Wählen Sie Ihre Nachrichten​

ALAD: 202 Dopingkontrollen, alle negativ
Sport 12.02.2019 Aus unserem online-Archiv

ALAD: 202 Dopingkontrollen, alle negativ

ALAD: 202 Dopingkontrollen, alle negativ

Foto: Serge Waldbillig
Sport 12.02.2019 Aus unserem online-Archiv

ALAD: 202 Dopingkontrollen, alle negativ

Daniel WAMPACH
Daniel WAMPACH
2018 hat die Luxemburger Anti-Doping-Agentur etwas mehr als 200 Sportler getestet, keiner davon war gedopt. Allerdings leisteten sich sieben Athleten einen Fehltritt.

Die Luxemburger Anti-Doping-Agentur hat im Jahr 2018 insgesamt 202 Kontrollen vorgenommen, davon acht bei Luxemburger Sportlern im Ausland. Alle Ergebnisse waren negativ. 153 Kontrollen wurden während Sportveranstaltungen gemacht, 58 davon waren nicht angekündigt.

Sieben Sportler waren allerdings nicht an dem Ort, den sie im Online-Meldesystem Adams angegeben hatten, als die Kontrolleure eine Dopingprobe vornehmen wollten. Allerdings wird ein Sportler erst bestraft, wenn er sich diesen Fehler drei Mal innerhalb von zwölf Monaten leistet.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Startschuss für die Militärweltspiele
Die Luxemburger Delegation kämpft im chinesischen Wuhan um Medaillen und Titel. Zum Auftakt gab es prominente Unterstützung von Vizepremier François Bausch, Sportminister Dan Kersch und Generalstabschef Alan Duschène.
Eröffnungszeremonie,7th CISM Military World Games.Wuhan China.Militärweltspiele in Wuhan.. Foto: Gerry Huberty/Luxemburger Wort
Leitartikel: Der Nachgeschmack
Bei den Spielen der kleinen europäischen Staaten 2013 in Luxemburg wurde ein Leichtathlet des Dopings überführt: Christos Chatziangelidis aus Zypern hatte zuvor das Rennen über 100 m gewonnen.