Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Becca will offenbar das Fritz-Walter-Stadion kaufen
Sport 30.04.2019

Becca will offenbar das Fritz-Walter-Stadion kaufen

Flavio Becca hat sich selbst noch nicht geäußert.

Becca will offenbar das Fritz-Walter-Stadion kaufen

Flavio Becca hat sich selbst noch nicht geäußert.
Foto: Lex Kleren
Sport 30.04.2019

Becca will offenbar das Fritz-Walter-Stadion kaufen

Seit Längerem kursieren Gerüchte, dass Flavio Becca den 1. FC Kaiserslautern retten möchte. Der Investor plant nun angeblich, das Fritz-Walter-Stadion zu kaufen.

(dpa/bob) – Der finanziell angeschlagene Fußball-Drittligist 1. FC Kaiserslautern steht vor einer Einigung mit dem luxemburgischen Investor Flavio Becca. Laut SWR will er das Fritz-Walter-Stadion und die umliegenden Gebäude kaufen. Im Gespräch ist eine Kaufsumme von 20 Millionen Euro.


Wie ein Mann? In der Fankurve vielleicht... Hinter den Kulissen des 1. FC Kaiserslautern rumort es gewaltig
1. FC Kaiserslautern baut weiter auf Becca
Der Fußball-Drittligist 1. FC Kaiserslautern hat die Lizenz erhalten und baut weiterhin auf die Unterstützung von Flavio Becca.

An diesem Dienstag treffen der Beiratsvorsitzende Patrick Banf und die Geschäftsführung um Martin Bader und Michael Klatt zu abschließenden Gesprächen mit dem Immobilienkaufmann zusammen, wie Banf der Deutschen Presse-Agentur bestätigte. Bis Ende Mai müssen die Pfälzer beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) Mittel in Millionenhöhe nachweisen, um eine Drittliga-Lizenz für die kommende Saison zu erhalten.

„Wir werden heute keine Verträge unterschreiben. Aber es wird in eine konkrete Richtung gehen, so dass wir einen Entschluss fassen, den es im Verein dann vorzustellen gilt“, erklärte Banf.

Die internen Unruhen beim viermaligen deutschen Meister erschweren die Verhandlungen. Eine Mehrheit des fünfköpfigen Beirates plant Sportchef Bader abzusetzen. Der Anlass sind Aussagen des 51-Jährigen, in denen er die Zielsetzung Aufstieg für die kommende Saison in Frage gestellt hatte.

Laut Bader-Befürworter Banf gefährdet dies jedoch die Zukunft des Fritz-Walter-Clubs, denn zwei Finanzdienstleister hätten die dem FCK zugesagte Unterstützung auch an die Personalie Bader gebunden.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema