Wählen Sie Ihre Nachrichten​

BGL Ligue : Duell der ehemaligen Rivalen
Sport 4 Min. 26.11.2017

BGL Ligue : Duell der ehemaligen Rivalen

F91 um David Turpel startet als Favorit ins Duell mit Differdingen.

BGL Ligue : Duell der ehemaligen Rivalen

F91 um David Turpel startet als Favorit ins Duell mit Differdingen.
Foto: Ben Majerus
Sport 4 Min. 26.11.2017

BGL Ligue : Duell der ehemaligen Rivalen

Joe TURMES
Joe TURMES
Der Titelverteidiger trifft auf den Vizemeister. In der BGL Ligue stehen sich am Sonntag Düdelingen und Differdingen gegenüber, die Konkurrenten der Vorsaison. Doch mittlerweile hat Differdingen große Probleme.

(AW) - Sie waren die Meisterschaftsrivalen der Saison 2016/17, aber die Voraussetzungen haben sich geändert. Derzeit ist Differdingen weit davon entfernt, in den Titelkampf der BGL Ligue einzugreifen. Als Siebter hat die Mannschaft vor dem vorletzten Spieltag der Hinrunde zwölf Punkte Rückstand auf Tabellenführer Düdelingen. F91 liefert sich weiter ein Fernduell mit Niederkorn. Beide trennt nur ein Punkt.

F91 – Differdingen

Die Entscheidung war denkbar knapp. Nur aufgrund der Tordifferenz ging der Titel in der Vorsaison an Düdelingen und nicht an Differdingen. Seither hat der Vizemeister große Probleme. „Doch nach wie vor ist die Mannschaft ein Topteam, auch wenn sie die Leistung vielleicht nicht immer auf den Platz bringen konnte“, sagt F91-Trainer Dino Toppmöller über den Gegner. „Eine Niederlage in Düdelingen wäre keine Katastrophe. Wir kommen nicht als Favoriten, sondern als Herausforderer“, meint der sorgengeplagte Differdinger Coach Pascal Carzaniga und macht der Mannschaft mit dem Hinweis auf das früher Geleistete Mut: „Wir müssen uns daran erinnern, wie viel Positives wir schon zusammen erreicht haben.“ Beispielsweise einen 1:0-Sieg in Düdelingen in der vergangenen Rückrunde.

Niederkorn – Hostert

Auch in Niederkorn kommt es zu einem speziellen Wiedersehen. Der FC Progrès trifft auf Hostert und dessen Trainer Henri Bossi, der viele Jahre Spieler und Coach in Niederkorn war. Für Paolo Amodio ist dies jedoch „kein Thema“, vielmehr stehe die Aktualität im Vordergrund. „Hostert hat schon drei Topteams besiegt, wir werden den Gegner ganz sicher nicht unterschätzen“, sagt der Progrès-Trainer. Aktuell ist der Aufsteiger, der Niederkorn in der Vorsaison aus dem Pokal warf, nach Siegen gegen F91, Fola und Differdingen das Überraschungsteam der Liga. „Wir haben bislang eine tolle Saison gespielt, sind aber noch ohne Auswärtssieg“, so Bossi. Die Partie in Niederkorn sei „ein Spiel wie jedes andere“.

Jeunesse – Titus Petingen

Jeunesse Esch steht im Moment da, wo man auch am Saisonende gerne sein würde: auf dem dritten Tabellenplatz und damit einem Europacuprang. Der Rekordlandesmeister hat sein Tief überwunden und zuletzt einschließlich Pokal drei Siege eingefahren. „Wir sind im Aufwärtstrend und möchten ihn fortsetzen. Wir haben bis zur Winterpause nur noch Heimspiele. Da möchten wir das Maximum herausholen“, sagt Trainer Marc Thomé. Titus Petingen wird sich nach Kräften wehren. Das ambitionierte Team von Manuel Correia blieb bislang auch aufgrund vieler Ausfälle unter seinen Möglichkeiten und kam zuletzt im Heimspiel gegen Mondorf nicht über ein Unentschieden hinaus.

Rodange – Fola

Auch Fola scheint sich wieder gefangen zu haben. „Wir wollen die gegen RM Hamm Benfica gezeigte Leistung bestätigen und bis zur Winterpause noch sechs Punkte holen, um die Chance auf einen Europacupplatz zu wahren“, sagt Cyril Serredszum, der Trainer des derzeitigen Tabellenvierten. Er warnt vor dem Aufsteiger: „Rodange hat Qualität und in der Offensive mit Hornuss und Boulahfari zwei ehemalige Fola-Spieler, die wir gut kennen.“ Rodange hat seit fünf Spielen nicht gewonnen. „Trotzdem sehe bei uns keine Probleme in mentaler Hinsicht. Obwohl wir in der Hinrunde noch gegen Fola und Niederkorn spielen, bin ich zuversichtlich“, so Séraphin Ribeiro, der Trainer des Aufsteigers.

RM Hamm Benfica – Strassen

RM Hamm Benfica hat den Platz auf dem Podium verloren, bleibt aber im Wettbewerb um die internationalen Ränge. Für Trainer Dan Santos hat immer noch der Klassenverbleib Priorität. „Wir spielen zu Hause und wollen die drei Punkte hier behalten. Ziel ist es, bis zur Winterpause mindestens 20 Punkte zu haben. Dann können wir etwas ruhiger sein“, meint er. Beim Tabellenvorletzten Strassen sind die Sorgen deutlich größer. „Wir haben noch zwei Auswärtsspiele und müssen das Beste daraus machen. Leider sind wir im Moment wirklich nicht vom Erfolg verwöhnt. Wir müssen weiter hart arbeiten“, so Trainer Roland Schaack.

Mondorf – US Esch

Mondorf ist nach wie vor Zehnter, will sich aber unbedingt nach unten etwas absichern. „Wir haben aus den vergangenen zwei Spielen trotz einer korrekten Leistung nur zwei Punkte geholt. Deshalb ist es ganz klar, dass wir das Heimspiel gewinnen müssen, um etwas sorgenfreier überwintern zu können“, betont der Mondorfer Coach Arno Bonvini vor der Partie gegen US Esch. Für den Aufsteiger aus Esch wird die Lage immer ernster. Nach sieben Niederlagen in Serie bräuchte man dringend ein Erfolgserlebnis. Der Rückstand zum Relegationsplatz ist auf sechs Punkte angewachsen.

Rosport – Racing

Patrick Grettnich, der neue Trainer des Racing, durfte sich über einen gelungenen Einstand freuen. Beim Tabellennachbarn Rosport bietet sich dem Fusionsverein nun die Chance, auf einen Nichtabstiegsplatz zu kommen. „Wir müssen nachlegen und brauchen eine kleine Serie, um wieder Anschluss ans Mittelfeld zu finden. Dass wir mit einem Sieg in Rosport die Möglichkeit haben, den Relegationsplatz zu verlassen, ist eine zusätzliche Motivation“, so Grettnich. Doch die Hausherren haben nichts zu verschenken. „In den zwei anstehenden Heimspielen wollen wir punkten, um dann mit einem passablen Kontostand in die Rückrunde zu gehen“, meint Victoria-Trainer Jürgen Tücks.

Programm

Am Sonntag:

16.00: F91 – Differdingen

16.00: Rosport – Racing

16.00: Rodange – Fola

16.00: RM Hamm Benfica – Strassen

16.00: Niederkorn – Hostert

16.00: Mondorf – US Esch

18.00: Jeunesse – Titus Petingen




Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Besonders brisant
Die Fieberkurve steigt. Dieses Escher Derby verspricht extrem viel Spannung. Fola und Jeunesse kämpfen um die Teilnahme am europäischen Wettbewerb. Auch in der Hauptstadt gibt es ein Lokalduell.
Samir Hadji (Fola Esch - 15) / Fussball BGL Ligue Luxemburg, 11. Spieltag Saison 2017-2018 / 18.02.2018 / Jeunesse Esch - Fola Esch / Stade de la Frontière / Foto: Yann Hellers
Derbyzeit in Differdingen, Ball ruht in Mondorf
Ein spannender Titelkampf, ein brisantes Derby und Überraschungen: Die BGL Ligue präsentiert sich zum Abschluss der Englischen Wochen als Spektakel. Lediglich die Partie zwischen Mondorf und Rodange fällt aus.
Emmanuel Francoise (FC Progrès Niederkorn - 14) - Dwayn Holter (FC Differdingen 03 - 27) / Fussball BGL Ligue Luxemburg, 6. Spieltag Saison 2017-2018 / 16.09.2017 / FC Progrès Niederkorn - FC Differdingen 03 / Stade Jos Haupert / Foto: Yann Hellers
Der Spieltag in der BGL Ligue: Das Fernduell
Der Kampf um die Spitze zwischen Düdelingen und Niederkorn geht am zehnten Spieltag der BGL Ligue in die nächste Runde. Vor allem dem FC Progrès steht gegen das Überraschungsteam RM Hamm Benfica ein schweres Spiel bevor. Dahinter entbrennt der Kampf um Rang drei.
steht mit Niederkorn an der Spitze, während Edisson Jordanov (l.) und F91 dem FC Progrès dicht auf den Fersen sind.
BGL Ligue: F91 ist gefordert
Düdelingen hat die Tabellenführung in der BGL Ligue wieder an Niederkorn verloren. Einen weiteren Ausrutscher kann sich der Meister nicht erlauben. Ausgerechnet jetzt trifft F91 auf Fola Esch.
Dominik Stolz und F91 wollen die Tabellenführung zurückerobern.