Wählen Sie Ihre Nachrichten​

12. Etappe der Tour de France: Rodriguez siegt, Jungels letzter Begleiter seines Kapitäns
Sport 23 1 2 Min. 16.07.2015

12. Etappe der Tour de France: Rodriguez siegt, Jungels letzter Begleiter seines Kapitäns

Sport 23 1 2 Min. 16.07.2015

12. Etappe der Tour de France: Rodriguez siegt, Jungels letzter Begleiter seines Kapitäns

Der Spanier Joaquin Rodriguez hat die zwölfte Etappe der Tour de France gewonnen. Auf der Pyrenäen-Königsetappe über 195 km zwischen Lannemezan und der Bergankunft auf dem Plateau de Beille setzte er sich vor Jakob Fuglsang und Romain Bardet durch.

(DW) - Der Spanier Joaquin Rodriguez (Katusha) hat die zwölfte Etappe der Tour de France gewonnen. Aus einer Ausreißergruppe heraus setzte er sich auf der Pyrenäen-Königsetappe über 195 km zwischen Lannemezan und der Bergankunft auf dem Plateau de Beille mit einem Vorsprung von 1'12'' auf Jakob Fuglsang (DK/Astana) und  1'49'' auf Romain Bardet (F/Ag2r-La Mondiale) durch.

Vier Bergwertungen standen heute auf dem Programm: 

  • Col de Portet d'Aspet (Kat. 2; 4.3km à 9,7 Prozent)
  • Col de la Core (Kat. 1; 14,1 km à 5,7 Prozent)
  • Port de Lers (Kat. 1; 12,9 km à 6 Prozent)
  • Plateau de Beille (HC; 15,8 km à 7,9 Prozent)

Erst kurz nach dem Zwischensprint nach 20 km setzte sich eine 22-köpfige Ausreißergruppe ab, in der neben Rodriguez, Fuglsang und Bardet u. a. noch Weltmeister Michal Kwiatkowski (PL/Etixx-Quick Step) vertreten war. 

In der Abfahrt des Col de la Core setzte sich Kwiatkowski gemeinsam mit Sep Vanmarcke (B/LottoNL-Jumbo) und Georg Preidler (A/Giant-Alpecin) ab, kurz vor dem Port de Lers wurde Preidler allerdings abgehängt. Zu Beginn der Schlusssteigung des Plateau de Beille entledigte sich Kwiatkowski auch noch Vanmarcke's, allerdings sollte es für den Polen nicht reichen, denn 7 km vor dem Ziel wurde er von Rodriguez eingeholt.

Die Favoritengruppe hatte nichts mit dem Tagessieg zu tun. Während Laurent Didier (Trek Factory Racing) bereits an der vorletzten Steigung distanziert wurde, war Bob Jungels (Trek Factory Racing) am Fuße des 15,8 km langen Schlussanstiegs als letzter Begleiter seines Kapitäns Bauke Mollema (NL) vertreten, musste aber nach etwa 1,5 km abreißen lassen.

Froome lässt sich nicht abschütteln

Alejandro Valverde (E), Nairo Quintana (COL/Movistar), Vincenzo Nibali (I/Astana) und Alberto Contador (E/Tinkoff-Saxo) versuchten zwar, Froome zu distanzieren, dies sollte ihnen allerdings nicht gelingen. Froome selbst startete ebenfalls einen Angriff, allerdings war auch dieser erfolglos. Am Ende hatte die Favoritengruppe 6'47'' Rückstand auf den Tagessieger, im Gesamtklassement kam es zu keinen großen Veränderungen. Mollema erreichte das Ziel als 19. mit 7'44'' Rückstand.

Nach getaner Arbeit ließ es Jungels im Schlussanstieg etwas langsamer angehen, der 22-Jährige klassierte sich am Ende als 55. mit einem Rückstand von 20'47'' auf Rodriguez. Didier wurde 133. (auf 33'34'').

In der Gesamtwertung führt weiterhin Froome mit 2'52'' Vorsprung auf Tejay van Garderen (USA/BMC) und 3'09'' auf Quintana. Jungels macht einen deutlichen Sprung nach vorne und ist nun 82. (auf 1.28'18''). Die Platzierung Didiers ist noch nicht bekannt.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.