91 belohnen. Nun wartet mit Fola das nächste Spitzenteam. "Wir sind in unserer Situation gezwungen, gegen Fola eine Überraschung zu landen. Wir können uns nicht auf unsere Duelle mit Käerjéng und Mondorf verlassen", erklärt Trainer Christian Joachim. "Uns tut es momentan weh, dass wir gegen unsere direkten Konkurrenten nicht gut gepunktet haben." Fola ist nach dem Unentschieden gegen Differdingen aus dem Titelrennen ausgeschieden. Trainer Jeff Strasser wird jedoch keinen Schlendrian dulden. "Bereits vor dem Spiel gegen Differdingen 
wollten wir die restlichen Saisonspiele gewinnen. Es bleibt bei dieser Vorgabe." Strasser hat das Pokalfinale gegen F91 am 28. Mai bereits im Hinterkopf. "Es gilt vor dieser Begegnung, gut zu spielen und Selbstvertrauen zu tanken. Unter mir wird es keine Experimente geben."

RFCU Lëtzebuerg – Mondorf

Bereits am Samstagabend treffen der RFCU Lëtzebuerg und Mondorf aufeinander. Der hauptstädtische Fusionsverein konnte nach dem 3:0-Erfolg gegen Käerjéng am vergangenen Sonntag etwas aufatmen. "Wir benötigen noch ein positives Ergebnis, um den Klassenerhalt zu schaffen", bleibt Trainer Jacques Muller angesichts eines Vorsprungs von nur zwei Punkten auf einen direkten Abstiegsplatz vorsichtig.

Der Mondorfer Trainer Arno Bonvini hadert nicht allzu stark mit der Niederlage am vergangenen Spieltag gegen RM Hamm Benfica. "Es war klar, dass wir irgendwann an unsere Grenzen stoßen. Würden die Spieler während 26 Spielen Topleistungen abliefern, würden sie bei F91 oder Fola spielen, aber nicht bei Mondorf." 

Programm

Am Samstag: 18.00: RFCUL – Mondorf

Am Sonntag: 16.00: Titus Petingen – Niederkorn, 16.00: RM Hamm Benfica – Rosport, 16.00: Differdingen – Käerjéng, 16.00: Rümelingen – Fola, 16.00: Canach – Strassen, 19.00: Jeunesse – F91



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Jeunesse will an der Spitze bleiben
Am siebten Spieltag in der BGL Ligue will Rekordmeister Jeunesse seine Tabellenführung im Duell mit Strassen festigen. Stadtrivale Fola steht unter Zugzwang.
Sortie de Koray Ozcan devant Omar Er Rfik / Football BGL Ligue, Luxembourg  / Journée 3 /  Saison 2018-2019 / US Mondorf vs Jeunesse Esch / Stade John Grün, Mondorf / Photo : Michel Dell’Aiera