Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Bei den Australian Open: Muller schlägt Nummer 16 der Welt, Murray gratuliert
Sport 22.01.2015 Aus unserem online-Archiv

Bei den Australian Open: Muller schlägt Nummer 16 der Welt, Murray gratuliert

Gilles Muller steht in der dritten Runde der Australian Open.

Bei den Australian Open: Muller schlägt Nummer 16 der Welt, Murray gratuliert

Gilles Muller steht in der dritten Runde der Australian Open.
Foto: AFP
Sport 22.01.2015 Aus unserem online-Archiv

Bei den Australian Open: Muller schlägt Nummer 16 der Welt, Murray gratuliert

Gilles Muller (ATP 42) hat sich in der zweiten Runde der Australian Open mit 7:6 (7:5), 1:6, 7:5 und 6:1 gegen den Spanier Roberto Bautista Agut, Nummer 16 der Weltrangliste, behauptet. Der britische Ausnahmespieler Andy Murray gratulierte "Mulles" zum Erfolg.

(kev) - Gilles Muller (ATP 42) hat sich in der zweiten Runde der Australian Open mit 7:6 (7:5), 1:6, 7:5 und 6:1 gegen den Spanier Roberto Bautista Agut, Nummer 16 der Weltrangliste, behauptet. Nächster Gegner ist der US-Amerikaner John Isner, der Platz 21 im ATP-Ranking belegt.

Kurz vor 4 Uhr Luxemburger Zeit war es soweit: Gilles Muller und Roberto Bautista Agut betraten Court 19 zu ihrem Zweitrundenduell bei den Australian Open.

Von Beginn an war es für beide Spieler schwer, beim Aufschlag des Kontrahenten zu punkten. Im ersten Durchgang sollte niemandem ein Break gelingen und so musste die Entscheidung im Tiebreak fallen. In diesem behielt Muller einen kühlen Kopf und verschaffte sich gegen den an Nummer 13 gesetzten Spanier schnell eine 6:0-Führung. Anschließend ließ er den favorisierten Iberer wieder auf 5:6 herankommen, ehe er den Satz zu seinen Gunsten entschied.

Im zweiten Durchgang verlor er dann ein wenig den Faden. Bautista Agut nutzte die Gunst der Stunde und führte den Ausgleich in den Sätzen wieder herbei (6:1).

Nervenkrimi

Der dritte Abschnitt war nichts für schwache Nerven. Vergebene Breakbälle auf beiden Seiten stellten das Nervenkostüm der Spieler und Zuschauer auf die Probe. Letztendlich sollte "Mulles" jedoch das Glück auf seiner Seite haben und sich die wichtige 2:1-Führung in den Sätzen verschaffen.

Der Luxemburger drückte dem Spiel nun deutlich seinen Stempel auf und ließ im vierten Satz nichts mehr anbrennen. Mit 6:1 löste er zum zweiten Mal in seiner Karriere das Ticket für die dritte Runde beim ersten Grand Slam des Jahres.

Der nächste Gegner wird John Isner sein. Der US-Amerikaner, der auf Platz 21 in der Weltrangliste geführt wird, ist für seine gewaltigen Aufschläge bekannt. In den drei bisherigen Duellen mit Muller behielt Isner stets die Oberhand.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema