Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Andy Schleck verpasst das Gelbe Trikot um Haaresbreite
Sport 15.03.2012 Aus unserem online-Archiv

Andy Schleck verpasst das Gelbe Trikot um Haaresbreite

Unterwegs zum Gipfel - und zum Sieg: Andy Schleck am Donnerstag im letzten Anstieg.

Andy Schleck verpasst das Gelbe Trikot um Haaresbreite

Unterwegs zum Gipfel - und zum Sieg: Andy Schleck am Donnerstag im letzten Anstieg.
Foto: AP
Sport 15.03.2012 Aus unserem online-Archiv

Andy Schleck verpasst das Gelbe Trikot um Haaresbreite

Andy Schleck (Leopard-Trek) gewann die 18. Etappe in den Alpen. Der Luxemburger hatte am Col d'Izoard attackiert und konnte seinen Vorsprung auf die anderen Favoriten bis ins Ziel am Galibier retten. Sein Bruder Fränk wurde Zweiter vor Cadel Evans (BMC). Andy Schleck verpasste das Gelbe Trikot um 15" und befindet sich nun auf dem zweiten Platz im Gesamtklassement.

(SB) - Andy Schleck (Leopard-Trek) gewann die 18. Etappe in den Alpen. Der Luxemburger hatte am Col d'Izoard attackiert und konnte seinen Vorsprung auf die anderen Favoriten bis ins Ziel am Galibier retten. Sein Bruder Fränk wurde Zweiter vor Cadel Evans (BMC). Andy Schleck verpasste das Gelbe Trikot um 15" und befindet sich nun auf dem zweiten Platz im Gesamtklassement.

Der jüngere Schleck-Bruder bewies sein Können auf der Königsetappe über 200,5 km bis zum Galibier. Andy Schleck attackierte am Col de l'Izoard und niemand folgte. Schnell konnte er eine große Lücke zu Thomas Voeckler, Alberto Contador, Evans und auch seinem Bruder Fränk herausfahren. Sein Vorsprung stieg auf über 4' an und erst auf den letzten Kilometern, die der Leopard-Trek-Profi ganz alleine bewältigen musste, büßte er etwas Zeit ein. An der höchsten Ankunft der Tour-Geschichte fuhr er 2'07" vor seinem Bruder Fränk über die Ziellinie.

In der Gesamtwertung liegt Andy Schleck nun 15" hinter dem Franzosen Voeckler (Team Europcar). Fränk Schleck folgt auf dem dritten Platz vor Evans. Die Spanier Contador (Saxo Bank-SunGard) und Samuel Sanchez (Euskaltel) verloren wichtige Zeit. Im Gesamtklassement trennen Andy Schleck und Contador vor der schweren Etappe nach l'Alpe d'Huez und dem Zeitfahren von Grenoble am Samstag nun 4'29".

„Es war der schönste und größte Erfolg, den ich holen konnte“, sagte ein glücklicher, aber erschöpfter Andy Schleck im Ziel. „Ein Traum ist wahrgeworden. Natürlich bin ich jetzt bereit, das Gelbe Trikot zu übernehmen und es auch zu behalten.“