Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Andy Schleck: "Nicht alles liegt in unserer Hand"
Sport 5 Min. 20.09.2020
Exklusiv für Abonnenten

Andy Schleck: "Nicht alles liegt in unserer Hand"

Der ehemalige Radprofi Andy Schleck kann die Reaktion der Fahrer verstehen.

Andy Schleck: "Nicht alles liegt in unserer Hand"

Der ehemalige Radprofi Andy Schleck kann die Reaktion der Fahrer verstehen.
Foto: Serge Waldbillig
Sport 5 Min. 20.09.2020
Exklusiv für Abonnenten

Andy Schleck: "Nicht alles liegt in unserer Hand"

Joe GEIMER
Joe GEIMER
SkodaTour-Präsident Andy Schleck spricht über mangelhafte Streckensperrungen und Ungehorsam der Verkehrsteilnehmer bei der Luxemburg-Rundfahrt.

Andy Schleck übt seit 2017 das Präsidentenamt der SkodaTour de Luxembourg aus. Die 80. Ausgabe der Landesrundfahrt war eine besondere. Vom sportlichen Niveau her war sie herausragend. Sicherheitsmängel überschatteten jedoch den Wettkampf. Dessen ist sich auch Schleck bewusst. Der 35-Jährige nimmt kein Blatt vor den Mund.

Andy Schleck, auf der letzten Etappe verursachte ein auf der Strecke stehender Lastwagen den Sturz mehrerer Fahrer im Peloton. Wie konnte das passieren?

Die Ausreißergruppe ist an besagter Stelle (zwischen Lipperscheid und Bourscheid-Mühle, Anmerkung der Redaktion) an dem Lastwagen vorbeigefahren, der auf den Parcours einbiegen wollte ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

SkodaTour im September
Neues Datum, neue Kategorie. Die Luxemburg-Rundfahrt des kommendes Jahres wartet gleich mit ein paar interessanten Neuerungen auf.
Die Fahrer in Vianden - 3. Etappe - Mondorf/Diekirch - Skoda Tour de Luxembourg 2019 - Foto: Serge Waldbillig