Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Basketball: Amicale ringt Etzella nieder
Sport 2 Min. 10.01.2016

Basketball: Amicale ringt Etzella nieder

Nelson Delgado (l.) und Etzella mussten sich Amicale um Bob Melcher geschlagen geben.

Basketball: Amicale ringt Etzella nieder

Nelson Delgado (l.) und Etzella mussten sich Amicale um Bob Melcher geschlagen geben.
Foto: Ben Majerus
Sport 2 Min. 10.01.2016

Basketball: Amicale ringt Etzella nieder

Im Kampf um ein Play-off-Ticket unterlagen Sparta den die Musel Pikes. Amicale wurde seiner Favoritenrolle am Sonntag gerecht.

(LB/KT) - In den wichtigen Begegnungen im Kampf um ein Play-off-Ticket unterlag Sparta den Musel Pikes mit 78:89 und Résidence verlor in Heffingen mit 82:85. Im dritten Samstagabendspiel setzte sich T71 in eigener Halle mit 79:55 gegen Contern durch.

In Bartringen sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Anfangsphase, doch im zweiten Viertel konnten sich die Gäste den entscheidenden Vorsprung herausspielen. Die Musel Pikes entschieden diesen Spielabschnitt mit 34:20 für sich und verwalteten diesen Vorsprung in der zweiten Halbzeit. Rugg, der  im zweiten Viertel 17 Zähler erzielte, war der entscheidende Mann bei den Moselanern.

Ausgeglichene Begegnung in Heffingen

In Heffingen war die Partie über die gesamte Spieldauer ausgeglichen. Beim Stand von 81:80 übernahm Heffingen 2‘ vor Schluss die Führung und gab sie danach nicht mehr aus der Hand. Nesbitt war mit 31 Punkten und 16 Rebounds der Schlüsselspieler beim Erfolg der Hausherren.

T71 tat sich gegen Contern zunächst schwerer als erwartet. Im gesamten dritten Viertel gestattete der amtierende Landesmeister dem Tabellenschlusslicht allerdings nur zwei Punkte zu. Dadurch konnten sich Schumacher und Co. den entscheidenden Vorsprung herausspielen.

McDaniel stark

Zum Abschluss des 15. Spieltages konnte Leader Amicale die Siegesserie mit einem Auswärtserfolg in Ettelbrück ausbauen. In Zolver bekamen die Zuschauer derweil einen Basketball-Krimi zu sehen: Nach zweifacher Verlängerung triumphierten die Gäste aus Esch.

Etzella erwischte gegen Amicale einen guten Start und führte schnell mit 12:2. Steinsel steigerte sich in der Folge und kam wieder heran, jedoch blieb der Gastgeber bis zur Pause permanent in Führung (44:41). Nach dem Seitenwechsel zeigte der ungeschlagene Tabellenführer dann sein wahres Gesicht: McDaniel war nicht mehr zu stoppen und sorgte dafür, dass Steinsel die Kontrolle über das Spiel erkämpft.

Nach 24' ging Amicale erstmals in der Partie in Führung - und gab diese bis zur Schlusssirene nicht mehr her. Am Ende siegte der Favorit mit 94:81. Etzella hat nun bereits einen Rückstand von vier Punkten auf den Tabellendritten Musel Pikes.

Packende Partie

Zolver verpasst den Anschluss nach Verlängerungskrimi Zolver, das erstmals mit US-Amerikaner Anderson agierte, startete furios in das Derby gegen Esch: Zur Pause lag die Mannschaft von Trainer Kevin Magdowski mit zehn Zählern in Führung (51:41). Jedoch gelang es den Gästen nach dem Seitenwechsel unter dem Impuls von Hodges wieder ins Spiel zu finden. In einer spannenden Schlussphase glich Anderson die Partie mit zwei getroffenen Freiwürfen aus, Esch blieben noch 3'', die Upshaw und Co. nicht nutzen konnten. Somit musste die Verlängerung für die Entscheidung sorgen, doch auch diese brachte keine Entscheidung und die Zuschauer erlebten eine zweite Extra-Spielzeit.

In dieser zweiten Verlängerung hatte Esch mehr Kraftreserven und siegte am Ende mit 118:110. Zolver hat eine gute Gelegenheit verpasst, um mit Sparta und Résidence gleichzuziehen, die beide am Samstagabend ihre Partie verloren hatten.

Bei den Frauen setzte sich am Sonntagmittag Amicale mit 74:57 gegen Etzella durch.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Basketball: Résidence mit Offensivfeuerwerk
Beim wichtigen Spiel im Kampf um ein Play-off-Ticket konnte sich Résidence in einer sehr offensiv geführten Begegnung mit 121:97 durchsetzen. Amicale gibt sich in Heffingen keine Blöße und siegte mit 103:69, während auch die Musel Pikes, T71 und Basket Esch in ihren Partien die Oberhand behielten.
Reggie Evans (Zolver l.) gegen Oliver Vujakovic (Residence).