Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Basketball-Meisterschaft: Zolver fast sicher im Halbfinale
Sport 2 Min. 15.03.2015 Aus unserem online-Archiv

Basketball-Meisterschaft: Zolver fast sicher im Halbfinale

Tom Schumacher erzielte 23 Punkte gegen Zolver.

Basketball-Meisterschaft: Zolver fast sicher im Halbfinale

Tom Schumacher erzielte 23 Punkte gegen Zolver.
Foto: Yann Hellers
Sport 2 Min. 15.03.2015 Aus unserem online-Archiv

Basketball-Meisterschaft: Zolver fast sicher im Halbfinale

Die Vorentscheidung im Kampf um die Plätze im „Final Four“ ist gefallen: Die Musel Pikes mussten sich Aufsteiger Basket Esch geschlagen geben. Zolver wartet dennoch weiterhin auf die Entscheidung.

(KT) - Nach einem ereignissreichen Wochenende ist die Vorentscheidung im Kampf um die Plätze im „Final Four“  gefallen. Trotz der Niederlage von Zolver gegen Düdelingen kann sich die Mannschaft von Trainer Kevin Magdowski auf das Halbfinale einstellen, denn die Musel Pikes mussten sich Aufsteiger Basket Esch geschlagen geben.

T71 dominierte die Partie gegen Zolver vor allem an den Brettern und hatte die US-Amerikaner des Gegners gut im Griff. Mit 16 Punkten und 18 Rebounds trug Ryan Sharry einen entscheidenden Anteil zum Erfolg bei.

Im Topspiel in Steinsel wachte Etzella erst im zweiten Viertel auf, drehte dann - unter dem Impuls von Polfer - stark auf. Die Gäste übernahmen eine komfortable Führung im zweiten Spielabschnitt, die der Vizemeister bis zur Halbzeit auf sechs Zähler verkürzen konnte (36:42). Nach der Pause agierte das Team von Trainer Ken Diederich dann deutlich stärker: Ein 15:2-Lauf innerhalb von weniger als 4' drehte den Spielverlauf völlig auf den Kopf. Nun lag der Gastgeber auf einen Schlag 51:44 in Front. Amicale verwaltete den Vorsprung, geriet jedoch noch einmal unter Druck, als Etzella bis auf zwei Zähler herankam. Doch Nelson Delgado vergab die letzte Chance, sein Team in die Verlängerung zu retten, am Ende siegte Steinsel 84:78.

Die Musel Pikes leisteten sich eine 82:84-Pleite gegen Basket Esch und müssen nun um das Weiterkommen bangen.

Arantia siegt bei Achten-Debüt

Contern hat sich vor dem Pokalfinale in der kommenden Woche schon einmal warm geworfen und setzte sich mit 99:79 gegen Heffingen durch. Im ersten Spiel unter Trainer Karel Achten siegte Fels in einem wahren Offensivspektakel mit 108:105 gegen Bascharage und bleibt Contern somit auf den Fersen.

Für Black Star rückt ein möglicher Klassenerhalt in immer weitere Ferne. Das Heimspiel gegen Résidence verlor Mersch mit 91:99. Die Gäste sind dem Aufstieg damit einen weiteres Stück näher gekommen.

Sparta bleibt seinerseits weiterhin ungeschlagen, dies mit einem 90:76-Erfolg gegen Racing.

Bei den Frauen konnte Etzella sich mit 57:52 in Steinsel durchsetzen und damit ein Ausrufezeichen setzen, denn am kommenden Wochenende treffen beide Mannschaften im Pokalfinale erneut aufeinander. Derweil setzten sich die Musel Pikes 82:75 gegen Basket Esch durch, während Contern Düdelingen beim 71:54 keine Chance ließ. Damit hat T71 im Kampf um die Teilnahme am „Final Four“ einen derben Rückschlag erlitten. 

Männer - Titelgruppe

Auf- und Abstiegsgruppe

Frauen - Titelgruppe

Auf- und Abstiegsgruppe



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Musel Pikes bezwingen Etzella
Im Duell der Pokalfinalisten haben die Musel Pikes am Mittwoch in der Meisterschaft Selbstvertrauen gegen Etzella getankt. T71 verlor überraschend.
Jean Kox (Pikes – 11) - Dominique Benseghir (Etzella – 8) / Basketball Total League Herren Luxemburg, Saison 2019-2020, 2. Spieltag Playoff / 12.02.2020 / Musel Pikes - Etzella Ettelbruck / Hall Omnisport Stadtbredimus / Foto: Yann Hellers
Basketball-Meisterschaft: Die Entscheidung ist gefallen
Am Sonntag wurde in der Basketball-Meisterschaft der Männer der 17. Spieltag ausgetragen. Dabei ist die Entscheidung im Rennen um die vorderen sechs Plätze gefallen: Basket Esch und die Musel Pikes haben sich ihr Play-off-Ticket gesichert.
Die Sparta-Spieler Dean Gindt, Troy Joseph Gottselig, Xavier Engel und Brandon Beasley (v.l.n.r.) müssen um den Klassenerhalt bangen.