Wählen Sie Ihre Nachrichten​

16. Etappe der Tour de France: Jungels wird Fünfter bei Plaza-Sieg
Sport 27 2 2 Min. 20.07.2015

16. Etappe der Tour de France: Jungels wird Fünfter bei Plaza-Sieg

Bob Jungels (Trek Factory Racing) zeigte erneut eine starke Vorstellung.

16. Etappe der Tour de France: Jungels wird Fünfter bei Plaza-Sieg

Bob Jungels (Trek Factory Racing) zeigte erneut eine starke Vorstellung.
Foto: AFP
Sport 27 2 2 Min. 20.07.2015

16. Etappe der Tour de France: Jungels wird Fünfter bei Plaza-Sieg

Ruben Plaza hat die 16. Etappe der Tour de France gewonnen. Der Spanier setzte sich in der letzten Steigung, dem Col de Manse, aus einer Ausreißergruppe heraus ab und siegte am Ende vor Peter Sagan und Jarlinson Pantano. Bob Jungels (Trek Factory Racing) wurde ausgezeichneter Fünfter.

(DW) - Ruben Plaza (E/Lampre-Merida) hat die 16. Etappe der Tour de France gewonnen. Der Spanier setzte sich in der letzten Steigung, dem Col de Manse (Kat. 2; 8,9 km à 5,6 Prozent), aus einer Ausreißergruppe heraus ab und siegte am Ende vor Peter Sagan (SVK/Tinkoff-Saxo) und Jarlinson Pantano (COL/IAM). 

Bob Jungels (Trek Factory Racing), ebenfalls Teil der Ausreißergruppe, wurde am Ende hervorragender Fünfter mit einem Rückstand von 40'' auf den Tagessieger.

Vor dem Start waren sich die Experten bereits einig, dass auf dieser Etappe am Ende ein Ausreißer jubeln würde. Demnach suchten gleich nach dem Startschuss – genau wie auf den beiden Etappen am Wochenende – viele Fahrer die Flucht nach vorne. Unter den 29 Radprofis, die sich absetzten, befanden sich auch die beiden Luxemburger Laurent Didier (Trek Factory Racing) und Jungels.

Dass diese 29-köpfige Gruppe so an der Spitze nicht bestehen konnte, war allerdings klar. Sagan (SVK/Tinkoff-Saxo), der bereits bei den beiden Wochenendetappen in der Ausreißergruppe vertreten war, hatte nur ein Ziel vor Augen: die 20 Punkte als erster Fahrer beim Zwischensprint (nach 87 km). Umso glücklicher war der Träger des Grünen Trikots, als sich die Spitzengruppe auf zwölf Fahrer, darunter Jungels, verkleinerte, um so ungefährdet den Zwischensprint für sich zu entscheiden. 

Während der Vorsprung auf das Hauptfeld schnell anstieg, schloss eine zwölfköpfige Verfolgergruppe erst 95 km vor dem Ziel zur Spitze auf, nur 5 km vorher war Didier aus dieser Gruppe abgehängt worden. Bei Trek Factory Racing entschied man, voll auf Jungels zu setzen. Markel Irizar (E) stellte sich an der Spitze in den Dienst des Luxemburger Meisters.

Jungels macht im Gesamtklassement Sprung nach vorne

Im Hauptfeld machten die Teams, allen voran Sky mit dem Gesamtführenden Christopher Froome (GB) keine Anstalten, die Ausreißergruppe einholen zu wollen. Der Vorsprung wurde immer größer und betrug 31 km vor dem Ziel 17'. Schnell war also klar, dass Jungels und Co. den Sieg unter sich ausmachen würden.

50 km vor dem Ziel wurde der Kampf um den Triumph an der Spitze so richtig lanciert, Jungels hielt sich zurück, während Angriff auf Angriff folgte. Zunächst fuhren sich Adam Hansen (AUS/Lotto-Soudal) und Marco Haller (A/Katusha) eine Vorsprung von 50'' auf die Verfolger heraus, zu Beginn des Col de Manse wurden diese aber wieder eingeholt.

Plaza riskierte mit einem frühen Angriff in der Schlusssteigung viel, am Ende sollte sich dies auszahlen. Mit etwa 1' Vorsprung überquerte er den Gipfel, in der 12 km langen Abfahrt ließ er sich auch nicht mehr von Sagan einholen, der alles riskierte.

Bei den Klassementsfahrern kam es nicht zu großen Abständen - lediglich Vincenzo Nibali (I/Astana) fuhr sich einen Vorsprung von 28'' auf die weiteren Favoriten heraus. Didier fuhr auf Rang 131 (auf 30'36''), nachdem er 50 km vor dem Ziel vom Hauptfeld eingeholt worden war.

Froome (GB/Sky) bleibt damit Gesamtführender, Jungels macht in der Gesamtwertung einen deutlichen Sprung nach vorne und belegt Rang 39, dies mit 1.10'39'' Rückstand auf den Führenden. Didier belegt hier Rang 161 (2.50'16'').


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.