Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Basketball-Pokal: Gréngewald will nicht in Kayl spielen
Sport 29.03.2020

Basketball-Pokal: Gréngewald will nicht in Kayl spielen

Gréngewalds Frauen möchten nicht in Kayl gegen Basket Esch antreten.

Basketball-Pokal: Gréngewald will nicht in Kayl spielen

Gréngewalds Frauen möchten nicht in Kayl gegen Basket Esch antreten.
Foto: Yann Hellers
Sport 29.03.2020

Basketball-Pokal: Gréngewald will nicht in Kayl spielen

Bob HEMMEN
Bob HEMMEN
Jetzt also auch Gréngewald. Nachdem bereits mehrere Vereine die jüngsten Entscheidungen der FLBB kritisiert hatten, reagiert der Club aus Hostert ebenfalls.

Der nationale Basketballverband steht weiterhin heftig in der Kritik. Erst hatten Contern, Amicale und Zolver ihren Unmut geäußert, nachdem die FLBB die vorzeitig beendete Saison wertete. Anschließend teilten Musel Pikes und Etzella am Samstag mit, dass sie das Pokalfinale in Kayl nicht bestreiten werden. 

Nun wendet sich auch Gréngewald an den Basketballverband. In einem an die FLBB gerichteten Schreiben, das dem "Luxemburger Wort" vorliegt, äußert Präsident Jacques Peffer sein Unverständnis: "Unserer Meinung nach bestand keine Dringlichkeit, um eine Entscheidung zu treffen. Die Vereine hätten problemlos kontaktiert werden können. Damit hätte man alle Kontroversen vermieden", heißt es. 


Etzella und Musel Pikes verzichten auf Pokalfinale
Im nationalen Basketball gibt es den nächsten Paukenschlag. Etzella und die Musel Pikes verzichten auf die Austragung des Pokalfinals bei den Männern.

Das Team aus Hostert hatte in der Titelgruppe der Frauenmeisterschaft Rang vier belegt, bevor die Saison beendet und Etzella zum Meister gekürt wurde. Im abgesagten Pokalendspiel wäre es in der Coque zum Duell zwischen Gréngewald und Basket Esch gekommen.

Anderer Austragungsort

Der Vorschlag, dieses Duell jetzt vor dem Beginn der nächsten Saison in Kayl austragen zu lassen, stößt beim Meister der vergangenen Spielzeit auf wenig Verständnis: "Niemand würde davon profitieren, weder sportlich noch finanziell, wenn die Pokalspiele in einer solch kleinen Halle stattfinden würden. Deshalb muss unserer Meinung nach eine andere Lösung gefunden werden, um ein Basketballfest zu organisieren, das alle Finalisten miteinbezieht."

Kayl war am Donnerstag offiziell als Austragungsort der Pokalendspiele genannt worden. FLBB-Präsident Henri Pleimling hatte jedoch am Freitag gegenüber dem "Luxemburger Wort" erklärt, dass dies längst noch nicht beschlossen sei.

Gréngewald bittet den Verwaltungsrat der nun FLBB darum, die getroffenen Entscheidungen rückgängig zu machen.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Schumacher: "Großer Fan des 1.FC Köln"
Die Sportwelt steht still. Grund genug, die Luxemburger Sportler privat etwas besser kennenzulernen. Basketballer Tom Schumacher, der für T71 Düdelingen aufläuft, stellt sich dem Kreuzverhör.
Tom Schumacher (T71 Duedelingen 4) / Basketball, Total League Maenner, Sparta Bartringen - T71 Duedelingen / 29.11.2019 / Bartringen / Foto: Christian Kemp
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.