Wählen Sie Ihre Nachrichten​

1. FC Heidenheim: Unter dem Radar
Sport 2 Min. 02.07.2020

1. FC Heidenheim: Unter dem Radar

Trainer Frank Schmidt ist in Heidenheim eine Institution.

1. FC Heidenheim: Unter dem Radar

Trainer Frank Schmidt ist in Heidenheim eine Institution.
Foto: dpa
Sport 2 Min. 02.07.2020

1. FC Heidenheim: Unter dem Radar

Auf dass die Mücken rückwärts fliegen: Der krasse Außenseiter Heidenheim schickt sich an, in der Bundesliga-Relegation ein Fußballwunder zu schreiben.

(SID) - Frank Schmidt und seine Jungs fliegen schon wieder unter dem Radar. Viel, ja fast alles scheint vor der Relegation in der deutschen Bundesliga gegen den 1. FC Heidenheim zu sprechen: Der letzte Eindruck aus der Liga. Die Statistik. Die Einschätzung von Experten und Buchmachern. Einen größeren Außenseiter als den Zweitligisten vor den Duellen mit Traditionsclub Werder Bremen gab es nie.


27.06.2020, Bremen: Fußball: Bundesliga, Werder Bremen - 1. FC Köln, 34. Spieltag. Werders Davy Klaassen jubelt über sein Tor zum 4:0. Foto: Carmen Jaspersen/dpa - WICHTIGER HINWEIS: Gemäß den Vorgaben der DFL Deutsche Fußball Liga bzw. des DFB Deutscher Fußball-Bund ist es untersagt, in dem Stadion und/oder vom Spiel angefertigte Fotoaufnahmen in Form von Sequenzbildern und/oder videoähnlichen Fotostrecken zu verwerten bzw. verwerten zu lassen. +++ dpa-Bildfunk +++
Bundesliga: Bremen rettet sich in die Relegation
Bremen hat mit einem Gala-Auftritt den Abstieg aus der Bundesliga vorerst verhindert. Düsseldorf patzt gründlich und muss in die 2. Bundesliga.

Aber genau in dieser Rolle fühlt sich der FCH pudelwohl. "Das ist für die meisten eine Lebenschance. Wir können etwas Außergewöhnliches schaffen. Ich glaube an das Unglaubliche", sagte Coach Frank Schmidt vor dem Hinspiel am Donnerstag (20.30 Uhr) in Bremen.

Sollte nach dem Rückspiel am Montag der Aufstieg stehen, wäre dies "der absolute Wahnsinn", betonte Erfolgsgarant Schmidt, der beim Feiern gerne mal "die Mücken rückwärts fliegen" lässt: "Aber ich bin kein Träumer." Für das Wunder sei "wahnsinnig viel gute Arbeit" und "viel Leidenschaft" notwendig.

Die Relegation ist die größte Bühne, auf der sich der aufstrebende Club aus dem beschaulichen 50.000-Einwohner-Städtchen an der Brenz je präsentiert hat. "Wir sind nicht mehr der kleine FCH und wir sind auch kein Dorfclub", stellte der Vorstandsboss Holger Sanwald zwar zuletzt klar. Heidenheim ist mit einem Gesamtetat von 35 Millionen Euro im Vergleich zu Bremen (Profis: 55 Millionen) aber noch in überschaubareren Sphären unterwegs. Schmidt, der vor dem Duell unter "Dauerstrom" steht, sieht Werder "klar" in der Favoritenrolle, glaubt aber an die "Sensation".

Gemeinsam sind wir stark: Außenseiter Heidenheim will Bremen ein Bein stellen.
Gemeinsam sind wir stark: Außenseiter Heidenheim will Bremen ein Bein stellen.
Foto: dpa

Dass es schwer wird, ist allen Beteiligten klar. Seit der Wiedereinführung der Relegation im Jahr 2009 hat sich in elf Fällen nur drei Mal der Zweitligist durchgesetzt. Und Heidenheim verlor sein letztes Spiel im Bundesliga-Unterhaus mit 0:3 in Bielefeld. Werder bewies dagegen beim 6:1-Triumph gegen Köln am Samstag mit Nachdruck, dass die Formkurve nach oben zeigt. Für Schmidt spielt das aber "keine Rolle".

Auch das krachende 1:4 im DFB-Pokal Ende Oktober in Bremen deutete der Trainer, der wie kaum jemand sonst für Heidenheims rasanten Aufstieg aus dem Amateurfußball steht, um: "Wir wissen, wie wir's nicht machen dürfen."


28.06.2020, Hamburg: Fußball: 2. Bundesliga, Hamburger SV - SV Sandhausen, 34. Spieltag im Volksparkstadion. Hamburgs David Kinsombi kniet auf dem Rasen. WICHTIGER HINWEIS: Gemäß den Vorgaben der DFL Deutsche Fußball Liga bzw. des DFB Deutscher Fußball-Bund ist es untersagt, in dem Stadion und/oder vom Spiel angefertigte Fotoaufnahmen in Form von Sequenzbildern und/oder videoähnlichen Fotostrecken zu verwerten bzw. verwerten zu lassen. Foto: Christian Charisius/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
HSV verpasst Aufstieg, Karlsruhe rettet sich
In der 2. Fußball-Bundesliga ist der letzte Spieltag an Spannung kaum zu überbieten. Im Auf- und Abstiegskampf gibt es Überraschungen.

Schmidt trainiert Heidenheim seit 2007 und hat den Club Stück für Stück weiter nach oben geführt. Nur rund 200 m vom Stadion entfernt geboren, ist der 46-Jährige längst zu einer Institution geworden. "Der kann sich nur selbst entlassen", sagte Clubchef Holger Sanwald zuletzt.

"Es ist schier unglaublich, was wir alle zusammen erreicht haben, das ist vielen Menschen gar nicht bewusst", betonte Schmidt. Noch aber gehe da mehr: "Manchmal muss man das Unmögliche probieren, um das Mögliche zu erreichen. Das ist unsere Aufgabe."

"Der kann sich nur selbst entlassen", sagt Heidenheims Clubchef Holger Sanwald über Trainer Frank Schmidt.
"Der kann sich nur selbst entlassen", sagt Heidenheims Clubchef Holger Sanwald über Trainer Frank Schmidt.
Foto: dpa


Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Bremen bleibt in der Bundesliga
Nach einer Zitterpartie in Heidenheim sichert sich Fußball-Bundesligist Bremen den Klassenerhalt. Ein kurioses Eigentor stellt die Weichen für Werder.
Bremen's players celebrate the second goal for Bremen during the relegation second leg play-off football match between German second division Bundesliga club FC Heidenheim and First divison Bundesliga club Werder Bremen in Heidenheim, on July 6, 2020. (Photo by KAI PFAFFENBACH / POOL / AFP) / DFL REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IMAGE SEQUENCES AND/OR QUASI-VIDEO