Wählen Sie Ihre Nachrichten​

American Football als Politikum: Kaepernicks Knie - und was daraus wurde
Sport 6 Min. 05.02.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

American Football als Politikum: Kaepernicks Knie - und was daraus wurde

 Colin Kaepernick (7), Eric Reid (35), und Eli Harold (58) knien während der Hymne.

American Football als Politikum: Kaepernicks Knie - und was daraus wurde

Colin Kaepernick (7), Eric Reid (35), und Eli Harold (58) knien während der Hymne.
Foto: AFP
Sport 6 Min. 05.02.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

American Football als Politikum: Kaepernicks Knie - und was daraus wurde

Tom RÜDELL
Tom RÜDELL
Im August 2016 boykottierte der Quarterback der 49ers die Nationalhymne, um gegen Rassismus zu protestieren. Nach dem einkalkulierten Aufschrei wurde es schnell ruhiger um Colin Kaepernick. Dabei hat er viel zu sagen.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „American Football als Politikum: Kaepernicks Knie - und was daraus wurde “.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „American Football als Politikum: Kaepernicks Knie - und was daraus wurde “.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Was haben die afroamerikanischen Läufer Tommie Smith und John Carlos sowie Footballstar Colin Kaepernick gemeinsam? Für viele Amerikaner, mit Donald Trump an der Spitze, sind sie "unpatriotische Nestbeschmutzer".
17. Oktober 1968: Vor 50 Jahren sorgen Tommie Smith und John Carlos mit ihrem Podest-Protest bei Olympia für Schlagzeilen.
Donald Trump macht sich für drei amerikanische Nachwuchssportler stark, die in China mit dem Gesetz in Konflikt kamen. China lässt die jungen Leute straffrei ziehen. Ein außenpolitischer Erfolg. Doch dann wird die Sache - auf Twitter - irgendwie seltsam.
Der Super Bowl begeistert die komplette Sportwelt. Doch nicht nur Spieler und Fans sind dann ganz schön aufgeregt, sondern auch die Hersteller der Bälle.
Jan 22, 2017; Foxborough, MA, USA; New England Patriots quarterback Tom Brady (12) reacts after a first down during the first quarter against the Pittsburgh Steelers in the 2017 AFC Championship Game at Gillette Stadium. Mandatory Credit: Geoff Burke-USA TODAY Sports
Budweiser-Spot zum Super Bowl
Donald Trump spaltet die Welt, der Super Bowl ist das aufmerksamkeitsstärkste TV-Event, das die USA zu bieten haben. Den Zusammenhang dazwischen nutzt jetzt eine Bierwerbung - bewusst oder unbewusst, in jedem Fall treffend.
Adolphus Busch war ein Einwanderer. Dann braute er erfolgreich Bier.
Um gegen Rassismus und Polizeigewalt zu protestieren, kniete sich NFL-Profi Brandon Marshall zum Saisonauftakt während der Nationalhymne hin. Zuvor hatte Colin Kaepernick mit der Protestaktion begonnen.
Brandon Marshall übte Kritik an den derzeitigen Verhältnissen.