Wählen Sie Ihre Nachrichten​

19. Etappe der Tour de France: Nibali mit viel Risiko zum Sieg, Jungels wird 35.
Sport 19 1 2 Min. 24.07.2015 Aus unserem online-Archiv

19. Etappe der Tour de France: Nibali mit viel Risiko zum Sieg, Jungels wird 35.

Vincenzo Nibali fuhr heute mit absolutem Willen zum Sieg.

19. Etappe der Tour de France: Nibali mit viel Risiko zum Sieg, Jungels wird 35.

Vincenzo Nibali fuhr heute mit absolutem Willen zum Sieg.
Foto: Reuters
Sport 19 1 2 Min. 24.07.2015 Aus unserem online-Archiv

19. Etappe der Tour de France: Nibali mit viel Risiko zum Sieg, Jungels wird 35.

Er hat alles riskiert und am Ende triumphiert: Vincenzo Nibali (I/Astana) zeigte eine bärenstarke Vorstellung auf der Königsetappe der Tour de France und gewinnt nach einer frühen Attacke als Solist.

(DW) - Er hat alles riskiert und am Ende triumphiert: Vincenzo Nibali (I/Astana) zeigte eine bärenstarke Vorstellung auf der Königsetappe der Tour de France und gewinnt nach einer frühen Attacke als Solist.

Nairo Quintana (COL/Movistar) sicherte sich Rang zwei auf 44'', Christopher Froome (GB/Sky) wird Dritter auf 1'14''.

Nibali setzte, nachdem er bereits in der Anfangsphase einige Angriffe fuhr, 59 km vor dem Ziel und 4 km vor dem Gipfel des Col de la Croix de Fer (HC; 22,4 km à 6,9 Prozent) den entscheidenden Angriff. Dabei nutzte er es auch aus, dass Froome zu diesem Zeitpunkt ein technisches Problem an seinem Rennrad hatte und kurzzeitig stehen bleiben musste.

Zu diesem Zeitpunkt befanden sich folgende 22 Fahrer an der Spitze:

  • Tanel Kangert (EST/Astana)
  • Romain Bardet (F/Ag2r-La Mondiale)
  • Roman Kreuziger (CZE/Tinkoff-Saxo)
  • Michael Rogers (AUS/Tinkoff-Saxo)
  • José Herrada (E/Movistar)
  • Adriano Malori (I/Movistar)
  • Tony Gallopin (F/Lotto-Soudal)
  • Tim Wellens (B/Lotto-Soudal)
  • Joaquin Rodriguez (E/Katusha)
  • Alberto Losada (E/Katusha)
  • Rigoberto Uran (COL/Etixx-Quick Step)
  • Pierre Rolland (F/Europcar)
  • Cyril Gautier (F/Europcar)
  • Romain Sicard (F/Europcar)
  • Steven Kruijswijk (NL/LottoNL-Jumbo)
  • Ruben Plaza (E/Lampre-Merida)
  • Dylan van Baarle (NL/Cannondale-Garmin)
  • Nicolas Edet (F/Cofidis)
  • Stef Clement (NL/IAM)
  • Jarlinson Pantano (COL/IAM)
  • Stephen Cummings (GB/MTN-Qhubeka)
  • Daniel Teklehaimanot (ERI/MTN-Qhubeka)  

Gleich zu Beginn des Col de la Croix de Fer setzte sich Rolland aus der Gruppe ab. Zum Zeitpunkt von Nibalis Angriff hatte er 2'09'' Vorsprung auf die Favoritengruppe.

Am Gipfel des vorletzten Anstiegs, dem Col du Mollard (Kat. 2; 5,7 km à 6,8 Prozent), schloss Nibali zu Rolland auf, ehe der "Hai von Messina" den Franzosen gleich zu Beginn der Schlusssteigung nach La Toussuire (Kat. 1; 18 km à 6,1 Prozent) stehen ließ und sich einen zwischenzeitlichen Vorsprung von 2'20'' auf die weiteren Favoriten herausfuhr.

Jungels verliert zwei Plätze in der Gesamtwertung

In der Favoritengruppe warteten alle auf den Angriff von Quintana, der sich als einziger Favorit neben Froome bis dahin noch nicht zeigte. 5,2 km vor dem Ziel setzte sich der Kolumbianer ab und sprengte so die Favoritengruppe. Froome machte sich alleine auf die Verfolgung, verlor bis zum Gipfel aber immer mehr Zeit.

Bob Jungels (Trek Factory Racing) ließ es nach den Anstrengungen der vergangenen Tage etwas ruhiger angehen. Bereits im ersten Anstieg gleich nach dem Start, dem Col du Chaussy (Kat. 1; 15,4 km à 6,3 Prozent), ließ er das Hauptfeld ziehen, nachdem u. a. Nibali und Alberto Contador (E/Tinkoff-Saxo) an der Spitze attackierten. Später fuhr Jungels wieder heran, um im Col de la Croix de Fer definitiv die Segel zu streichen.

Der 22-jährige Landesmeister belegte am Ende Rang 35 mit einem Rückstand von 21'13''. In der Gesamtwertung führt weiterhin Froome mit 2'38'' Vorsprung auf Quintana und  5'25'' auf Alejandro Valverde (E/Movistar). Nibali belegt nun Rang vier (auf 6'44''). Jungels verliert zwei Plätze und belegt nun mit 1.31'33'' Rückstand Rang 29.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

16. Etappe der Tour de France: Jungels wird Fünfter bei Plaza-Sieg
Ruben Plaza hat die 16. Etappe der Tour de France gewonnen. Der Spanier setzte sich in der letzten Steigung, dem Col de Manse, aus einer Ausreißergruppe heraus ab und siegte am Ende vor Peter Sagan und Jarlinson Pantano. Bob Jungels (Trek Factory Racing) wurde ausgezeichneter Fünfter.
Bob Jungels (Trek Factory Racing) - Tour de France 2015 – 16. Etappe Bourg-de-Péage / Gap – Foto: Serge Waldbillig