Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Atletico und Arsenal setzen ein Zeichen
Sport 3 Min. 16.03.2018 Aus unserem online-Archiv

Atletico und Arsenal setzen ein Zeichen

Fernando Torres konnte sich als zweifacher Torschütze feiern lassen.

Atletico und Arsenal setzen ein Zeichen

Fernando Torres konnte sich als zweifacher Torschütze feiern lassen.
Foto: AFP
Sport 3 Min. 16.03.2018 Aus unserem online-Archiv

Atletico und Arsenal setzen ein Zeichen

Fast alle Favoriten setzten sich durch: Atletico Madrid, der FC Arsenal, Leipzig und Lazio Rom stehen im Viertelfinale der Europa League. Für Lyon ist ein Traum geplatzt. Auch Dortmund ist gescheitert.

(dpa) - Namhafte europäische Clubs begleiten den deutschen Fußball-Bundesligisten RB Leipzig und BVB-Bezwinger Salzburg ins Viertelfinale der Europa League. Am Donnerstag machten der FC Arsenal, Atletico Madrid, Lazio Rom und Olympique Marseille das Weiterkommen im Achtelfinal-Rückspiel perfekt. Olympique Lyon verpasste hingegen die Chance, das Finale im heimischen Stadion zu erreichen.

Arsenal kam nach einem 2:0-Hinspielerfolg beim AC Mailand durch ein souveränes 3:1 weiter. Atletico siegte bei Lokomotive Moskau locker mit 5:1, schon die Hinpartie hatte der spanische Topclub mit 3:0 gewonnen. Lazio erreichte nach dem 2:2 vor Wochenfrist durch ein 2:0 bei Dynamo Kiew die nächste Runde.

Lyon verlor zu Hause 2:3 gegen ZSKA Moskau. In der russischen Hauptstadt hatten die Franzosen noch 1:0 gewonnen. Keine Probleme hatte hingegen Marseille: Nach dem 3:1 im Hinspiel siegten die Franzosen auch im Rückspiel bei Athletic Bilbao mit 2:1. Sporting Lissabon kam bei Viktoria Plzen durch ein Auswärtstor von Rodrigo Battaglia trotz einer 1:2 (0:2)-Niederlage nach Verlängerung weiter; vor einer Woche hatten die Portugiesen 2:0 gewonnen.

AC Mailand geht in Führung

Der AC Mailand konnte in London nur kurz auf einen Auswärtscoup hoffen. Calhanoglu brachte die Italiener mit seinem Distanzschuss in Führung (35'), doch Welbeck glich kurz danach dank eines umstrittenen Foulelfmeters aus (39.'). Xhaka (71.') und erneut Welbeck (86.') sorgten für den Endstand.

Für Atletico erzielten in Moskau Correa (16.'), Saul (47.'), zwei Mal Torres (65.', Foulelfmeter/70.') sowie Griezmann (85.') die Tore für den Europa-League-Sieger von 2010 und 2012. Allerdings musste Atletico Madrid auch eine womöglich schwere Verletzung von Filipe Luis hinnehmen. Der Abwehrspieler wurde nach einem Tritt gegen die Achillessehne mit der Trage vom Platz transportiert.

Die Enttäuschung stand den Dortmundern ins Gesicht geschrieben.
Die Enttäuschung stand den Dortmundern ins Gesicht geschrieben.
Foto: dpa

Borussia Dortmund ist nach einer erneut erschreckend schwachen Leistung international nicht einmal mehr zweitklassig - die deutschen Hoffnungen ruhen in der Europa League einzig und alleine auf Neuling RB Leipzig. Die Sachsen erreichten durch ein 1:1bei Zenit St. Petersburg erstmals das Viertelfinale, dagegen enttäuschte der BVB erneut: Das Team von Trainer Peter Stöger schied nach der 1:2-Niederlage im Hinspiel durch ein 0:0 beim FC Salzburg in der Runde der letzten 16 aus.

Dortmund hatte es nur Torhüter Bürki zu verdanken, dass der keineswegs überragende österreichische Meister nicht erneut als verdienter Sieger den Platz verließ. Defensiv waren die Gäste erschreckend instabil, offensiv blieb es beim hilflosen Bemühen, zu Torchancen zu kommen. Ob Stöger über das Ende der Saison hinaus bleiben wird, erscheint mehr als fraglich. Dem BVB bleibt nur noch der Kampf um den Einzug in die Champions League. In der Bundesliga ist er derzeit Dritter.

Hasenhüttl: "Werden dieses Jahr nicht vergessen"

Dagegen war die Freude bei den Leipzigern umso größer. "Das kann man noch gar nicht so richtig einordnen, was das für uns heißt. So weit zu kommen im ersten Jahr", sagte Trainer Ralph Hasenhüttl: "Wir haben uns schon in der Champions League sehr ordentlich verkauft, und jetzt zwei K.-o.-Runden zu überstehen, das ist schon nicht so selbstverständlich. So schnell werden wir dieses Jahr nicht vergessen."

Das 1:1 war verdient und sauber erspielt, der 2:1-Vorsprung aus dem Hinspiel wurde offensiv verteidigt - doch ganz Leipzig will nun mehr: Der Traum vom Finale in der internationalen Debüt-Saison am 16. Mai in Lyon lebt.

Den Jubelreigen von St. Petersburg läutete Augustin (22.') per sehenswertem Drehschuss ein. Driussi (45. + 1.') erzielte den Ausgleich. Werner verschoss in der 82.' noch einen Foulelfmeter. Eines dürfte Leipzigs Freude trüben: Kapitän Orban sah seine dritte Gelbe Karte der Europapokal-Saison und ist im nächsten Spiel gesperrt.

Die Viertelfinal-Auslosung findet am Freitag (13 Uhr) bei der UEFA in Nyon statt.

EUROPA LEAGUE  - Achtelfinale
Lok. Moskau – Atletico Madrid  1:5 (0:3)
Athletic Bilbao – Marseille  1:2 (1:3)
Dynamo Kiew – Lazio Rom  0:2 (2:2)
Viktoria Plzen – Sporting Lissabon  n.V. 2:1 (0:2)
St. Petersburg – RB Leipzig  1:1 (1:2)
FC Salzburg – Dortmund  0:0 (2:1)
Arsenal – AC Mailand  3:1 (2:0)
Lyon – ZSKA Moskau  2:3 (1:0)


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Fans von Paris SG, Liverpool und Tottenham durften jubeln. Diese drei Mannschaften lösten am Dienstag ihre Tickets für das Achtelfinale der Champions League
11.12.2018, Großbritannien, Liverpool: Fußball: Champions League, FC Liverpool - SSC Napoli, Gruppenphase, Gruppe C, 6. Spieltag im Anfield Stadium. Liverpools Mohamed Salah (r) schießt das 1:0 gegen Neapels Torhüter David Ospina. Foto: Peter Byrne/PA Wire/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Es war ein Start nach Maß. Mit dem schnellsten Saisontor war Leipzig auf Halbfinalkurs, doch dann spielte sich Marseille in einen Rausch. Fünf Gegentore waren zu viel.
OM-Akteur Florian Thauvin war einer der besten Spieler auf dem Platz.
RB Leipzig hat das Viertelfinal-Hinspiel in der Europa League gegen Marseille gewonnen. Der FC Arsenal siegte gegen ZSKA Moskau, Lazio zwang Salzburg in die Knie. Atletico Madrid gab sich keine Blöße.
Aaron Ramsey traf mit einem Kunstschuss gegen ZSKA Moskau.
Der BVB verliert sein Achtelfinal-Heimspiel in der Europa League gegen Österreichs Meister. Um die nächste Runde doch noch zu erreichen, muss am Donnerstag in Salzburg eine klare Leistungssteigerung kommen. Der Verein braucht mindestens zwei Tore.
Marco Reus und die Dortmunder stehen nun mit dem Rücken zur Wand.
Im Viertelfinale der Champions League
Atletico Madrid wiederholt den Coup von 2014: Der FC Barcelona muss im Viertelfinale der Champions League mit 0:2 die Segel streichen. Die Bayern dagegen kämpfen sich mit einem 2:2 in Lissabon ins Halbfinale.
Entscheidung auf dem Fuß: Antoine Griezmann per Handelfmeter zum 2:0.