Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Basketball: Walferdingen muss Rückschlag hinnehmen
Sport 19.12.2015 Aus unserem online-Archiv

Basketball: Walferdingen muss Rückschlag hinnehmen

Laurent Schwartz (Musel Pikes, r.) zieht an Kevin Moura (Walferdingen) vorbei.

Basketball: Walferdingen muss Rückschlag hinnehmen

Laurent Schwartz (Musel Pikes, r.) zieht an Kevin Moura (Walferdingen) vorbei.
Foto: Yann Hellers
Sport 19.12.2015 Aus unserem online-Archiv

Basketball: Walferdingen muss Rückschlag hinnehmen

Im wichtigen Duell um einen Play-off-Platz musste Walferdingen einen Rückschlag hinnehmen. Der Heimvorteil konnte gegen die Musel Pikes nicht genutzt werden.

(yr) - Im Kampf um einen Play-off-Platz vergab der Aufsteiger aus Walferdingen gegen die Musel Pikes eine gute Möglichkeit, den sechsten Rang zu festigen. Nach einem schwachen zweiten Viertel lagen die Musel Pikes bereits mit 36:45 in Rückstand, konnten aber mit einer Leistungssteigerung nach der Pause mit 85: 70 in Führung gehen. US-Amerikaner Ayuba brachte seine Mannschaft drei Minuten vor Ende nochmals näher heran (83:89), jedoch kam die Reaktion zu spät.

Amicale souverän

Mit einem souveränen und zu keinem Zeitpunkt gefährdeten 94:59-Heimerfolg über Zolver behält der Tabellenführer aus Steinsel auch nach dem 14. Spieltag weiterhin seine weiße Weste. Der Favorit setzte sich ständig weiter ab und führte nach dem ersten Viertel bereits mit 27:17, um dann im zweiten Viertel für die frühzeitige Vorentscheidung zu sorgen (57:30). Nach dem Seitenwechsel schwächelten die Hausherren etwas, ehe Jeitz und Co. im Schlussviertel nochmal eine Schippe zulegten.

Düdelingen siegt in extremis

Im Spitzenspiel zwischen Basket Esch und Düdelingen konnte sich der amtierende Meister für die hohe Hinspielniederlage (71:103) revanchieren und sich am Ende knapp mit 79:77 durchsetzen. In der Schlussminuten waren es Stephens (55“ vor Ende) sowie Schumacher (19“), die für die entscheidenden Punkte sorgten und ihre Farben erstmals seit der ersten Spielminute in Führung brachten.

Contern meldet sich zurück

Einen wichtigen Erfolg gelang Contern, das sich in einer spannenden Auseinandersetzung gegen den Mitkonkurrenten und Aufsteiger aus Heffingen am Ende mit 86:81 durchsetzte. Es bleibt aber trotz des dritten Saisonsieges weiterhin Schlusslicht, dies punktgleich mit dem Tagesgegner.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema