Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Bayern lechzen nach dem Titel
Sport 2 Min. 18.09.2019

Bayern lechzen nach dem Titel

Der Job von Trainer Niko Kovac hängt wohl vom Abschneiden in der Königsklasse ab.

Bayern lechzen nach dem Titel

Der Job von Trainer Niko Kovac hängt wohl vom Abschneiden in der Königsklasse ab.
Foto: dpa
Sport 2 Min. 18.09.2019

Bayern lechzen nach dem Titel

Die Zielsetzung vor dem Auftakt in die Champions League ist klar: Der FC Bayern strebt nach dem frühen Aus in der vergangenen Saison vehement auf Europas Fußballthron.

(sid) - Die Botschaft, die Karl-Heinz Rummenigge schon vor Wochen verbreitet hatte, war an Deutlichkeit nicht zu überbieten. "Dieser Club lechzt nach der Champions League", sagte der Vorstandschef von Bayern München mit Nachdruck: "Das ist die Königsklasse, der wichtigste Titel. Davon hängt alles ab." Wohl auch die Zukunft von Niko Kovac in München.


Napoli's Belgian forward Dries Mertens (L) celebrates after scoring a penalty during the UEFA Champions League Group E football match Napoli vs Liverpool on September 17, 2019 at the San Paolo stadium in Naples. (Photo by Alberto PIZZOLI / AFP)
Liverpool patzt zum Auftakt
Während sich Dortmund und Barça einen torlosen Schlagabtausch liefern, startet der Titelverteidiger mit einer Niederlage in die Fußball-Champions-League.

Der Trainer des deutschen Fußball-Rekordmeisters muss nach dem enttäuschenden Achtelfinal-Aus in der vergangenen Saison international liefern. Die Kür in der Königsklasse wird für den 47-Jährigen nach dem nationalen Doublé zur Pflicht.

Doch Kovac will sich vor dem Auftakt in Gruppe B am Mittwoch (21 Uhr) gegen Roter Stern Belgrad nicht verrückt machen lassen. "Wir hatten letztes Jahr Lospech, dass wir gegen den Sieger ausgeschieden sind. Neues Jahr, neues Spiel, neues Glück", sagte der Kroate am Dienstag und fügte kämpferisch an: "Ich bin überzeugt, dass wir weiterkommen werden als vergangenes Jahr."

Motivation besonders hoch

Der frühe K.-o. gegen den FC Liverpool nagt immer noch an den Bayern. Das sei "deutlich zu früh" gewesen, betonte Kapitän Neuer. Deshalb sei diesmal "die Motivation besonders hoch, weiter zu kommen. Wir wollen mindestens ins Halbfinale. Wir sind hungrig. Ich glaube an uns", sagte der 33 Jahre alte Torwart.

Im Team gebe es viele junge Spieler, so Neuer weiter, "die den Henkelpott unbedingt das erste Mal gewinnen wollen" - und einige erfahrene Profis, "die das noch einmal erleben wollen". In Neuer selbst, Müller, Boateng, Martinez und Alaba sind aktuell noch fünf Spieler dabei, die 2013 am historischen Triplé mit dem Höhepunkt im Wembley-Stadion beteiligt waren.

Das große Ziel heißt nun Istanbul, wo am 23. Mai 2020 das Finale der Königsklasse steigt. Wie enorm die Bedeutung ist, hatte Rummenigge unlängst herausgestellt. "Wenn du da erfolgreich bist, hast du die Aufmerksamkeit der gesamten Welt", sagte der Bayern-Boss im SID-Interview.

Gute Miene zum bösen Spiel? Thomas Müller und Philippe Coutinho (r.) streiten sich um den Platz hinter der Spitze.
Gute Miene zum bösen Spiel? Thomas Müller und Philippe Coutinho (r.) streiten sich um den Platz hinter der Spitze.
Foto: dpa

Er wolle Kovac damit "nicht unter Druck setzen, aber die Formel ist einfach: Je weiter du kommst, desto größer ist die Aufmerksamkeit. Das Finale der Champions League hat ein Milliardenpublikum, das ist durch nichts zu ersetzen."

Doch zunächst geht es in der Gruppe B mit Belgrad, Olympiakos Piräus und Tottenham Hotspur für die Bayern um reine Pflichterfüllung. Gegen Roter Stern ist der 16. Auftaktsieg in Serie - davon die letzten sechs sogar zu Null - fest eingeplant. Jetzt müsse eben der "rote Stern dran glauben", schrieb Kimmich in den sozialen Netzwerken nach dem 1:1 in Leipzig.

Verzichten muss Kovac auf die verletzten Alaba und Goretzka. Ob er zum Start der Königsklasse auf Coutinho oder wie in Leipzig auf Müller in der Mittelfeldzentrale setzt, ließ Kovac offen. Auch bei seinen weiteren personellen und taktischen Überlegungen wollte sich der Bayern-Trainer am Tag vor dem Spiel nicht in die Karten schauen lassen.

Programm

GRUPPE A

18.55: FC Bruges – Galatasaray

21.00: Paris SG – Real Madrid

GRUPPE B

18.55: Olympiakos – Tottenham

21.00: FC Bayern – Roter Stern Belgrad

GRUPPE C

21.00: Dinamo Zagreb – Atalanta

21.00: Shakthar Donezk – Manchester City

GRUPPE D

21.00: Atletico – Juventus

21.00: Leverkusen – Lokomotive Moskau


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Hinter den Kulissen einer Fußballerwahl
Was haben Gespräche über Europa, Hoffen auf einen Star und Unverständnis für das Ausscheiden des F91 gegen Valletta gemeinsam? Es waren alles Themen am Rande der Ehrung zum besten Fußballer Europas.
TOPSHOT - Portuguese forward Cristiano Ronaldo (L) greets retired French defender Patrice Evra as he arrives prior to the UEFA Champions League football group stage draw ceremony in Monaco on August 29, 2019. (Photo by Valery HACHE / AFP)
Real Madrid trifft auf Paris SG
Am Donnerstag wurde in Monaco die Gruppenphase der Fußball-Champions-League ausgelost. Es wird dabei zu einigen interessanten Duellen kommen.
The Champions League Trophy stands on display during the UEFA Champions League football group stage draw ceremony in Monaco on August 29, 2019. (Photo by Valery HACHE / AFP)
Liverpool gewinnt den Supercup
Im Duell der Titelträger aus Champions League und Europa League haben sich die Fußballer des FC Liverpool gegen Ligakonkurrent Chelsea durchgesetzt.
Liverpool's Dutch defender Virgil van Dijk and teammates celebrate winning the UEFA Super Cup 2019 football match between FC Liverpool and FC Chelsea at Besiktas Park Stadium in Istanbul on August 14, 2019. (Photo by OZAN KOSE / AFP)
FC Bayern feiert Schützenfest
Der FC Bayern hat sich in der Champions League den Frust von der Seele geschossen und mit 5:1 gegen Benfica Lissabon gewonnen. Trainer Niko Kovac darf aufatmen.
The players of Bayern Munich celebrate the victory after the UEFA Champions League Group E football match Bayern Munich vs Benfica Lisbon in Munich, southern Germany, on November 27, 2018. (Photo by GUENTER SCHIFFMANN / AFP)
Kovac muss liefern
AEK Athen ist vor dem Duell mit Dortmund der ideale Aufbaugegner für den FC Bayern. Trainer Niko Kovac steht stark unter Druck. Er weist auf das Ende von Troja und Cäsar hin.
Bayern Munich's Croatian headcoach Niko Kovac oversees a training session on the eve of the UEFA Champions League Group E football match Bayern Munich vs AEK Athens FC at the Bayern Munich trainings ground in Munich, southern Germany, on November 6, 2018. (Photo by Christof STACHE / AFP)