Wählen Sie Ihre Nachrichten​

4:3 nach 1:3 - Golden State wieder im Finale
Sport 31.05.2016 Aus unserem online-Archiv
In der NBA

4:3 nach 1:3 - Golden State wieder im Finale

Erleichterung: MVP Stephen Curry war mit 36 Punkten Topscorer.
In der NBA

4:3 nach 1:3 - Golden State wieder im Finale

Erleichterung: MVP Stephen Curry war mit 36 Punkten Topscorer.
Foto: Reuters
Sport 31.05.2016 Aus unserem online-Archiv
In der NBA

4:3 nach 1:3 - Golden State wieder im Finale

Tom RÜDELL
Tom RÜDELL
Am eigenen Schopf aus dem Sumpf gezogen: Die Golden State Warriors biegen die Halbfinalserie gegen Oklahoma City und schießen sich im entscheidenden siebten Spiel ins NBA-Finale.

(sid) - Meister Golden State Warriors hat seine Aufholjagd perfekt beendet und in der Basketball-Profiliga NBA erneut das Finale erreicht. Im entscheidenden siebten Halbfinalspiel gewann das Team um MVP Stephen Curry 96:88 gegen Oklahoma City Thunder, die Best-of-seven-Serie ging nach einem 1:3 Rückstand mit 4:3 an den Titelverteidiger.

Golden State trifft ab Donnerstag in der Neuauflage des Vorjahresfinales auf die Cleveland Cavaliers mit LeBron James, denen ein 4:2 über die Toronto Raptors gelungen war. Die Warriors, viermal NBA-Champion, haben zunächst zwei Heimspiele.

Im letzten Duell mit OKC kam Curry als Topscorer auf 36 Punkte, der wertvollste Spieler der Saison hatte wieder einmal großen Anteil am Erfolg. Die Warriors sind erst das zehnte Team, dem in der NBA-Geschichte nach einem 1:3 das Weiterkommen gelang.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Erneut Meister in der NBA
Golden State hat es geschafft. Die Basketballer aus Kalifornien sind NBA-Meister. Titelverteidiger Cleveland war in der Finalserie chancenlos und unterlag letztendlich mit 1:4.
Kevin Durant feiert seinen ersten Titelgewinn.
Einer der Favoriten auf den Titel des wertvollsten Spielers der NBA ist in den Play-offs ausgeschieden. Trotz erneut starker Leistung von Russel Westbrook reichte es für Oklahoma City nicht.
In den NBA-Playoffs
Der Titelverteidiger verliert Spiel vier in Oklahoma, die Thunder sichern sich damit den Halbfinal-Matchball: Für Stephen Curry und seine Golden State Warriors könnte die Saison früher als erwartet zu Ende sein.
NIcht zu halten: Stephen Curry (hinten) muss Russell Westbrook (Oklahoma) ziehen lassen.
Während Golden State bereits mit 118:106 im Viertelfinale vorlegt, haben Miami Heat und die Toronto Raptors als letzte Teams ihr Ticket gelöst.
Nicht zu halten: Torontos DeMar DeRozan (M.)