Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Warum Dylan Pereira nicht langweilig wird
Sport 3 Min. 27.07.2021
Exklusiv für Abonnenten
Autosport

Warum Dylan Pereira nicht langweilig wird

Dylan Pereira fühlt sich im Porsche 911 wohl.
Autosport

Warum Dylan Pereira nicht langweilig wird

Dylan Pereira fühlt sich im Porsche 911 wohl.
Foto: ATP
Sport 3 Min. 27.07.2021
Exklusiv für Abonnenten
Autosport

Warum Dylan Pereira nicht langweilig wird

Jean-Marie RESCH
Jean-Marie RESCH
Dylan Pereira kann sich in dieser Saison kaum erholen. Der Luxemburger fährt von Rennen zu Rennen und wechselt dabei auch die Autos.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Warum Dylan Pereira nicht langweilig wird“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Warum Dylan Pereira nicht langweilig wird“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

24-Stunden-Rennen von Le Mans
Am Wochenende muss Dylan Pereira Ausdauer beweisen. Als erst dritter Luxemburger startet er beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans.
LAGOA, ALGARVE, PORTUGAL - JUNE 13: The #33 TF Sport Aston Martin Vantage AMR of Ben Keating, USA,  Dylan Pereira, LUX,  and Felipe Fraga of Brazil in action at Autodromo do Algarve on June 13, 2021 in Lagoa, Algarve, Portugal. FIA World Endurance Championship Round 2, WEC 8 hour race,   (Photo by Andrew LOFTHOUSE / ATP )
Rennfahrer Dylan Pereira startet ungewohnt in den ersten Lauf des Porsche-Mobile-1-Supercups. Virtuell steuert er seinen Boliden um die Rennstrecke.
Bereits in der vergangenen Saison sorgte Rennfahrer Dylan Pereira im Porsche-Supercup für Furore. Im nächsten Jahr will der 20-Jährige noch einen draufsetzen.
Seine drei Podiumsplätze beim Porsche-Supercup will Dylan Pereira im kommenden Jahr übertreffen.