Wählen Sie Ihre Nachrichten​

BGL Ligue: Dem Wetter trotzen
Sport 5 Min. 02.12.2017 Aus unserem online-Archiv

BGL Ligue: Dem Wetter trotzen

Moussa Seydi trifft mit Fola im Derby auf Jeunesse.

BGL Ligue: Dem Wetter trotzen

Moussa Seydi trifft mit Fola im Derby auf Jeunesse.
Foto: Ben Majerus
Sport 5 Min. 02.12.2017 Aus unserem online-Archiv

BGL Ligue: Dem Wetter trotzen

Bob HEMMEN
Bob HEMMEN
Bevor die BGL Ligue in die Winterpause geht, wollen die 14 Erstligisten noch einmal Punkte sammeln. Sowohl auf den vorderen Tabellenrängen als auch im Kampf gegen den Abstieg kann es dabei spannend werden.

(bob) - F91 will die Herbstmeisterschaft, der FC Progrès den Anschluss halten und im Escher Derby geht es nicht nur um Punkte. An diesem Wochenende findet der elfte Spieltag der BGL Ligue statt, der aufgrund der Länderspielpause im vergangenen Monat erst jetzt, und somit nach dem zwölften und 13. ausgetragen wird. Der erste Schnee bereitet dem Fußballverband FLF zwar Sorgen, trotzdem sollen die Partien heute und morgen stattfinden. Die Mannschaften haben sich derweil nicht nur auf ihre Gegner, sondern auch auf die Umstände vorbereitet. 

Rodange – Niederkorn

Der FC Progrès weiß, wie es ist, gegen einen Aufsteiger Punkte liegen zu lassen. Erst am vergangenen Sonntag kam Niederkorn vor heimischer Kulisse gegen Hostert nicht über ein 1:1 hinaus. Mit einem Sieg hätte die Mannschaft von Trainer Paolo Amodio die Tabellenführung zurückerobert, nun können die Niederkorner nicht mehr aus eigener Kraft den symbolischen Titel des Herbstmeisters holen. Trotzdem sollen gegen Rodange drei Punkte her. „Wir treffen auf ein sehr starkes Team, das zu den besten der BGL Ligue zählt. Wir müssen die Leistungen abrufen, die wir zu Saisonbeginn gezeigt haben, um gegen Niederkorn eine Chance zu haben. Mit einem Unentschieden würde ich mich zufrieden geben. Das wird schwer, aber wir müssen den Kampf annehmen“, meint Rodanges Trainer Séraphin Ribeiro.

RM Hamm Benfica – Racing

Im Hauptstadtderby dürfen sich die Zuschauer auf ein Duell auf Augenhöhe freuen. In der Tabelle liegen die Gastgeber zwar deutlich vor dem Konkurrenten, trotzdem warnt Trainer Dan Santos vor dem Gegner: „Racing hat sicherlich eines der fünf besten Teams der Liga. Trotzdem wollen wir die Hinrunde positiv beenden und mindestens einen Punkt holen“, sagt er. Für Racing läuft es deutlich besser, seit Patrick Grettnich im Amt ist. Die vergangenen beiden Spiele gewann die Mannschaft, trotzdem sind die Gäste heiß auf weitere Erfolge: „Als ich Trainer wurde, wollte ich in den restlichen drei Partien vor der Winterpause sechs Punkte holen. Diese konnten wir bereits einfahren, aber wir wollen weitermachen. Ich habe RM Hamm Benfica in dieser Saison zwei Mal gesehen und das Team hat beide Male sehr gut gespielt. Wir müssen aufpassen, denn selbst wenn wir auf dem richtigen Weg sind, befinden wir uns längst nicht in Sicherheit“, warnt Grettnich. Sein Gegenüber ist trotz der Formstärke des Gegners und der schwierigen Wetterlage davon überzeugt, dass sein Team einen guten Auftritt hinlegen kann. 

Differdingen – US Esch

Obwohl Differdingen in dieser Saison bereits mehrfach Schwächen offenbart hat, ist die Mannschaft von Trainer Pascal Carzaniga im Duell mit dem Tabellenletzten klar favorisiert. „Beim Unentschieden gegen F91 haben wir unser wahres Gesicht gezeigt. Doch die Partie gegen US Esch wird ganz anders. Wir müssen den Gegner ernst nehmen und uns auf unsere Stärken konzentrieren. Wir werden sicherlich Chancen bekommen, diese müssen wir nutzen und die Ruhe bewahren, wenn uns das nicht direkt gelingt“, meint Carzaniga. Für Trainer Pedro Resende und die US Esch geht es in Differdingen darum, im letzten Ligaspiel des Jahres einen guten Eindruck zu hinterlassen. 

Rosport – Hostert

Die Gastgeber stehen unter Druck. Nach der jüngsten 0:2-Niederlage gegen Racing belegt Rosport mit nur elf Punkten den zwölften Rang der BGL Ligue. Gegen einen Aufsteiger sollte der etablierte Erstligist eigentlich favorisiert sein, doch Hostert spielt bislang eine sehr starke Saison. Erst vergangene Woche stellte das Team von Henri Bossi beim 1:1 in Niederkorn die eigene Klasse wieder eindrucksvoll unter Beweis. „Es wäre wichtig, drei Punkte zu holen, auch um uns weiter von Teams wie Rosport zu distanzieren“, weiß der Hosterter Coach. Jürgen Tücks, der im Falle einer Niederlage mit seinem Club noch tiefer in die Krise rutschen würde, weiß um die Bedeutung der Partie: „Nach zwei Niederlagen in Serie gilt es, das Heimspiel gegen Hostert bloß nicht zu verlieren.“

Jeunesse – Fola

„Jeunesse hat seit 2012 kein Derby gegen Fola mehr gewonnen“, weiß Marc Thomé. Die Sehnsucht beim Rekordmeister nach einem Erfolg ist groß. „Unter der Woche wurde in Esch deutlich mehr über Fußball geredet, als zuvor. Das Interesse an diesem Spiel ist also nach wie vor groß“, beschreibt der Jeunesse-Coach. Doch für sein Team zählt das Derby nicht nur fürs Prestige, die Punkte wären auch für die Tabellensituation entscheidend. „Zur Winterpause vor Fola zu stehen, hätte sicherlich auch seinen Reiz.“ Doch wie so vielen anderen Trainern bereitet auch Thomé das Wetter Kopfzerbrechen. „Der Schnee ist schön, aber nicht schön zum Fußballspielen. Ich hoffe, dass nur gespielt wird, wenn die Bedingungen es wirklich erlauben“, sagt Thomé. Damit dies gelingt, hofft Jeunesse auf die Unterstützung der Fans. Frauen müssen keinen Eintritt bezahlen.

Mondorf – Strassen 

Für Mondorf lief es nach dem schwachen Saisonstart deutlich besser. „Drei Punkte wären jetzt sehr wichtig. Wir hatten gegen Strassen immer Probleme, trotzdem möchten wir zu Hause gewinnen. Leider konnten wir zuletzt nur auf dem synthetischen Platz trainieren, weil das Spielfeld am Sonntag sonst unbespielbar wäre“, so Trainer Arno Bonvini. Strassen hat am vergangenen Spieltag immerhin einen Punkt gegen RM Hamm Benfica geholt, trotzdem ist der Druck weiterhin groß. 

F91 – Titus Petingen

Wenn die Düdelinger gewinnen, können sie die Herbstmeisterschaft feiern. Der Gegner freut sich vor allem auf die Pause, weil bei Titus Petingen nach wie vor zahlreiche Spieler verletzt sind. „Solche Spiele sind wichtig für unser junges Team“, weiß Manuel Correia, der sich auch mit der Wetterlage beschäftigt hat: „Die Bedingungen werden sicherlich schwierig sein. Auf einem solchen Platz wird ein Spiel oft anders und nicht ganz so schön.“ F91 wird jedoch selbst unter diesen Umständen alles dafür tun, um ein weiteres Unentschieden zu vermeiden. Trainer Dino Toppmöller war vor dem Duell nicht zu erreichen.

PROGRAMM

Am Samstag:

17.00: Rodange - Niederkorn

17.00: RM Hamm Benfica - Racing

Am Sonntag:

14.30: Differdingen - US Esch

15.00: Rosport - Hostert

16.00: Jeunesse - Fola

16.00: Mondorf - Strassen

16.00: F91 - Titus Petingen



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Alle Augen aufs Spitzenspiel
In der BGL Ligue kommt es am 19. Spieltag zum Spitzenduell zwischen Niederkorn und F91. Durch die Brisanz des Topspiels rücken alle anderen Begegnungen etwas in den Hintergrund.
Aleksandre Karapetian und der FC Progrès wollen sich zu Hause gegen Stélvio Cruz und Co. durchsetzen.
Der Spieltag in der BGL Ligue: Das Fernduell
Der Kampf um die Spitze zwischen Düdelingen und Niederkorn geht am zehnten Spieltag der BGL Ligue in die nächste Runde. Vor allem dem FC Progrès steht gegen das Überraschungsteam RM Hamm Benfica ein schweres Spiel bevor. Dahinter entbrennt der Kampf um Rang drei.
steht mit Niederkorn an der Spitze, während Edisson Jordanov (l.) und F91 dem FC Progrès dicht auf den Fersen sind.
BGL Ligue: Zurück in die Spur
Am zweiten Spieltag der BGL Ligue sind zwei der Titelfavoriten bereits auf Erfolge angewiesen. Doch während der Woche gab es einige Probleme.
Danel Sinani (l.) und F91 treffen nach der Niederlage gegen Hostert um Julien Bertoux auf Mondorf.