Wählen Sie Ihre Nachrichten​

2. Fußball-Bundesliga: Deville nimmt Stammplatz ins Visier
Sport 2 Min. 12.11.2015

2. Fußball-Bundesliga: Deville nimmt Stammplatz ins Visier

Maurice Deville erzielte gegen RB Leipzig seinen zweiten Saisontreffer.

2. Fußball-Bundesliga: Deville nimmt Stammplatz ins Visier

Maurice Deville erzielte gegen RB Leipzig seinen zweiten Saisontreffer.
Foto: Serge Daleiden
Sport 2 Min. 12.11.2015

2. Fußball-Bundesliga: Deville nimmt Stammplatz ins Visier

Am 14. Spieltag der 2. Bundesliga trug sich Maurice Deville kurz nach seiner Einwechslung in die Torschützenliste ein. Nach seinem zweiten Saisontreffer könnte Luxemburgs Nationalstürmer nach der Länderspielpause in Kaiserslautern erstmals in der Anfangsformation stehen.

(bob) - Dass Maurice Deville Joker-Qualitäten besitzt, hat er nicht erst am vergangenen Wochenende bei Kaiserslauterns 2:0-Auswärtssieg gegen RB Leipzig bewiesen. Wie zu Saisonbeginn beim Unentschieden gegen Union Berlin, traf der Luxemburger Nationalspieler kurz nach seiner Einwechslung und hatte einen entscheidenden Anteil am Achtungserfolg der "Roten Teufel".

"Ich muss mich jetzt in der ersten Mannschaft beweisen, weitere Treffer sind das Wichtigste", lautete die Devise des 23-Jährigen nach seinem ersten Tor. Nun, knapp drei Monate später, ist er seinem Ziel, "irgendwann Stammspieler zu werden", deutlich näher gekommen. Wie er der "Allgemeinen Zeitung" erzählte, möchte Deville auch "künftig hart dafür arbeiten und hoffe, dass ich noch öfter auf dem Platz stehen kann".

Das Sturmproblem des Clubs könnte für den Nationalspieler zur Chance werden. Kacper Przybylko, der bereits unter Ex-Trainer Kosta Runjaic vollstes Vertrauen genoss, ist bislang auch unter Konrad Fünfstück die erste Wahl. Doch der polnische Angreifer erzielte in 14 Begegnungen und insgesamt 1 131' Einsatzzeit erst drei Treffer. In neun größtenteils Kurzeinsätzen - 163' auf dem Feld - erzielte Deville nur ein Tor weniger. Da Lukas Görtler weiterhin auf den ersten Treffer wartet und Antonio Colak (zwei Tore) bislang zu inkonstant agiert, stehen Devilles Chancen auf einen Startelf-Einsatz am 22. November gegen FSV Frankfurt so gut wie nie zuvor.

Zwei Testspiele

Bis dahin stehen mit dem Testspiel am Freitag in Differdingen gegen Griechenland sowie der Begegnung am Dienstag gegen Portugal noch zwei Partien mit der Nationalmannschaft vor der Tür. "Das hilft mir sehr, auch in der 2. Bundesliga ruhiger zu werden und das notwendige Niveau zu haben", beschreibt Deville gegenüber der "AZ".

In der FLF-Auswahl gehörte der kopfballstarke Angreifer zuletzt ebenfalls nicht zum Stammpersonal. Möglicherweise kann er mit guten Leistungen gegen beide Spitzenteams, nicht nur in Luxemburg auf sich aufmerksam machen.

Mehr zu diesem Thema:


Lesen Sie mehr zu diesem Thema