Wählen Sie Ihre Nachrichten​

BGL Ligue: Die Jäger unter sich
Sport 5 Min. 27.11.2016 Aus unserem online-Archiv

BGL Ligue: Die Jäger unter sich

Fola-Stürmer Stefano Bensi will auch gegen Differdingen seine Torgefahr unter Beweis stellen.

BGL Ligue: Die Jäger unter sich

Fola-Stürmer Stefano Bensi will auch gegen Differdingen seine Torgefahr unter Beweis stellen.
Foto: Fernand Konnen
Sport 5 Min. 27.11.2016 Aus unserem online-Archiv

BGL Ligue: Die Jäger unter sich

Joe TURMES
Joe TURMES
Am elften Spieltag der BGL Ligue steht das Spitzenduell zwischen dem Dritten Differdingen und dem Zweiten Fola im Fokus. Der Differdinger Fusionsverein benötigt einen Sieg, wenn er weiter im Titelkampf mitmischen will.

(jot) - Am elften Spieltag der BGL Ligue steht das Spitzenduell zwischen dem Dritten Differdingen und dem Zweiten Fola im Fokus. Der Differdinger Fusionsverein benötigt einen Sieg, wenn er weiter im Titelkampf mitmischen will.

Fola gegen Differdingen heißt das Spitzenduell am elften Spieltag der BGL Ligue. In der vergangenen Saison waren die Escher die überlegene Mannschaft. Mit 3:0 und 4:2 siegte der älteste Verein Luxemburgs. In dieser Saison dürfte es jedoch alles andere als ein Selbstläufer für das Team von Trainer Jeff Strasser werden. Differdingen hat in dieser Saison noch kein Spiel verloren.

Differdingen – Fola

„Der Pokal ist nicht mit der Meisterschaft zu vergleichen“, will Strasser es nicht überwerten, dass seine Mannschaft beim 5:3-Pokalsieg gegen Hostert drei Gegentreffer hinnehmen musste. „Natürlich hat mir dieser Aspekt nicht so gut gefallen. Positiv war aber, dass wir fünf Treffer erzielten konnten. Es gilt am Sonntag, wie in jedem Spiel, mit der nötigen Aggressivität in der Defensive zu Werke zu gehen.“ Auf die Frage, ob er Differdingen als Titelkandidaten sieht, antwortete der Rekordnationalspieler wie folgt: „Es ist nicht meine Aufgabe, die Rolle von Differdingen zu bewerten. Wir wollen mit einem Sieg den Abstand zum dritten Tabellenplatz vergrößern.“

Der Differdinger Trainer Pascal Carzaniga richtet einen Appell an die Fans. „Wir benötigen unsere Anhänger als zwölften Mann, um zu gewinnen.“ Der Franzose ist sich bewusst, dass ein Unentschieden in erster Linie F91 in die Karten spielen würde.

Rümelingen – F91

Bei F91 läuft alles nach Plan. Wäre da nicht die leidige Diskussion um die Attraktivität der Spielweise. Klar ist, dass die Bilanz Trainer Dino Toppmöller zurzeit Recht gibt. Der amtierende Doublésieger kann sich auf seine Defensive verlassen (erst drei Gegentreffer in der BGL Ligue) und in der Offensive ist die individuelle Qualität so hoch, dass man permanent Torgefahr ausstrahlt. Toppmöller stellt sich bei Rümelingen jedoch auf eine komplizierte Aufgabe ein. „Rümelingen ist ein unangenehmer Gegner.“

Die Lokalmannschaft ist seit fünf Spielen in der BGL Ligue unbesiegt, hat allerdings erst sieben Tore in der Meisterschaft erzielt.

RM Hamm Benfica – Mondorf

Bei RM Hamm Benfica spitzt sich die Krise zu. Das Team mit der schlechtesten Defensive in der BGL Ligue hat beim Pokalaus in Rosport weitere fünf Gegentreffer hinnehmen müssen. Die Voraussetzungen sind nicht unbedingt die besten, damit die Wende gegen Mondorf gelingt. Mit Menessou, N'Zita, Rizzi und Veiga fällt ein Quartett aus. „Auf uns wartet ein weiteres Finale. Jeder Punkt ist in unserer Situation wichtig. Positiv ist, dass die Moral der Mannschaft weiter intakt ist. Der 2:0-Erfolg im Testspiel gegen Mamer hat dem Team auch gut getan“, betont Trainer Dan Santos, der als Spieler von 2006 bis 2011 für Mondorf auflief. „Von meinen ehemaligen Teamkollegen spielt nur noch Patrick Worré bei Mondorf.“

Der Verein aus dem Osten des Landes könnte sich seinerseits mit einem Erfolg weiter in der oberen Tabellenhälfte festsetzen. „Wir fahren in die Hauptstadt, um die drei Punkte einzufahren. Unser Gegner steht mit dem Rücken zur Wand, hat aber durchaus Potenzial in der Offensive“, so Coach Arno Bonvini.

Jeunesse - Strassen

Jeunesse hatte wegen der Länderspielpause und des frühzeitigen Ausscheidens im Pokal eine Pause von drei Wochen. Trainer Carlo Weis spielt dies natürlich alles andere als in die Karten, wie vieles im luxemburgischen Fußball. Aufgrund der Transferregelungen der FLF wird der Rekordmeister voraussichtlich auf Winter-Neuzugänge verzichten. „Bei uns stehen bereits fünf ,joueurs transférés‘ im Aufgebot. Wir dürfen jedoch nur vier auf dem Spielberichtsbogen stehen haben. Deshalb macht es wenig Sinn, noch weitere im Winter zu verpflichten. Wir könnten nur Spieler unter 23 Jahren und ab 33 Jahren verpflichten. Diese könnten neben den ,joueurs transférés‘ auf dem Spielberichtsbogen stehen. Es ist allerdings kompliziert, Spieler dieser Alterskategorien für sich zu gewinnen, die einen weiterbringen. Bei jungen Spielern werden zudem Ausbildungsentschädigungen fällig. In diesem Zusammenhang ist Jeunesse ein gebranntes Kind. (Weis spielt darauf an, dass Jeunesse über 100 000 Euro für einen ehemaligen Spieler an portugiesische Clubs zahlen musste.)“

Strassen, der Gegner von Jeunesse, hatte auch eine Pause von drei Wochen. „Wenigstens treffen wir mit Jeunesse auf ein Team, das das gleiche Problem wie wir hatte“, betont Trainer Patrick Grettnich. Mit den Eschern wartet nun ein Gegner auf Augenhöhe. „Ich ging vor der Saison bereits davon aus, dass F91, Fola und Differdingen wegen ihres Budgets eine Klasse für sich sein würden. Dies ist nun auch so. Im Mittelfeld der Tabelle drängeln sich unterdessen viele Teams.“

RFCU Lëtzebuerg – Käerjéng

Der RFCU Lëtzebuerg ist auch Teil des Mittelfelds. In der BGL Ligue lief es allerdings in den vergangenen Wochen nicht nach Wunsch. „Nach vier Meisterschaftsspielen ohne Sieg wollen wir nun endlich wieder den ganzen Einsatz einfahren“, gibt Trainer Samy Smaïli die Marschrichtung vor.

Der Käerjénger Coach Dan Theis kann beim Auswärtsspiel beim hauptstädtischen Fusionsverein quasi aus dem Vollen schöpfen. Lediglich der verletzte Ivesic fehlt. „Der RFCUL spielt mit den attraktivsten Fußball in der BGL Ligue. Wir können jedoch bestehen, wenn wir die individuellen Fehler abstellen. Spieler wie Jahier, Osmanovic, Sinani oder Bop nutzen Naivität eiskalt aus.“

Canach – Niederkorn

Aufsteiger Canach ist noch nicht richtig in der BGL Ligue angekommen. Unter Neu-Trainer Patrick Maurer, der zurück an seiner ehemaligen Wirkungsstätte ist, will das Team nun endlich den zweiten Saisonsieg einfahren. „Die lange Pause haben wir gut genutzt, um in physischer Hinsicht viel zu arbeiten“, so der Trainerroutinier. Angreifer Ferro kehrt nach seiner Verletzungspause in das Aufgebot zurück. Für die Gäste aus Niederkorn zählt nur ein Sieg, um den Anschluss nach oben zu wahren. Trainer Paolo Amodio will auch in seinem dritten Spiel in der BGL Ligue mit seinem neuen (alten) Verein ungeschlagen bleiben.

Titus Petingen – Rosport

Einen Auftakt nach Maß feierte Manuel Correia bei Titus Petingen. In zwei Spielen fuhr er zwei Siege ein. „Die Mannschaft legt eine vorbildliche Einstellung an den Tag“, so der Trainer, der sich bewusst ist, dass im Aufeinandertreffen mit Rosport viel auf dem Spiel steht. „Das Ziel in dieser Saison lautet Klassenerhalt. Sollten wir gegen Rosport gewinnen, hätten wir die Hälfte des Weges bereits geschafft.“

Rosport ist seit vier Spielen ungeschlagen (zwei Unentschieden in der BGL Ligue und zwei Siege im Pokal). Mit einem Sieg bei Titus Petingen könnte man im Kampf um den Klassenverbleib etwas durchatmen. Trainer Patrick Zöllner warnt jedoch vor dem Gegner. „Titus Petingen ist von den Teams im unteren Tabellenbereich das spielstärkste.“

Programm

Am Sonntag:

14.30: Rümelingen – F91

14.30: Titus Petingen – Rosport

15.00: Differdingen – Fola

16.00: Jeunesse – Strassen

16.00: RM Hamm Benfica – Mondorf

16.00: RFCUL – Käerjéng

16.00: Canach – Niederkorn



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Jeunesse will an der Spitze bleiben
Am siebten Spieltag in der BGL Ligue will Rekordmeister Jeunesse seine Tabellenführung im Duell mit Strassen festigen. Stadtrivale Fola steht unter Zugzwang.
Sortie de Koray Ozcan devant Omar Er Rfik / Football BGL Ligue, Luxembourg  / Journée 3 /  Saison 2018-2019 / US Mondorf vs Jeunesse Esch / Stade John Grün, Mondorf / Photo : Michel Dell’Aiera
Jeunesse will seinen Lauf fortsetzen
Jeunesse ist die Mannschaft der Stunde in der BGL Ligue. Das Team von Trainer Marc Thomé plant den dritten Platz mit einem Sieg in Mondorf zu festigen
Für Jeunesse um Johannes Steinbach läuft es zurzeit nach Plan.