Wählen Sie Ihre Nachrichten​

13. Etappe der Tour de France: Van Avermaet überrascht Sagan
Sport 2 17.07.2015 Aus unserem online-Archiv

13. Etappe der Tour de France: Van Avermaet überrascht Sagan

Sport 2 17.07.2015 Aus unserem online-Archiv

13. Etappe der Tour de France: Van Avermaet überrascht Sagan

Greg van Avermaet (B/BMC) hat die 13. Etappe der Tour de France für sich entschieden. Nach 198,5 km zwischen Muret und Rodez setzte sich der Belgier oberhalb einer 600 m langen Steigung vor Peter Sagan (SVK/Tinkoff-Saxo) und Jan Bakelants (B/Ag2r-La Mondiale) durch.

(DW) - Greg van Avermaet (B/BMC) hat die 13. Etappe der Tour de France für sich entschieden. Nach 198,5 km zwischen Muret und Rodez setzte sich der Belgier oberhalb einer 600 m langen Steigung vor Peter Sagan (SVK/Tinkoff-Saxo) und Jan Bakelants (B/Ag2r-La Mondiale) durch. Dies ist bereits der dritte Etappensieg für BMC bei der diesjährigen Tour.

Gleich nach dem Start setzten sich sechs Fahrer ab und bildeten die Ausreißergruppe des Tages: Alexandre Geniez (F/FDJ), Thomas de Gendt (B/Lotto-Soudal), Cyril Gautier (F/Europcar), Wilco Kelderman (NL/LottoNL-Jumbo), Nathan Haas (AUS/Cannondale-Garmin) und Pierre-Luc Périchon (F/Bretagne-Séché) fuhren einen maximalen Vorsprung von 4'45'' nach 117 km heraus.

Didier muss an letzter Bergwertung abreißen lassen

Unter dem Impuls von Tinkoff-Saxo wurde der Rückstand des Hauptfeldes kontinuierlich kleiner. 62 km vor dem Ziel gab es für das Team Ag2r-La Mondiale eine Schrecksekunde: Jean-Christophe Péraud (F) stürzte im Hauptfeld, konnte allerdings weiterfahren.

13 km vor dem Ziel setzten sich an der Spitze Gautier, Kelderman und de Gendt von den restlichen Begleitern ab, bis zur 600 m langen Schlusssteigung hielten sie das Hauptfeld auf Abstand.

Dann aber kam der Antritt von van Avermaet und Sagan, die die Ausreißer passierten und den Sieg im engen Finale unter sich ausmachten. Bob Jungels (Trek Factory Racing) war in der Schlussphase noch im Hauptfeld vertreten, im Finale spielte der 22-Jährige aber keine Rolle. Am Ende wurde Jungels 63. mit einem Rückstand von 1'58''. Sein Teamkollege Laurent Didier ließ an der ersten Bergwertung, der Côte de Saint-Cirgue (Kat. 3; 3,8 km à 5,8 Prozent) 70 km vor dem Ziel, abreißen und wurde 157. mit einem Rückstand von 12'10''.

In der Gesamtwertung liegt Jungels auf Rang 73 mit einem Rückstand von 1.30'09'' auf den Führenden Christopher Froome (GB/Sky). Didier ist 165. (auf 2.22'21'').



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Jungels distanziert Gegner, Porte gibt auf
Die neunte Etappe der Tour de France war richtig spektakulär. Fast alle Favoriten hatten mit Stürzen oder anderen Problemen zu kämpfen. Am Ende setzte sich John Degenkolb durch.
Bob Jungels (Quick-Step).
Tirreno-Adriatico: Jungels begrenzt den Zeitverlust
Bei der Tirreno-Adriatico hat Jungels vor dem Einzelzeitfahren zum Abschluss beste Karten, auf das Schlusspodium zu fahren. Auf der sechsten Etappe wies er einen Rückstand von 7'' auf Tagessieger Greg van Avermaet auf.
Bob Jungels (Etixx-Quick Step) - Tirreno Adriatico - 4.Etappe Montalto di Castro-Foligno - Foto: cyclingpix.lu