Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Basketballclub Racing setzt auf zwei Profis
Sport 1 21.02.2021

Basketballclub Racing setzt auf zwei Profis

Jordan Giles und Racing bekommen Verstärkung.

Basketballclub Racing setzt auf zwei Profis

Jordan Giles und Racing bekommen Verstärkung.
Stéphane Guillaume
Sport 1 21.02.2021

Basketballclub Racing setzt auf zwei Profis

Bob HEMMEN
Bob HEMMEN
Am kommenden Wochenende wird die Total League fortgesetzt. Beim hauptstädtischen Racing stehen vor dem Wiederbeginn zwei Profis unter Vertrag.

Als die Basketballsaison Ende September vergangenen Jahres begann, entschied Racing, als einziges Team mit nur einem Profi zu spielen.

Da in dieser Saison coronabedingt erneut keine Mannschaft aus der Total League absteigt, haben mittlerweile Sparta und Telstar entschieden, bis zum Saisonende ganz auf professionelle Spieler zu verzichten. Racing schlägt einen anderen Weg ein.

Tommy Rutherford spielt auf dem College für die UC Irvine Anteaters.
Tommy Rutherford spielt auf dem College für die UC Irvine Anteaters.
Foto: ucirvinesports.com

Neben Jordan Giles, der bereits vor der Pause für die Mannschaft von Trainer Torbjörn Gehrke spielte, wird ab kommender Woche auch Tommy Rutherford für Racing auflaufen.

Der Center spielte auf dem College für die UC Irvine Anteaters. In seiner letzten Saison erzielte Rutherford durchschnittlich 10 Punkte und schnappte sich 4,3 Rebounds pro Partie. Der 24-Jährige ist 2,03 m groß.

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

 „Als wir mit nur einem Profi gespielt haben, wurden wir von keiner anderen Mannschaft unterstützt. Deshalb wäre es unangebracht, uns jetzt Vorwürfe zu machen“, erklärt Racing-Präsident Georges Berna.

Es wäre unmenschlich, die Profis nach so kurzer Zeit direkt wieder nach Hause zu schicken

Racing-Präsident Georges Berna

Die Hauptstädter hatten beide Profis nach Luxemburg geholt, als die FLBB Anfang Januar den Plan präsentierte, die Saison normal fortzusetzen. Erst vor drei Wochen fiel die Entscheidung, dass kein Team aus der Total League absteigen wird. „Es wäre unmenschlich, die Profis nach so kurzer Zeit direkt wieder nach Hause zu schicken“, sagt Berna.


Tom Vodanovich (r.) wird nicht mehr für Telstar auflaufen.
Basketball: Telstar verzichtet auf Profispieler
Telstar will bis zum Ende der Saison ohne die Verstärkung von Profispielern in der Total League spielen.

Der Verein reagierte zudem auf mögliche Ausfälle. Louis Soragna und Bob Melcher könnten dem Club in der entscheidenden Saisonphase studienbedingt nicht zur Verfügung stehen.

Ob Racing tatsächlich in jedem Spiel mit zwei Profis auflaufen wird, steht noch nicht fest. Am Samstag (20 Uhr) treten die Hauptstädter in Contern an.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Etzella: Titel ohne Freude
Etzellas Basketballfrauen sind erstmals seit 20 Jahren wieder Meister geworden. Mit dem Titel nach dem vorzeitigen Saisonabbruch wollen sie sich aber nicht zufrieden geben.
Cathrin Wolff  (Etzella l.) gegen Charlie Bidinger (Musel Pikes m.) und Bridget Yoerger (Musel Pikes r.) / Basketball, Total League Frauen, Musel Pikes - Etzella / 07.12.2019 / Stadtbredimus / Foto: Christian Kemp
Charakterlos
Der Basketballclub Amicale setzte am Samstag drei Vollprofis ein. Doch nicht nur die Steinseler müssen sich schwere Vorwürfe gefallen lassen. Ein Kommentar.
Amicale Steinsel / Foto: Stéphane Guillaume
Neuer Spieler für Racing
Racings Basketballer werden in der anstehenden Saison von einem neuen US-Amerikaner verstärkt. Dieser hat bereits einige Jahre in Europa gespielt.
Devin White freut sich auf die neue Herausforderung.