Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Abstiegskandidaten wollen Befreiungsschlag landen
Sport 3 Min. 24.10.2014 Aus unserem online-Archiv
In der BGL Ligue

Abstiegskandidaten wollen Befreiungsschlag landen

Jacques Muller hat mit Grevenmacher sieben Niederlagen in Serie hinnehmen müssen.
In der BGL Ligue

Abstiegskandidaten wollen Befreiungsschlag landen

Jacques Muller hat mit Grevenmacher sieben Niederlagen in Serie hinnehmen müssen.
Foto: Nicolas Bouvy
Sport 3 Min. 24.10.2014 Aus unserem online-Archiv
In der BGL Ligue

Abstiegskandidaten wollen Befreiungsschlag landen

Am elften Spieltag in der BGL Ligue stehen besonders die Abstiegskandidaten im Fokus. Grevenmacher, Mondorf und Wiltz wollen nämlich den Anschluss an die sicheren  Nicht-Abstiegsplätze nicht verlieren.

(jot) - Am elften Spieltag in der BGL Ligue stehen besonders die Abstiegskandidaten im Fokus. Grevenmacher, Mondorf und Wiltz wollen nämlich den Anschluss an die sicheren Nicht-Abstiegsplätze nicht verlieren.

Vor allem Grevenmacher wird es nach sieben Niederlagen in Serie aber auch an diesem Spieltag schwierig haben.

Fola – Grevenmacher

Die Mannschaft von Trainer Jacques Muller tritt nämlich gegen Spitzenverein Fola an. Muller spricht von „positiven Eindrücken“ im Training. Es bleibt abzuwarten, ob die Spieler auf dem Platz Taten folgen lassen. Fola-Trainer Jeff Strasser macht sich keine Sorgen, dass seine Mannschaft angesichts der Schwächephase des Gegners überheblich auftreten könnte. „Meine Mannschaft besitzt die nötige Professionalität, um sich nicht von den Ergebnissen des Gegners beeinflussen zu lassen.“

Mondorf – Rosport

Mehr Hoffnungen auf einen Punktgewinn als Grevenmacher kann sich Mondorf machen. Trainer Arno Bonvini gibt sich vor dem Heimspiel gegen Rosport optimistisch: „Der Gegner hat eine gute Mannschaft, die aber zuletzt nicht mehr viele Punkte eingefahren hat. Deshalb denke ich, dass wir versuchen müssen, die Partie zu gewinnen. “Die Gäste traten zuletzt in der Tat etwas auf der Stelle. Lediglich ein Punkt konnte in den vergangenen drei Begegnungen eingefahren werden.

Wiltz – Jeunesse

Eine äußerst schwierige Saison erlebt bislang Wiltz. Am vergangenen Spieltag hielt die Mannschaft von Trainer Claude Ottelé zwar gut mit Differdingen mit, stand am Ende nach einer 1:2-Niederlage aber wieder mit leeren Händen da. Nun geht es gegen Jeunesse. „In unserer momentanen Lage ist jeder Zähler wichtig“, würde sich Ottelé bereits über einen Punktgewinn freuen.

Rümelingen – F91 Düdelingen

F91 Düdelingen steht seit vergangenem Sonntag an der Tabellenspitze. Dort wollen Joubert und Co. bis zum Saisonende bleiben. Beim Gastspiel in Rümelingen sollten sie allerdings auf der Hut sein. Die Lokalmannschaft hat nämlich seit 228' keinen Gegentreffer mehr hinnehmen müssen. F91-Trainer Sébastien Grandjean warnt aber auch vor den „gefährlichen Offensivkräften“ des Gegners.

Hostert – Differdingen

Zufrieden mit dem bisherigen Saisonverlauf kann Differdingen sein. Die Mannschaft überzeugt zwar nicht immer in spielerischer Hinsicht, zeigt sich allerdings äußerst effizient. Dessen ist sich auch Trainer Marc Thomé bewusst. Er betont, dass für ihn im Moment nur die Ergebnisse zählen. Aber spätestens ab der Rückrunde will er mehr spielerische Leichtigkeit sehen. „An den Automatismen werden wir in der Vorbereitung auf die Rückrunde arbeiten.“ Beim Gastspiel in Hostert wird aber schon Kreativität gefragt sein. Der Aufsteiger hat nämlich in den vergangenen drei Spielen sieben Punkte gesammelt.

Niederkorn – Käerjéng

Ein Nachbarschaftsduell steht zwischen Niederkorn und Käerjéng an. Olivier Ciancanelli, Trainer der Lokalmannschaft, weist auf die Auswärtsstärke des Fusionsvereins (sieben von zehn Punkten wurden auf fremden Plätzen geholt) hin. „Der Gegner ist sehr kampfstark und gut organisiert. Wir müssen in erster Linie aufpassen, dass wir uns keinen unnötigen Konter einfangen.“

Canach – Etzella

Im gesicherten Mittelfeld stehen Canach und Etzella. Gäste-Trainer Niki Wagner stellt sich auf viel Intensität ein: „Canach spielt in der Regel sehr körperbetont.“ Er hofft, dass sein Team gegen einen vom Papier her schlagbaren Gegner wiederum überzeugt: „Wir haben noch gegen keine Mannschaft verloren, die zurzeit schlechter als Rang sechs platziert ist.“

PROGRAMM

Am Samstag:

18.00: Mondorf – Rosport

18.00: Niederkorn – Käerjéng

Am Sonntag:

16.00: Rümelingen – Düdelingen

16.00: Fola – Grevenmacher

16.00: Hostert – Differdingen

16.00: Wiltz – Jeunesse

16.00: Canach – Etzella

(Wort.lu hält Sie wie gewohnt über alle nennenswerten Vorkommnisse auf dem Laufenden. Die Teilnehmer am Tippspiel auf wort.lu müssen sich bis eine halbe Stunde vor dem Anpfiff entscheiden, wie die Begegnung endet.)


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Ein Patzer ist verboten: Fola darf sich am fünften Spieltag in der BGL Ligue nicht noch einen weiteren Punktverlust erlauben, ansonsten drohen auf dem Galgenberg ungemütliche Zeiten.
Samir Hadji (r.) und Fola haben erst zwei Punkte in vier Spielen geholt.
Abstiegskampf in der BGL Ligue
Wer steigt ab? Wer muss in die Relegation? Am 26. und letzten Spieltag der BGL Ligue hat der Abstiegskampf noch große Brisanz. Am Samstag gegen 18 Uhr wird die Entscheidung fallen.
Emko Kalabic und der FC Wiltz wollen einen direkten Abstiegsrang vermeiden.
Die ersten vier Teams der BGL Ligue haben ihre Aufgaben am ersten Rückrundenspieltag erfolgreich gelöst. Auch am Sonntag wollen sie sich schadlos halten. Die Chancen auf weitere Siege der Topteams stehen gut: Fola, Differdingen, Niederkorn und Düdelingen sind nämlich klar favorisiert.
Carlos Andujar und Fola treten in Rosport an.
Nach der Länderspielpause rollt der Ball ab Sonntag wieder in der BGL Ligue. Der letzte Spieltag vor der Winterpause steht an. Und einige Teams müssen unbedingt punkten. Unter anderem für F91 Düdelingen zählt beim Gastspiel in Canach nur ein Sieg.
Tom Schnell (r.) und F91 Düdelingen dürfen sich keinen weiteren Ausrutscher erlauben.
Wegen der EM-Qualifikationsspiele 
in Mazedonien und gegen Spanien stehen am Donnerstag und am Freitag bereits fünf Begegnungen des neunten Spieltags in der BGL Ligue an. Es kommt zu einem brisanten Duell, wenn Fola Jeunesse zum Stadtderby empfängt.
Jeunesse setzt im Stadtderby auf die Erfahrung von Marc Oberweis.
In der BGL Ligue
In der BGL Ligue herrscht zurzeit an der Tabellenspitze viel Spannung. Nur drei Punkte trennen den ersten vom siebten Platz. Spitzenreiter Fola will dies schnellstmöglich ändern. Und am Sonntag könnte sich eine gute Gelegenheit dazu bieten. Der älteste Verein Luxemburgs steht nämlich gegen Mondorf vor einer lösbaren Aufgabe.
Fola-Stürmer Samir Hadji (l.) will auch gegen Mondorf seine Klasse unter Beweis stellen.