Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Bennett gewinnt Regen-Sprint in Imola
Sam Bennett behielt den Überblick.

Bennett gewinnt Regen-Sprint in Imola

Foto: AFP
Sam Bennett behielt den Überblick.
Sport 17.05.2018

Bennett gewinnt Regen-Sprint in Imola

Sam Bennett gewinnt am Donnerstag die zwölfte Etappe des Giro d'Italia, sein zweiter Sieg bei der Ausgabe 2018.

(sid) - Der irische Radprofi Sam Bennett hat dem Team Bora-hansgrohe den zweiten Giro-Etappensieg beschert. Im verregneten und hektischen Finale der 214 km langen zwölften Etappe auf der Autorennstrecke in Imola behielt Bennett den Überblick und sprintete ungefährdet zum Erfolg. Der 27-Jährige hatte bereits die siebte Etappe für sich entschieden.

Bennett attackierte auf den letzten Metern und düpierte die Konkurrenz. Danny van Poppel (NL/LottoNL-Jumbo) und Giacomo Bonifazio (I/Bahrain-Merida) hatten auf den Plätzen das Nachsehen. Bennett war für seinen Mut belohnt worden und freute sich: „Ich wusste nicht, ob die beiden vorne noch genug Energie haben würden, um durchzuziehen. Ich habe einfach angegriffen und durchgezogen - ich habe die Konkurrenz mit dem langen Sprint irgendwie überrascht.“

Jempy Drucker (BMC) belegte den 15. Rang in der gleichen Zeit wie der Sieger. Laurent Didier (Trek) wurde 92. (auf 5'36'').

Das Rosa Trikot des Gesamtführenden verteidigte der Brite Simon Yates (Mitchelton).

Das Renngeschehen hatte lange eine fünfköpfige Fluchtgruppe bestimmt. 20 km vor dem Ziel waren die Ausreißer gestellt.

Auf der 13. Etappe am Freitag dürfte erneut die Stunde der Sprinter schlagen. Der Kurs führt über zumeist flache 180 km von Ferrara nach Nervesa della Battaglia. Die nächste klassische Hochgebirgsetappe findet erst am Samstag bei der Bergankunft auf dem Monte Zoncolan in den Karnischen Alpen statt.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Zweiter Etappensieg für Yates
Simon Yates gewinnt beim Giro d'Italia seine zweite Etappe. Der Brite setzt sich auf der elften Etappe vor Tom Dumoulin durch. Yates und Dumoulin belegen auch in der Gesamtwertung die Plätze eins und zwei.
Simon Yates baut seine Führung in der Gesamtwertung aus.
Tour de France 2018: Kurzes Spektakel mit neuen Bergen
Die 105. Tour de France führt vom 7. bis 29. Juli 2018 über 3329 km von der Atlantikinsel Noirmoutier-en-l'Île nach Paris. Im Programm sind unter anderem die legendäre Bergankunft in L'Alpe d'Huez sowie Kopfsteinpflasterpassagen des Frühjahrsklassikers Paris-Roubaix vorgesehen.
L'Alpe d'Huez gehört wieder zur Strecke der Tour.