Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Beratungsorgan mit Muller, Minella und Bock
Sport 20.06.2020 Aus unserem online-Archiv

Beratungsorgan mit Muller, Minella und Bock

Gilles Muller ist neues Mitglied im Conseil supérieur des sports.

Beratungsorgan mit Muller, Minella und Bock

Gilles Muller ist neues Mitglied im Conseil supérieur des sports.
Foto: Fernand Konnen
Sport 20.06.2020 Aus unserem online-Archiv

Beratungsorgan mit Muller, Minella und Bock

David THINNES
David THINNES
Am Samstag fand in Niederkerschen der COSL-Kongress statt. Sportminister Dan Kersch teilte die Besetzung seines Beratungsorgans, des Conseil supérieur, mit.

Es war zwar wegen der Corona-Pandemie ein spezieller COSL-Kongress, der aber ereignislos verlief. Die einzige große Neuigkeit war die Verkündung des Conseil supérieur des sports, dem Beratungsorgan des Sportministers.

Dan Kersch teilte am Samstag in Niederkerschen die neue Besetzung mit: Raymond Conzemius (Direktor Sportlycée), Dan Dax (COSL-Generalsekretär), Christian Jung (Direktor Coque), Charel Stelmes (Direktor der nationalen Sportschule), Alwin de Prins (COSL-Vorstandsmitglied und Direktor des LIHPS, Luxembourg Institute for High Performance in Sports) und die drei Sportler Mandy Minella, Christian Bock und Gilles Muller. Kersch erwähnt, dass zu dieser Liste noch ein Sportmediziner und ein Trainer dazu kommen sollen. Die erste Versammlung soll kurzfristig einberufen werden. 

Es war ein spezieller Kongress, an dem die Verbandsvertreter auch digital teilnehmen konnten. Hier ist die technische Vorrichtung in Niederkerschen zu sehen.
Es war ein spezieller Kongress, an dem die Verbandsvertreter auch digital teilnehmen konnten. Hier ist die technische Vorrichtung in Niederkerschen zu sehen.
Foto: Fernand Konnen

Im Regierungsabkommen hatte sich die Koalition vorgenommen, das Beratungsorgan zu reformieren. Durch die Corona-Krise hatte sich dies etwas verzögert.

Kersch optimistisch für den Europapokal

Der COSL-Kongress verlief ansonsten ereignislos. Kersch zeigte sich optimistisch, dass im neuen Pandemiegesetz, das am Montag im Parlament gestimmt wird, die einzig den Sport betreffende Beschränkung - kein Körperkontakt - im kommenden Monat entfallen könnte: "Wenn die sanitären Bedingungen weiter gut bleiben, werde ich dies im Regierungsrat vorschlagen und das Parlament muss dann entscheiden." Mit dem neuen Gesetz können bereits kommende Woche Kontaktsportarten wie Judo, Karate oder Fechten unter besonderen Bedingungen wieder intensiver trainieren.


Lokales, Corona-Virus, Coque, Centre National Sportif et Culturel, Foto: Guy Wolff/Luxemburger Wort
Coque öffnet für Spitzensportler
Vom 4. Mai an dürfen die Spitzensportler wieder in der Coque trainieren. Diese Entscheidung hat der Regierungsrat am Mittwoch getroffen.

Der Sportminister ist auch optimistisch, dass die Europapokalspiele im Fußball Anfang August stattffinden können.

Er gab den Verbandsvertretern dann mit auf den Weg, dass der Sport nicht das Stiefkind der Gesellschaft, sondern ein Teil dieser sei.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema