Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Becca: „Zurück in die Bundesliga“
Flavio Becca geht ein weiteres Großprojekt im Sport an.

Becca: „Zurück in die Bundesliga“

Foto: Yann Hellers
Flavio Becca geht ein weiteres Großprojekt im Sport an.
Sport 2 Min. 17.05.2019

Becca: „Zurück in die Bundesliga“

Daniel WAMPACH
Daniel WAMPACH
Flavio Becca hat sich erstmals zu seinem Einstieg beim deutschen Fußball-Drittligisten 1. FC Kaiserslautern geäußert. Der Luxemburger Investor hat große Ziele mit dem Traditionsclub.

Es waren harte Verhandlungen. Monatelang führten Flavio Becca und der 1. FC Kaiserslautern Gespräche über einen möglichen Einstieg des Luxemburger Milliardärs beim deutschen Fußball-Drittligisten. Vergangene Woche sah es dann so aus, als würde das Angebot des F91-Mäzen nicht berücksichtigt – doch am Donnerstag kam schließlich die Wende und die definitive Entscheidung pro Becca.

„Nach mehreren Gesprächsrunden haben sich der Luxemburger Unternehmer Flavio Becca und die Verantwortlichen des 1. FC Kaiserslautern auf eine langfristige Zusammenarbeit verständigt. Im ersten Schritt wurde zunächst der Erhalt der Zulassung für die Spielzeit 2019/20 sichergestellt. Darüber hinaus sind sich alle Parteien einig, dass zum Erreichen der sportlichen Ziele weiterer Kapitalbedarf notwendig ist“, heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung des 1. FC Kaiserslautern mit Becca.


01 Fussball BGL Ligue Spielzeit 2018-19 zwischen der US Hostert und dem F91 Dudelingen am 12.05.2019 Flavio BECCA
FCK: Entscheidung für Becca
Flavio Becca steigt beim 1. FC Kaiserslautern ein: Der Verein bestätigte eine Meldung der Zeitung "Die Rheinpfalz".

Damit hat er den Traditionsclub vor der Insolvenz gerettet.

Becca ist nicht nur „Feuerwehrmann“

Der sportbegeisterte Luxemburger, der auch Interesse an den Grundstücken rund um das Fritz-Walter-Stadion haben soll, erklärt: „Mein Ziel war es nie, ausschließlich den Feuerwehrmann zu spielen, sondern langfristig den Verein zu begleiten mit dem Ziel, in die Bundesliga zurückzukehren.“

Becca hebt die lange Geschichte des 1. FC Kaiserslautern hervor: „Der Club verfügt über eine grandiose Historie, eine hervorragende Jugendarbeit und eine große, begeisterungsfähige und treue Fangemeinde. Das alles sind aus meiner Sicht wichtige Erfolgsfaktoren im Fußball.

Es wird für alle Beteiligten eine große Herausforderung, aber ich bin von unserem Konzept überzeugt und freue mich auf die Arbeit und darauf, gemeinsam mit den überragenden Fans im Rücken unsere Ziele zu erreichen.“

Er hätte in der jüngsten Vergangenheit mit den Fans erleben müssen, dass persönliche Eitelkeiten und Grabenkämpfe die Zukunft des Vereins sehr stark gefährdet hätten. „Aus meiner Erfahrung weiß ich, dass Ruhe und Geschlossenheit unabdingbare Voraussetzungen für den sportlichen Erfolg sind.“

Patrick Banf, Beiratsvorsitzender des FCK, freut sich auf die Zusammenarbeit und hebt hervor, dass Becca bereits im Radsport, Motorsport und im Fußball über lange Jahre gezeigt habe, „wie man nachhaltig erfolgreich sein kann. Außerdem schlägt sein Herz im deutschen Fußball für den FCK. Wir sind überzeugt, dass seine Kombination aus wirtschaftlicher Kraft und Kompetenz im Profisport perfekt zu unserem FCK passen“.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Becca soll brisante Forderungen gestellt haben
Der Luxemburger Investor Flavio Becca ist bereit, sich beim Ex-Bundesligisten 1. FC Kaiserslautern zu engagieren. Nach übereinstimmenden Medienberichten stellt Becca aber brisante Forderungen.
Flavio Becca - Europa League - AC Mailand / F91 Düdelingen - Gruppenphase - 5.Spieltag - Foto: Serge Waldbillig