Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Basketball - Dritter Spieltag: Heffingen düpiert Zolver
Brad Rees überzeugte bei Heffingens Heimsieg.

Basketball - Dritter Spieltag: Heffingen düpiert Zolver

Foto: Yann Hellers
Brad Rees überzeugte bei Heffingens Heimsieg.
Sport 2 Min. 09.10.2015

Basketball - Dritter Spieltag: Heffingen düpiert Zolver

Aufsteiger Heffingen konnte sich am dritten Spieltag der Total League überraschend gegen Zolver durchsetzen. Pokalsieger Amicale triumphierte gegen die Musel Pikes.

(KT) - Am Freitagabend wurde in der Basketball-Meisterschaft der Männer und Frauen ein kompletter Spieltag ausgetragen. Während Amicale als einziges Teams ungeschlagen bleibt, konnte Aufsteiger Heffingen beim Heimerfolg gegen Zolver überzeugen.

Aufsteiger Heffingen überraschte die Gäste aus Zolver insbesondere im zweiten Viertel mit einer Reihe von Distanzwürfen: Insgesamt sieben "Dreier" streuten Soares und Co. innerhalb von wenigen Minuten ein und der Gastgeber führte zur Pause 52:43. Wie bereits in den ersten beiden Spielen offenbarten Gäste große Lücken in der Defensive, die Heffingen ausnutzte. Als der Aufsteiger auch nach der Pause munter weiterspielte, stieg der Vorsprung auf über 20 Zähler an. Zolver versuchte die Wende herbeizuführen, doch konnte den Gegner nicht stoppen: Am Ende siegte Heffingen mit 103:93. Während die Heimmanschaft den ersten Saisonsieg einfuhr, bleibt Zolver ohne Erfolg.

Im Duell der beiden bis dato ungeschlagenen Formationen setzte sich Amicale in einer spannenden Partie mit 86:80 in Stadtbredimus durch. Die Musel Pikes lagen, angeführt vom starken US-Amerikaner Gulley (34 Zähler), phasenweise in Führung, doch die Gäste rissen das Spiel in der Schlussphase an sich. McDaniel (23 Punkte) und Jeitz (13 Punkte, zwölf Rebounds) waren die Erfolgsgaranten für den Pokalsieger.

Neben den Musel Pikes musste auch Etzella die erste Pleite der Saison einstecken - ebenfalls knapp. Landesmeister Düdelingen hatte das bessere Schlussviertel und siegte mit 71:63 vor heimischem Publikum.

Contern bleibt weiterhin erfolglos. Das Team von Trainer Helge Patzak geriet gegen Sparta früh ins Hintertreffen, kämpfte sich jedoch in kurioser Weise wieder heran. US-Amerikaner Williams stand nur die ersten 3' auf dem Feld stand, da er nach zwei Technischen Fouls nicht mehr zum Einsatz kam. Doch die einheimischen Spieler zeigten eine Reaktion: In einer spannenden Schlussphase behielt Sparta mit 75:71 die Oberhand.

In einem wahren Krimi setzte sich zudem Aufsteiger Résidence gegen die Gäste aus Esch durch. US-Amerikaner Richardson erzielte den entscheidenden Korbleger 7'' vor Ende der Spielzeit - ein letzter Versuch von Joe Biever blieb erfolglos und Walferdingen siegte 92:90.

Amicale-Frauen mit Comeback-Sieg

Bei den Frauen setzte sich T71 75:62 gegen Etzella durch. Yderstrom und Schroll markierten dabei gemeinsam 43 Punkte. Contern legte den Grundstein für den 83:59-Erfolg gegen Sparta bereits mit einem dominanten ersten Viertel (26:11). Nach dem Seitenwechsel schaltete der Gastgeber einen Gang zurück.

In der späten Abendpartie - die Frauen spielten in Stadtbredimus nach den Männern - setzte sich der Landesmeister aus Steinsel nach einer hart umkämpften Partie mit 73:61 durch. Die Gäste drehten die Partie mit einem fulminanten Lauf im letzten Viertel, nachdem der Gastgeber das Spiel 30' lang anführte.

Mehr zu diesem Thema:


Lesen Sie mehr zu diesem Thema